vergrößernverkleinern
Baron Corbin (r., mit Kevin Owens) bekam bei WWE SmackDown Live die Chance, vor WrestleMania noch Champion zu werden
Baron Corbin (r., mit Kevin Owens) bekam bei WWE SmackDown Live die Chance, vor WrestleMania noch Champion zu werden © WWE 2018 All Rights Reserved
teilentwitternE-MailKommentare

München - Bei WWE SmackDown Live bekommen Baron Corbin und Dolph Ziggler die Chance, bei Fastlane World Champion zu werden. Zwei Störenfriede mischen sich ein.

Wer geht als WWE World Champion in das Titelmatch mit Shinsuke Nakamura bei WrestleMania 34: AJ Styles, Kevin Owens, Sami Zayn - oder jemand ganz anderes?

Bei der TV-Show SmackDown Live bekamen zwei neue Herausforderer die Chance, Titelträger Styles bei der nächsten Großveranstaltung Fastlane herauszufordern: Der "Lone Wolf" Baron Corbin und der "Show-Off" Dolph Ziggler.

Was wiederum Owens und Zayn zu verhindern versuchten (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Kevin Owens und Sami Zayn mischen sich ein

Corbin und Ziggler wurden dem Titelrennen zu Beginn der Show von SmackDown-Chef Shane McMahon hinzugefügt. Der war nicht einverstanden damit, dass sein General Manager Daniel Bryan vergangene Woche schon wieder seine Erzfeinde Owens und Zayn als Herausforderer für Styles bestimmte. McMahon setzte deshalb ein Match zwischen Corbin und Ziggler an, der Sieger würde dem Fastlane-Titelmatch hinzugefügt.

Owens und Zayn wollten weder den einen noch den anderen im Match haben und attackierten deshalb beide, bevor das Match startete, der Kampf endete ergebnislos.

McMahon ließ das "Yep Movement" so aber nicht davonkommen: Er setzte Matches zwischen Corbin und Owens sowie Ziggler und Zayn an. Bei einem Sieg wären sowohl Corbin als auch Ziggler im Fastlane-Titelmatch. Und Owens und Zayn war verboten, sich in das Match des jeweils anderen einzumischen, sonst wären sie ihre eigene Chance auf den Gürtel los.

Baron Corbin und Dolph Ziggler nutzen ihre Chance

Corbin besiegte dann Owens mit seinem Spezialmanöver "End of Days" und ist damit wieder zurück im World-Title-Geschehen - erstmals, seit er wegen eines realen Vorfalls hinter den Kulissen seinen Money-in-the-Bank-Koffer auf peinliche Weise verlor.

Und auch Ziggler - dessen Karriere in den vergangenen Jahren ein stetiges Auf und Ab war - nutzte seine Chance: Mit einem Superkick rang er Zayn nieder.

Bei Fastlane heißt es also: AJ Styles gegen Owens, Zayn, Corbin und Ziggler in einem Five Way Match. Der Sieger trifft am 8. April in New Orleans auf Royal-Rumble-Gewinner Nakamura.

Die weiteren Highlights:

- Damenchampion Charlotte Flair setzte ihren Revanche-Feldzug gegen die Riott Squad fort. Nachdem ihr Becky Lynch und Naomi zu Hilfe kamen, damit es in ihrem Match gegen Sarah Logan keine unfairen Eingriffe der anderen Squad-Mitglieder gab, besiegte sie das Powerhouse der Squad mit der Natural Selection. Nach dem Sieg über Liv Morgan vergangene Woche fehlt nur noch Anführerin Ruby Riott auf ihrer Liste.

- United States Champion Bobby Roode sprach eine offene Herausforderung auf, die zuerst von Randy Orton, dann aber auch von Jinder Mahal beantwortet wurde. Keiner ließ dem anderen den Vortritt, also kam es zu einer Massenprügelei. Orton verpasste Mahals Helfer Sunil Singh den RKO, Roode attackierte Orton - der ihn vergangene Woche selbst angegriffen hatte -, Mahal streckte beide mit seinem Spezialmanöver Khallas nieder.

- Mal was anderes: Das Trio The New Day wollte die Fans mit einem Rekordversuch im Pancake-Essen unterhalten. Das allerdings fanden Chad Gable und Shelton Benjamin albern, es kam zu Streit und einem Match. Kofi Kingston und Big E gewannen es für New Day.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Baron Corbin vs. Dolph Ziggler - No Contest
Non Title Match: Charlotte Flair besiegt Sarah Logan
The New Day besiegen Chad Gable & Shelton Benjamin
Baron Corbin besiegt Kevin Owens
Dolph Ziggler besiegt Sami Zayn

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel