Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die U19 von 1899 Hoffenheim steht im Halbfinale der Youth League. Gelingt gegen den FC Porto der nächste Coup, winkt der TSG ein Traumfinale.

Wenn sich im Schweizer Nyon entscheidet, welcher Klub die beste Nachwuchsmannschaft Europas stellt, mischt auch ein Überraschungsteam um den Titel mit: die U19 der TSG 1899 Hoffenheim. 

Das Final Four der Youth League mit dem Endspiel am Montag ab 17.30 Uhr - LIVE bei SPORT1 im TV und LIVESTREAM

Die Youngster aus Sinsheim hatten die Teilnahme an der Königsklasse der Junioren als Bonus gesehen, ermöglicht durch die Champions-League-Qualifikation der Profis. Jetzt stehen die Kraichgauer als erst zweite deutsche Mannschaft nach Schalke 04 in der Premieren-Saison 2013/14 im Halbfinale. (UEFA Youth League: TSG 1899 Hoffenheim - FC Porto, ab 13.55 Uhr LIVE im TV und LIVESTREAM)

Anzeige

"Natürlich träumt man in langweiligen Schulstunden davon, dass man es irgendwie packen könnte", sagt TSG-Kapitän Benjamin Wallquist im Gespräch mit SPORT1 lachend, "aber unsere Erwartungen waren sehr gering. Trotzdem wollten wir zeigen, dass wir aus dem Dorf Hoffenheim bei den ganz Großen mithalten können."

Triumph gegen Real "einzigartig und unvergesslich"

Bei den ganz Großen sind die TSG-Youngster spätestens jetzt angekommen: Im Halbfinale wartet Portugals Vorzeigeklub FC Porto, im Finale winkt ein Duell mit dem FC Barcelona oder dem FC Chelsea.

Angst flößen diese Namen Kapitän Wallquist und seinen Teamkollegen aber längst nicht mehr ein - spätestens seit dem spektakulären 4:2-Triumph im Viertelfinale gegen Real Madrid.

Jetzt das aktuelle Trikot der TSG Hoffenheim bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Das war einzigartig und unvergesslich", schwärmt Wallquist noch immer von der Partie vor über 6000 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion: "Der Großteil der Mannschaft hat zum ersten Mal vor so einer Kulisse gespielt, die Fans waren beeindruckend. Der Sieg war dann natürlich das i-Tüpfelchen."

In Nyon soll jetzt das große Ausrufezeichen folgen - und trotz der namhaften Konkurrenz Europas Thron bestiegen werden.

Geht es nach dem 19 Jahre alten Österreicher, dann am liebsten in seinem persönlichen Traumfinale gegen Barca.

Der Spielstil, die Nachwuchsarbeit von La Masia und Lionel Messi als der in seinen Augen "ganz klar beste Spieler der Welt" beeindrucken Wallquist - und die Aussicht auf ein Duell mit den Katalanen sorgt bei ihm für zusätzliche Motivation: "Das wäre ein absoluter Höhepunkt!"

TSG Hoffenheim fordert "männliches" Porto

Zuvor aber wartet mit dem FC Porto bereits eine hohe Hürde.

"Porto ist sehr männlich, sehr reif, wie eine Herrenmannschaft. Trotzdem wollen wir spielen wie immer: mutig und mit viel Ballbesitz", kündigt Hoffenheims Trainer Marcel Rapp bei SPORT1 an - und bestätigt damit das Bild, das sein Kapitän von ihm zeichnet.

"Was ihn hervorhebt, ist die Tatsache, dass bei ihm unsere Entwicklung und die Art und Weise, wie wir spielen, immer wichtiger ist als das Ergebnis. Egal, welches Spiel und welcher Gegner", lobt Wallquist.

Bisher hat dieses Konzept auf Hoffenheims Reise durch Europa ganz nebenbei dann eben auch für die richtigen Ergebnisse gesorgt. In acht Youth-League-Partien gab es nur eine Niederlage, ein 1:2 am letzten Spieltag der Gruppenphase bei Manchester City.

Mit zwei weiteren Siegen wäre die große Überraschung perfekt - und der Traum langweiliger Schulstunden auf einmal Realität.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image