vergrößernverkleinern
Jim Gottfridsson und die SG Flensburg-Handewitt kämpfen in der HCL für eine gute Platzierung
Jim Gottfridsson und die SG Flensburg-Handewitt siegten endlich wieder © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die SG Flensburg-Handewitt kann auf europäischem Parkett noch gewinnen. Nach mehreren Niederlagen in Serie gelingt den Norddeutschen in Zagreb ein Sieg.

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt hat seine schwarze Serie in der Champions League beendet. Nach sechs Niederlagen in Folge gewann das Team von Trainer Maik Machulla bei Schlusslicht RK Zagreb 26:25 (11:9) und festigte damit Rang fünf in der Gruppe A.

Mit dieser Platzierung würde die SG den Einzug ins Achtelfinale schaffen.

Flensburg ging die Partie in Kroatien konzentriert an, geriet gegen den Rekordmeister insgesamt nur einmal in Rückstand (3:4). In der Schlussphase mussten die Gäste aber kräftig um den Sieg zittern, als die Gäste 1:08 Minuten vor Schluss beim Stand von 25:26 im Ballbesitz waren.

Anzeige

Als jedoch SG-Keeper Benjamin Buric einen harmlosen Wurf parieren konnte, retteten seine Kollegen den Vorsprung glücklich über die Zeit.

Meistgelesene Artikel

Marius Steinhauser war mit sieben verwandelten Siebenmetern bester Schütze der Flensburger, Magnus Jöndal und Goran Johannessen trafen je fünfmal. Erfolgreichster Werfer bei Zagreb war Marin Sipic mit acht Toren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image