Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Spekulationen über einen Wechsel von Lionel Messi zu Paris Saint-Germain machen die Runde. Der neue Trainer Mauricio Pochettino äußert sich diplomatisch.

Die verstärkten Spekulationen über einen Wechsel des argentinischen Fußball-Superstars Lionel Messi zum französischen Meister Paris Saint-Germain hat der neue Trainer Mauricio Pochettino diplomatisch kommentiert.

"Jeder große Spieler in der Welt ist bei PSG jederzeit willkommen", sagte der Nachfolger des deutschen Coaches Thomas Tuchel auf Fragen nach dem Interesse des Champions-League-Finalisten an einer Verpflichtung des früheren Weltfußballers vom spanischen Topklub FC Barcelona.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

PSG ist angesichts von Messis am Saisonende auslaufenden Vertrags bei Barca eine von nur wenigen ernsthaften Alternativen für den Torjäger. Seit Jahresbeginn können Interessenten offiziell Gespräche mit dem 33-Jährigen über die Möglichkeiten eines Transfers führen.

Neymar will wieder mit Messi spielen

Messis inzwischen in Paris spielender Ex-Klubkollege Neymar hatte im vergangenen Dezember seinen Wunsch nach einer sportlichen Wiedervereinigung mit seinem ehemaligen Sturmpartner geäußert. Danach kochten bereits die ersten Gerüchte über PSG-Bemühungen um Messis Verpflichtung hoch.

Auch interessant

Vor seinem Debüt auf der PSG-Bank am Mittwoch im Ligaspiel bei AS St. Etienne jedoch spielte Pochettino die momentane Bedeutung von Zukunftsplanungen mit Hinweis auf seine gerade erst angebrochene Eingewöhnungsphase grundsätzlich herunter.

"Wir versuchen, uns in Konferenzen und im Training aneinander zu gewöhnen. Um ehrlich zu sein, reden wir nicht über die Spekulationen um Messi. Wir bereiten uns auf das Spiel in St. Etienne vor, das ist das Hauptziel", sagte der 48-Jährige auf seiner ersten Pressekonferenz als Tuchels Nachfolger.

Außer den argentinischen Pass haben die beiden Südamerikaner auch eine Verbindung zum argentinischen Traditionsklub Newell's Old Boys gemeinsam: Bei Messis Kindheitsklub begann auch Pochettinos Karriere als Trainer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image