vergrößernverkleinern
Liverpools Torwart Loris Karius verschuldete gegen Real zwei Tore
Loris Karius leistete sich im Champions-League-Finale gegen Real Madrid gleich zwei Patzer, die zu Toren führten © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Loris Karius ist nach seinen Fehlern im Champions-League-Finale in Liverpool umstrittener denn je. Große Namen kursieren bereits als Nachfolger.

Mit seinen beiden Patzern und den anschließenden Tränen war Torhüter Loris Karius vom FC Liverpool der tragische Held des Champions-League-Finals gegen Real Madrid.

Trotz Vertrages bis 2021 stellt sich die Frage, wie es mit dem Deutschen bei den Reds weitergeht.

Trainer Jürgen Klopp schenkte dem ehemaligen Mainzer sein Vertrauen, der es ihm auf dem Weg ins Finale von Kiew mit starken Leistungen dankte. Dennoch gibt es nicht erst seit Karius' Aussetzern Spekulationen, dass die Reds einen großen Namen fürs Tor holen wollen.

Ein Kandidat auf Liverpools Wunschliste soll laut "Mirror" der Slowene Jan Oblak sein: Der 25-Jährige hat bei Atletico Madrid seine Eignung für die ganz große Fußball-Bühne mehrfach unter Beweis gestellt - und hielt unter anderem im Europa-League-Finale gegen Marseille seinen Kasten sauber.

Enebfalls im Gespräch ist der Brasilianer Alisson vom AS Rom. Er zog mit der Roma ins Halbfinale der Königsklasse ein - wo er ausgerechnet an Liverpool scheiterte. Trotz sieben Gegentoren lag das aber kaum an dem 25 Jahre alten Torwart.

Und dann ist da noch Gianluigi Donnarumma. Das 19 Jahre junge Supertalent vom AC Milan soll laut "Repubblica" nun auch auf Liverpools Zettel stehen - die Konkurrenz dürfte allerdings groß sein.

Doch auch wenn der FC Liverpool einen neuen starken Mann fürs Tor findet, hat das nicht automatisch den Abgang von Karius zur Folge.

Da Simon Mignolet die Reds wohl verlässt, könnte Karius zumindest als Nummer zwei bleiben - und hätte damit auch die Chance, um seinen Platz im Kasten zu kämpfen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image