"Stand jetzt" - Kovac witzelt bei Transferfrage über sich selbst
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Bayern muss am 14. Spieltag im Derby gegen den 1. FC Nürnberg antreten. Die Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Niko Kovac zum Nachlesen.

Dank zuletzt zwei Erfolgen in Serie hat der FC Bayern zunächst wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. 

Trainer Niko Kovac steht trotzdem weiterhin unter strenger Beobachtung. Will er vor der Winterpause nicht erneut unter Druck geraten, muss auch im bayerisch-fränkischen Derby nachgelegt werden. 

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Bayern bestellen - hier geht's zum Shop!

Vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (Bundesliga: FC Bayern - 1. FC Nürnberg, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) am 14. Spieltag trat Kovac vor die Mikrofone.

Dabei gab er preis, an seiner aktuellen Grundformation nicht rütteln zu wollen. Heißt: Doppelsechs und offensive Außenverteidiger. 

Kovac hält an Rotations-Stopp fest

Auch am Rotations-Stopp hält der Bayern-Coach fest: "Ich habe meine erste Elf", sagte Kovac. Folglich wird sich Mats Hummels auch gegen den FCN wieder mit einem Bankplatz begnügen müssen.

Außerdem äußerte sich der 47-Jährige zu seiner persönlichen Entwicklung in den letzten Monaten und die Veränderungen, die er innerhalb der Mannschaft vorgenommen hat. 

Wintertransfers schloss er, "Stand jetzt" aus, gab aber zu, den Markt trotzdem weiterhin im Auge zu behalten.

Die Pressekonferenz des FC Bayern mit Niko Kovac zum Nachlesen: 

+++ Europa League 2 +++

"Verstehe ich nur in Ansätzen. So wie die Nations League. Wir werden es verstehen, wenn es voranschreitet."

+++ Seine persönliche Entwicklung +++

"Ein Mensch, lernt bis er stirbt. Ich versuche immer zu lernen. Diese fünf Monate hier sind sehr, sehr lehrreich gewesen. Habe mir meine Gedanken gemacht, meine Schlüsse daraus gezogen. Diese Zeit wird jetzt schon einen bleibenden Eindruck hinterlassen in Zukunft. Ich werde auch aus der Ergebnis-Krise etwas mitnehmen. Man kann Erfahrung nicht kaufen, man muss es erleben. Das ist nicht schön, aber in jedem Schlechtem steckt auch etwas Gutes."

+++ Winter-Transfers? +++

"Ich denke es ist alles gesagt. Wir beobachten den Markt, aber jetzt haben wir mit Alphonso Davies einen Spieler bekommen, der die Saison zu Ende gespielt hat. Stand jetzt werden wir darüber hinaus nichts machen. Gerade im Winter sind die Preise für gute Spieler enorm hoch. Der Markt ist im Winter sehr klein, und ein Klub wie der FC Bayern muss tief in die Tasche greifen."

So freut sich Bayern auf Hoffnungsträger Davies

+++ Über die Kommunikation in der Mannschaft +++

"Da setze ich alle in Kenntnis. Es gibt keine Geheimnisse, damit bin ich im Leben immer gut gefahren."

+++ Über Tipps von den Bossen +++

"Von Außen sieht man schon vieles anders. In der Kabine hat man da nur einen begrenzten Blick. Ich bin froh, dass diese Fachkompetenz in diesem Klub vorhanden ist. Ich nehme die Tipps auch gerne an, mit meinem Co-Trainer habe ich da auch jemand Tollen an meiner Seite. Wir versuchen aber immer selbst, Lösungen zu finden."

+++ Über den morgigen Gegner +++

"Nürnberg will Fußball spielen, sie wollen nicht nur Busse parken. Das ehrt sie. Aber, dass die Qualität in der ersten Liga höher ist, ist auch klar. Sie wollen morgen sicher mitspielen wollen, aber doch eher aus einer defensiven Grundordnung heraus."

+++ Über Rotation und Hummels +++

"Wir haben zu Beginn das gut hinbekommen. Dann gibt es Situationen, in denen ein Trainer anders denkt. Das habe ich der Mannschaft auch mitgeteilt, weil das nicht so funktioniert hat, wie ich dachte. Rotation wird nun nur stattfinden, wenn jemand verletzt ist. Das ist für die, die hinten dran stehen, natürlich keine schöne Situation. Aber die Spieler müssen dran bleiben. Und dann ihre Chance nutzen." 

"Mats war krank. Die Mannschaft hat die letzten beiden Male stark gespielt, deshalb werde ich da auch nicht wechseln."

+++ Über Kingsley Coman +++

"Es ist schön, dass er wieder da ist. Da spielt der Kopf auch eine große Rolle. Da hat man schon mehr Respekt vor gewissen Spielsituationen. Eigentlich war er gegen Bremen nicht vorgesehen, wenn dann maximal für 15 Minuten. Aber er hat es sehr gut gemacht. Danach hing er aber gut in den Seilen. Deshalb haben wir ihn erstmal aus dem Training rausgenommen. Wir werden ihn Schritt für Schritt aufbauen. Aber er gibt uns natürlich eine ganz neue Dimension."

+++ Veränderung im Trainer-Team +++

"Wir haben das bewertet. Und haben gesehen, dass wir vieles gut gemacht haben. Dann kam es zu einem Bruch. Dann haben wir uns Gedanken gemacht, woran es liegt. Gerade die Taktik haben wir verändert, in der Ansprache sind wir klarer und deutlicher geworden. Und als Resultat haben wir die letzten beiden Spiele deutlich besser bestritten, vor allem defensiv."

+++ Zum Derby-Flair +++

"Es gibt natürlich nicht mehr so viele Eigengewächse, aber das ist nicht nur bei uns der Fall. Aber auch ein James Rodriguez kennt Derbys. Wir nehmen das Spiel ernst, ob es ein Derby ist oder nicht. Das ist für uns ein normales Bundesligaspiel, in dem aber natürlich auch Brisanz drin steckt."

+++ Zur taktischen Ausrichtung +++

"Zur Doppelsechs: Gegen den BVB lief das zunächst ziemlich gut, dann eher weniger. Aber wir mussten da schon etwas verändern. Deshalb haben wir uns jetzt langfristig für eine Doppelsechs entschieden. Das bedeutet auch offensivere Außenverteidiger. Das werden wir erstmal beibehalten, weil sich die Mannschaft auch sehr wohl fühlt damit. Und uns das defensive Stabilität verleiht." 

"Ich bin sehr zufrieden mit Kimmich und auch Rafinha. Da sich Thiago verletzt hat, war die Lösung mit Kimmich aus der Not geboren. Aber er macht seine Sache sehr gut. Und wir werden auch das beibehalten."

+++ Kovac legt los +++

"Alles war sehr harmonisch diese Woche. Dienstag war Leistungstest. Dann heute das Abschlusstraining, ich hoffe, dass wir morgen alle an Bord haben werden."

Lesen Sie auch:

Lewandowski: So kann Kovac besser werden 
Das könnte der FC Bayern der Zukunft sein

Nächste Artikel
previous article imagenext article image