Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Paul Pogba feiert in der Europa League gegen den AC Mailand sein Comeback - und entscheidet die Partie. Der 28-Jährige ist enorm wichtig fürs United-Spiel.

Comeback nach Maß!

Paul Pogba hat im Europa-League-Achtelfinale am Donnerstagabend nur drei Minuten gebraucht, um nach seiner Einwechslung zur Halbzeit das entscheidende 1:0 beim AC Mailand zu erzielen. Für den französischen Weltmeister war es der erste Pflichtspiel-Einsatz seit Anfang Februar.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

"Es ist brillant, ihn wieder zurückzuhaben"

Damals hatte sich Pogba eine Oberschenkelverletzung zugezogen, fehlte den Red Devils in der Folge rund sechs Wochen. Im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion hat der Mittelfeldspieler jetzt wieder einmal bewiesen, welch enorme Wichtigkeit er für das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjaer besitzt. Am Einzug ins Viertelfinale hatte der 28-Jährige nicht nur wegen seines Tores wesentlichen Anteil. 

"Wir kennen seine Qualitäten. Er macht einen sehr großen Unterschied für uns. Paul hat wirklich hart gearbeitet", lobte Solskjaer den Franzosen nach der Partie. In die gleiche Kerbe schlug United-Linksverteidiger Luke Shaw: "Es hilft natürlich immer, wenn du in der zweiten Hälfte einen Weltklasse-Spieler einwechseln kannst, der den Unterschied macht", sagte der englische Nationalspieler und schob nach: "Es ist brillant, ihn wieder zurückzuhaben." 

Meistgelesene Artikel

Das Fehlen Pogbas hatte sich bei Manchester United verstärkt auf dem Spielfeld bemerkbar gemacht. In der Premier League ist Stadtrivale Manchester City an der Tabellenspitze mittlerweile weit enteilt, der Rückstand auf die Skyblues beträgt satte 14 Punkte. (SERVICE: Tabelle der Premier League)

"Um ehrlich zu sein, haben wir ihn in den vergangenen Wochen ziemlich vermisst", gab Shaw nach der Partie in Mailand zu. "Aber das Team ist jetzt größer, weil die verletzten Spieler zurückkehren." 

Pogba belebt das Spiel von Manchester United

Pogba, den Solskjaer zur Pause für Marcus Rashford aufs Feld schickte, belebte das Spiel des englischen Rekordmeisters im zweiten Durchgang sichtlich. Der ehemalige Juve-Spieler präsentierte sich agil, trickreich und zeigte sich stets anspielbereit. Dass er gerade aus einer sechswöchigen Verletzungspause gekommen war, war Pogba nicht anzumerken.

Der CHECK24 Doppelpass mit Oliver Mintzlaff am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

In der ersten Hälfte hatten beide Teams das Risiko noch gescheut, sodass es kaum Aktionen vor den Toren gab. Superstar Zlatan Ibrahimovic, der das Hinspiel wegen einer Adduktoren-Blessur verpasst hatte, wurde in der 65. Minute eingewechselt.

Knapp zehn Minuten später hatte der Schwede mit einem Kopfball die beste Milan-Chance, scheiterte aber an United-Keeper Dean Henderson. In der Schlussphase, die oft durch Fouls unterbrochen wurde, spielte der AC Mailand seine Angriffe nicht mehr konsequent aus. Auch die hohen Flankenbälle auf Ibrahimovic brachten nichts ein.

Bleibt Pogba bei Manchester United? 

Das Tor von Pogba sollte das einzige an diesem Abend bleiben. "Jedes Team würde einen Spieler wie Paul Pogba vermissen. Er ist sehr wichtig für uns und hebt die Qualität unseres Spiel deutlich an", freute sich Solskjaer über die Rückkehr seines Mittelfeld-Stars. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan Premier League)

Ob Pogba seine Qualitäten auch über den Sommer hinaus für United einbringen wird, scheint aktuell noch fraglich. Sein Vertrag läuft im Sommer 2022 aus. Gespräche über eine Verlängerung haben bislang noch nicht stattgefunden. 

2016 war Pogba für die damalige Rekordablösesumme von 105 Millionen Euro von Juventus zurück nach Manchester gewechselt, wo er schon von 2009 bis 2012 gespielt hatte. Im Dezember hatten englische Medien sogar darüber spekuliert, Pogba könne den Verein schon in der Winterpause verlassen. 

United trifft im FA Cup auf Leicester City

Es kam anders, Pogba blieb und spielte sich durch seine Leistungen in den Vordergrund. Ob seine zweite Schaffenszeit bei den Red Devils im kommenden Sommer zu Ende geht, werden die nächsten Monate zeigen. United hat sich im Vergleich zu den Vorjahren stabilisiert, aber der letzte Titel liegt schon vier Jahre zurück (Europa League 2017 unter Mourinho).

Ob Unterschiedmacher Pogba dafür sorgen kann, dass der Titelhunger der Red Devils in dieser Saison endlich mal wieder gestillt wird? Bei aller Kritik am exzentrischen Mittelfeldspieler gerät gerne in Vergessenheit, dass dieser seine Leaderqualitäten schon mehrfach unter Beweis gestellt hat - nicht zuletzt als entscheidendes Puzzleteil und zentrale Figur bei Frankreichs WM-Titel 2018.

Und neben der Europa League hat ManUnited ja sogar noch einen weiteren Pott im Visier: Am Sonntag steht das FA-Cup-Viertelfinale bei Leicester City auf dem Programm. (FA Cup: Leicester City - Manchester United, So., ab 18 Uhr im LIVETICKER) 

Gut möglich, dass Pogba dann erstmals seit dem 6. Februar wieder in der Startelf des Solskjaer-Teams stehen wird.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image