Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jonny Otto soll im Spiel zwischen Wolverhampton und Liverpool mit einem Balljungen aneinandergeraten sein. Die Reds kündigen an, den Vorfall zu untersuchen.

Der FC Liverpool untersucht einen angeblichen Vorfall zwischen einem Balljungen und Jonny Otto.

Wie mehrere britische Medien übereinstimmend berichten, soll der Verteidiger der Wolverhampton Wanderers während der 0:1-Auswärtsniederlage an der Anfield Road, beim Versuch einen Ball vor der Sir-Kenny-Dalglish-Tribüne zu holen, mit dem Balljungen aneinander geraten sein und ihn angefasst haben. 

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

In einer Erklärung der Reds heißt es, man sei sich "des Vorfalls bewusst" und würde sich bei der Beschaffung der relevanten Informationen an die "gängigen Verfahren halten". Des Weiteren erklärte der Klub, man gebe "keine weiteren Kommentare ab", solange die Untersuchungen laufen.

Otto vor vermeintlichem Ausgleich im Abseits

Es wird davon ausgegangen, dass auch die Wolverhampton Wanderers über den Vorwurf gegen Otto informiert sind, aber noch auf weitere Rückmeldungen aus Liverpool warten.

Meistgelesene Artikel

Neben seiner angeblichen Auseinandersetzung mit dem Balljungen stand der ehemalige spanische Nationalspieler während der Partie gegen den Spitzenreiter der Premier League noch ein weiteres Mal im Blickpunkt.

Vor seinem Pass, der den vermeintlichen Ausgleich der Wolves einleitete, stand der Spanier hauchzart im Abseits. Nach Überprüfung durch den Video Assistant Referee wurde das Tor schließlich zurückgenommen, am Ende blieb es beim knappen Sieg der Gastgeber.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image