Draxler trifft mit kuriosem Doppel-Kopfball
teilenE-MailKommentare

Nasser Al Khelaifi gilt als großer Fürsprecher und Bewunderer von Thomas Tuchel. Jetzt erklärt der PSG-Boss seinen Trainer sogar zum besten seines Fachs.

Gerade einmal fünf Ligaspiele stand Thomas Tuchel bislang an der Bank von Paris Saint-Germain. Sein Klub-Präsident Nasser Al-Khelaifi ist dennoch bereits voll des Lobes für den Deutschen.

Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten thront der amtierende Meister bereits wieder an der Tabellenspitze der Ligue 1. Zuletzt gab es auch ohne die beiden Superstars Neymar und Kylian Mbappe einen klaren 4:0-Sieg gegen St. Etienne. Mit einem weiteren Sieg könnte Tuchel sogar einen neuen Start-Rekord aufstellen. (SERVICE: Tabelle)

"Wir haben den besten Trainer der Welt", geriet Al-Khelaifi bei Telefoot angesichts des fulminanten Saisonstarts ins Schwärmen über den ehemaligen Übungsleiter von Borussia Dortmund. Gleichwohl auch er weiß, dass die erste echte Hürde der Saison erst am Dienstag auf sein Team wartet.

Härtetest in der Champions League gegen Liverpool

Dann tritt das Starensemble aus der französischen Hauptstadt in der Champions League beim FC Liverpool an (Champions League: FC Liverpool - Paris St. Germain am Di., ab 21 Uhr im LIVETICKERalles dazu ab 20 Uhr auch im Fantalk im TV auf SPORT1).

Auch die Reds haben ihrerseits noch eine makellose Bilanz in dieser Saison. "Paris hat die Spieler und den Trainer, um dort etwas zu erreichen", kündigte der Katari dennoch selbstbewusst an.

Die Champions League LIVE bei DAZN - Jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

Rückendeckung bekam er dabei von Youngster Kylian Mbappe, der in der Liga zuletzt rotgesperrt pausieren musste. "Wir müssen den Gegner - der ein großartiges Team ist - respektieren, aber ich denke, wir können etwas mitnehmen", erklärte der Stürmer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image