vergrößernverkleinern
Angel Di Maria spielt seit 2015 bei Paris Saint-Germain
Angel Di Maria spielt seit 2015 bei Paris Saint-Germain © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Vor dem Wiedersehen mit Real Madrid in der Champions League rechnet PSG-Star Angel Di Maria mit seinem Ex-Klub ab. Er würde sogar zu dessen Erzrivale wechseln.

Offensiv-Star Angel Di Maria von Paris Saint-Germain hat vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Real Madrid (Mittwoch, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) mit seinem Ex-Klub abgerechnet.

"Ich habe schon seit meinem Abschied aus Madrid kein Verhältnis mehr zu Real", verriet Di Maria dem französischen Magazin So Foot.

Der Argentinier hatte von 2010 bis 2014 für die Königlichen gespielt, ehe er auf Geheiß von Klub-Boss Florentino Perez für 75 Millionen Euro an den englischen Rekordmeister Manchester United verkauft wurde.

Die geilsten Tricks und Tore von Ronaldo und Neymar

Deshalb hätte er auch "kein Problem" damit, eines Tages beim Erzrivalen von Real anzuheuern. "Ganz im Gegenteil. Ich stand im Sommer kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona", berichtete Di Maria.

Seine Abneigung gegenüber Real ist in erster Linie einem Brief zu verdanken, den er am Tag des WM-Endspiels 2014 gegen Deutschland erhielt. Darin forderte der Klub ihn auf, nicht zu spielen, um seine Gesundheit und damit auch seinen Wechsel nach Manchester nicht zu riskieren.

"Ich war verletzt und hätte sowieso nicht spielen können, aber der Brief hat mich wütend gemacht. Ich habe ihn zerrissen", verriet er. 

Aus diesem Grund geht Di Maria, seit 2015 bei PSG, hoch motiviert in das Spiel gegen die Madrilenen. "Für mich braucht es keine zusätzliche Motivation. Ich will helfen, sie zu besiegen und die Champions League zu gewinnen", kündigte der 29-Jährige an.

DAZN zeigt La Liga LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

teilenE-MailKommentare