vergrößernverkleinern
Maik Franz, XXX und Sami Allagui (v,l.) freuen sich auf den "Arche Cup 2021"
Maik Franz, Arche-Gründer Bernd Siggelkow und Sami Allagui (v,l.) freuen sich auf den "Arche Cup 2021" © Julia Stiller
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Ex-Fußballer Maik Franz und Sami Allagui wollen Kindern und Jugendlichen in Not helfen. Bei SPORT1 sprechen zwei aktuelle Profis über diese Aktion.

In Zeiten von Corona leiden nicht nur die Erwachsenen unter den bedrückenden Umständen, sondern insbesondere auch die Kinder und Jugendlichen. In Deutschland leben 4,4 Millionen davon in schwierigen finanziellen Verhältnissen. 

Ihnen wollen jetzt zwei ehemalige Fußballprofis helfen. Die Rede ist von Maik Franz (spielte unter anderem für den Karlsruher SC und Eintracht Frankfurt) und Sami Allagui (Greuther Fürth und Hertha BSC). Unterstützt von mehr als 80 Stars des nationalen und internationalen Fußballs haben die beiden Ex-Profis die Initiative MJ4K - My Jersey 4 Kids ins Leben gerufen. In der Länderspielpause wollen sie mit drei spannenden Aktionen an den Start gehen - mit dem Ziel, die Kinderstiftung "Die Arche" zu unterstützen. 

Acht Teams treten vom 22. März bis 3. April im Rahmen des "Arche-Cups 2021" bei einem Online-Klickturnier unter https://11ts.shop/MJ4K/ gegeneinander an. Jede Mannschaft wird von einem Kapitän angeführt, der sich ein Team zusammengestellt hat und für einen Arche-Standort spielt. Franz tritt für die Arche Frankfurt-Nordwest an, Allagui für die Arche Hamburg-Jenfeld. 

Anzeige

Stindl: "Gemeinsam für die Kids"

"Maik Franz hat mir vom Arche-Cup und von MJ4K erzählt. Ich finde die Initiative überragend. Wir haben die Chance, alle gemeinsam etwas richtig Großes für die Kids der Arche auf die Beine zu stellen. So viele Fußballspieler haben sich angeschlossen und machen mit. Das ist sensationell“, erzählt Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach SPORT1

Der 32-Jährige ist Kapitän für die Arche Düsseldorf. "Das hatte einen sehr pragmatischen Grund: Sie liegt am nächsten. Und ich freue mich schon jetzt drauf, den Kindern und Jugendlichen der Arche Düsseldorf Cup, Preisgeld und Equipment vorbeibringen zu können."

Meistgelesene Artikel

Für jede gewonnene Runde erhalten die Teams Ausrüstungsgegenstände für ihren Arche-Standort. Der Arche-Cup findet virtuell im Turniermodus auf der Homepage des Hauptpartners 11teamsports statt. Das Team, das innerhalb von 24 Stunden die meisten Klicks einsammelt, erreicht die nächste Runde. Am Ende wartet der Cup als Wanderpokal auf den Sieger und ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro für den vom jeweiligen Kapitän unterstützten Arche-Standort. 

Sami Allagui (r.) spielte unter anderem von 2017 bis 2019 für den FC St. Pauli, Maik Franz war in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg, den Karlsruher SC, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC aktiv.
Sami Allagui (r.) spielte unter anderem von 2017 bis 2019 für den FC St. Pauli, Maik Franz war in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg, den Karlsruher SC, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC aktiv. © Julia Stiller

Augsburg-Profi Caligiuri: "Sofort zugesagt"

Auch Daniel Caligiuri vom FC Augsburg ist froh, dabei zu sein.

"Ich kenne Sami durch meinen Bruder Marco. Die beiden haben mehrere Jahre zusammen gespielt, sind sehr gut befreundet und haben sich nie aus den Augen verloren. Als er mir die Initiative von ihm und Maik Franz vorgestellt hat, habe ich nicht lange überlegt und sofort zugesagt“, sagt der 33-Jährige zu SPORT1.

Man müsse "gar nicht weit gucken, um Kinder zu sehen, denen es nicht so gut geht", meint Caligiuri. "Wenn es allen Kindern in Deutschland gut gehen würde, bräuchten wir Einrichtungen wie die Arche nicht. Zum Glück gibt es sie und zum Glück gibt es Initiativen wie MJ4K."

Auch Stindl zögerte nicht lange. "Wer ein bisschen mit offenen Augen durchs Leben geht, sieht, dass es leider viel zu viele Kinder in unserer Welt gibt, denen es nicht gut geht. Umso schöner sind Aktionen wie die von MJ4K. Und umso wichtiger ist, dass jeder sich am Arche-Cup beteiligt und damit die Kids unterstützt."

Am 25. März startet die Trikot-Auktion. Dabei sind Neymar, Heung min Son, Ivan Rakitic und viele andere
Am 25. März startet die Trikot-Auktion. Dabei sind Neymar, Heung min Son, Ivan Rakitic und viele andere © Julia Stiller

Stars um Manuel Neuer helfen mit

Neben Stindl und Caligiuri nehmen am Arche-Cup noch teil: Peter Niemeyer (Arche Berlin-Hellersdorf), Fabian Lustenberger (Arche Kreuzlingen, Schweiz), Daniel Caligiuri (Arche München), Gonzalo Castro (Arche Köln) und Patrick Ebert (Arche Potsdam).

Jeder der teilnehmenden 88 Fußball-Stars stiftet zudem ein Trikot, ganz nach dem Motto der Initiative: "My Jersey 4 Kids". Die 88 Trikots werden für den guten Zweck versteigert. Sämtliche Erlöse kommen zu 100 Prozent der Arche zugute. Die Auktion startet am 25. März und findet unter MJ4K- My_Jersey_4_Kids auf https://ebay.de statt.

Dabei sind unter anderem Jerome Boateng, Kevin de Bruyne, Welttorhüter Manuel Neuer, Edin Dzeko, Ivan Perisic, Lukas Podolski, David Alaba, Leroy Sané, Xavi, Mesut Özil, Son, Ivan Rakitic, Erling Haaland, Neymar und Weltfußballer Robert Lewandowski.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image