teilenE-MailKommentare

München - Vor dem entscheidenden Spiel bei Ajax Amsterdam um den Champions-League-Gruppensieg beantwortet Niko Kovac die Fragen der Journalisten. Die PK im LIVETICKER.

Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel der Champions-League-Gruppe E ist eindeutig: Verliert der FC Bayern nicht bei Ajax Amsterdam (Mittwoch, ab 21 Uhr im LIVETICKER), zieht er als Gruppensieger ins Achtelfinale ein.

"Wir als FC Bayern wollen den Gruppensieg holen", betonte Flügelstürmer Serge Gnabry auf der Pressekonferenz vor der Partie. Bayern-Trainer Niko Kovac deutete dabei leichte Änderungen in der Startelf an. So könnte etwa Thiago nach zwei Jokereinsätzen sein Comeback in der Anfangsformation feiern.

Außerdem äußerte sich der Trainer noch zu den Aussagen von Kingsley Coman und gab einen Einblick in die Kaderplanung beim Rekordmeister. Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker:

Anzeige

+++ Kovac über Pavard +++

"Er ist im Moment verletzt. Ich bleibe dabei, er ist ein sehr, sehr guter Spieler mit sehr guten Qualitäten. Wir haben aber im Moment drei Innenverteidiger. Es macht keinen Sinn noch einen vierten, fünften oder sechsten zu holen. Ich glaube nicht, dass sich da im Moment etwas ändern wird", sagt Kovac.

+++ Kovac: Lewy unsere Lebensversicherung +++

"Wir sind froh, dass es bei Lewy läuft, denn er ist für uns eine Art Lebensversicherung. Ich freue mich, dass wir im Sommer zwei sehr gute Gespräche hatten. Man sieht, dass er sich absolut identifiziert, nicht weg möchte und zufrieden ist. Man sieht, dass er den Stellenwert, den er verdient, auch genießt und auch bekommt - nicht nur von den Fans, sondern auch von uns, dem Trainerteam und den Chefs. Das ist für jeden Spieler wichtig - und das spürt Lewy im Moment. Deswegen spielt er momentan in so einer sehr gute Form", sagt Kovac.

+++ Kovac über Druck, Titel zu holen +++

"Jedem Trainer beim FC Bayern ist bewusst, dass er an Titeln gemessen wird. Deswegen haben wir uns den Job ausgesucht, deswegen sind wir hier. Titel zu gewinnen, ist das Schönste. Wir versuchen, die Gruppenphase als Sieger zu überstehen, um das Rückspiel im Achtelfinale zuhause Spielen zu können", sagt Kovac.

+++ Kovac über Kaderplanung +++

Der Trainer befindet sich in ständigem Austausch mit dem Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Dass wir uns immer wieder unterhalten, ist ganz normal. Man spricht über Namen, die in Europa auffällig sind - aber ohne irgendwelche Hintergedanken. Ich finde hier bei Ajax noch sehr viel mehr gute Spieler, das haben wir im Hinspiel gesehen. Ich möchte niemanden hervorheben, da müsste ich wahrscheinlich alle elf nennen", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Kovac über die Doppelsechs +++

"Wir hatten einige Spiele, die nicht so erfolgreich liefen. Als Trainer macht man sich Gedanken, wie man mehr Stabilität hereinbringen kann. Wir wollen das beibehalten - unabhängig von den Namen. Wir haben mit Thiago einen Spieler, der jetzt wiederkommt und der die Position auch spielen kann", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage.

Zuletzt bildeten Joshua Kimmich und Leon Goretzka die Doppelsechs.

+++ Kovac über Coman +++

"Ich habe mit King noch nicht gesprochen, daher weiß ich nicht, ob er das so geäußert hat oder eine kleine Fehlinterpretation stattgefunden hat. Aber es ist klar, wenn zwei Verletzungen in so kurzer Zeit stattgefunden haben, ist man vom Kopf her sehr sensibel und horcht genauer in seinen Körper rein und merkt im Grunde genommen jeden kleinen Schmerz. Man hofft, dass so etwas vorübergeht und nie wieder passiert. Ich kann das schon nachvollziehen, dass er solche Gedanken hat. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er so denkt. Er ist ein Weltklassespieler, der noch viele Titel holen wird", ist sich Kovac sicher.

Kingsley Coman hatte sich aufgrund seiner beiden Sprunggelenksverletzungen mit Gedanken an ein vorzeitiges Karriereende auseinandergesetzt.

+++ Kovac deutet leichte Änderungen an +++

"Im Moment hat sich die Mannschaft gut gefunden. Für morgen heißt das, dass wir nicht so viel ändern werden", sagt Kovac.

+++ Kovac folgt +++

Keine Fragen mehr an Gnabry, jetzt folgt sein Coach Kovac.

+++ Gnabry lebt seinen Traum +++

"Beim FC Bayern zu spielen ist natürlich immer ein Traum, den hier in Deutschland jedes Kind hat. Bei Arsenal hatte ich mal eine Phase, in der es nicht so lief. Aber ich habe hart dafür gearbeitet. Und jetzt ernte ich die Früchte", sagt Gnabry.

+++ Gnabry äußert sich zu Ajax-Youngstern +++

"Für ihr Alter sind sie schon sehr, sehr weit. Im Länderspiel gegen Holland waren die beiden Jungs de Jong und de Ligt sehr gut. Es wäre natürlich schön, wenn einer der beiden zu Bayern kommen würde, aber da müssen Hasan (Salihamidzic, Anm.d.Red.) und die anderen die Arbeit tun. Es ist auf jeden Fall bekannt, dass in Holland gute Jugendarbeit geleistet wird", sagt Gnabry.

+++ Gnabry: Gruppensieg das Ziel +++

"Wir als FC Bayern wollen den Gruppensieg holen", betont Gnabry.

+++ Gnabry hofft auf Spektakel +++

"Als Offensivmann hoffe ich natürlich auf ein kleines Spektakel, aber nur in eine Richtung. Beide Mannschaften wollen den Gruppensieg, wir aber noch ein bisschen mehr, deswegen hoffe ich, das wir gewinnen werden", sagt Gnabry.

+++ Wunschposition Mitte oder außen? +++

"Ein Wunschkonzert gibt es im Fußball generell nicht. Ich bin auf beiden Positionen einsetzbar. Der Trainer weiß das, es liegt an ihm, wo er mich aufstellt", sagt Gnabry.

+++ Gnabry legt los +++

"Wir haben die letzten Spiele gewonnen und es dem Gegner nicht mehr so leicht gemacht Tore zu schießen. So wollen wir weitermachen", sagt Gnabry.

+++ 16.45 Uhr geht es los +++

Die Pressekonferenz ist für 16.45 Uhr angesetzt.

Lesen Sie auch:

Bayerns Rat an Coman

Der Plan mit Ribery 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image