vergrößernverkleinern
Brock Lesnar fertigte Roman Reigns brutal ab
Brock Lesnar fertigte Roman Reigns brutal ab © WWE 2018 All Rights Reserved
teilenE-MailKommentare

München - Brock Lesnar taucht nach wochenlanger Abwesenheit bei WWE RAW auf - und nutzt eine Situation brutal aus. John Cena provoziert den Undertaker und wird überrascht.

Brock Lesnar ist zurück - und drei Wochen vor WrestleMania 34 in New Orleans machte das "Beast" klar, dass er als Favorit in das WWE Universal Championship Match gegen Roman Reigns geht.

Trotz der in der vergangenen Woche ausgesprochenen Suspendierung betrat Reigns zu Beginn der TV-Show Monday Night RAW über die Zuschauerränge die Arena und stellte General Manager Kurt Angle zur Rede:

Da Lesnar weiterhin nicht auftauche, sei er der einzige, der den Main Event der Wrestling-Liga beim Jahreshöhepunkt am 8. April permanent repräsentiere. Nachdem Angle versicherte, dass Lesnar nur wegen einer kleinen Verspätung noch nicht da sei, wartete Reigns im Ring. (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE)

Lesnar fertigt Reigns ab

Daraufhin wollten einige US Marshalls Reigns abführen, legten ihm Handschellen an - und wurden trotzdem vom "Big Dog" abgefertigt. Direkt im Anschluss kam plötzlich Lesnar zum Ring und nutzte die Situation brutal aus.

Das "Biest" fertigte den weiterhin gefesselten Reigns minutenlang mithilfe eines Stahlstuhls ab und zeigte mehrfach seine Spezialaktionen. Reigns wurde letztlich mit einer Trage, die Lesnar zuvor noch umgeworfen hatte, in einen Krankenwagen verfrachtet.

Cena wird überrascht

John Cena forderte nach der Herausforderung an den Undertaker eine Antwort des Deadman: Die Showkampf-Legende würde noch immer die Massen begeistern und sei noch nicht fertig mit seiner WWE-Karriere. Der Undertaker meldete sich jedoch nicht - und dies sei laut Cena "das schlechteste, was er je getan hat".

Er zeige dadurch keinen Respekt für Cena und die Fans. Wenn er nicht mehr in den Ring steigen wolle, solle er einfach "Nein" sagen - und die Leute, die ihn für einen Gott halten, nicht enttäuschen. Sein Schweigen mache ihn zu einem Feigling. Sichtlich verzweifelt stimmte er mit den Fans ein "Do something" ("Tu etwas") an.

Als sich Cena zum Gehen wandte, erschien plötzlich Kane - in der Story-Welt von WWE der Bruder des Undertaker. Doch auch die "Big Red Machine" gab Cena keine Antwort, sondern verpasste ihm einen Chokeslam und verschwand wieder. Eine Botschaft des Deadman? Für die kommende Woche ist ein Match zwischen Cena und Kane angesetzt.

Die weiteren Highlights:

- Alexa Bliss setzte ihre Beleidigungen gegen die mächtige Nia Jax fort und erklärte, dass diese nie ihre beste Freundin gewesen, sondern immer nur von ihr benutzt worden sei. Auch der WWE Women's Champ konnte im anschließenden Match nicht gegen die unbesiegte Japanerin Asuka gewinnen, sondern ließ sich freiwillig auszählen.

Dies ließ Jax nicht zu und betrat die Bühne. Bliss brachte sich jedoch noch rechtzeitig in Sicherheit. Als Konsequenz setzte GM Angle ein Titelmatch zwischen den beiden bei WrestleMania an.

- Braun Strowman, der in der vergangenen Woche die Battle Royal aller Tag Teams im Alleingang gewonnen hatte, erklärte, dass er in New Orleans ein Titelmatch gegen The Bar zugesichert bekommen habe - allerdings brauche er dafür einen Partner. Den präsentierte er noch nicht, seine Stärke aber allemal: Cesaro hatte im Einzelmatch gegen das "Monster among men" keine Chance.

- In einem vollkommen skurrilen (zuvor aufgezeichneten) "Ultimate Deletion" Match beendeten Bray Wyatt und Matt Hardy ihre monatelange Fehde. Die beiden trafen sich im Anwesen des älteren Hardy-Bruders und kämpften dabei unter anderem in mehreren Ringen, einem Wald, einem Friedhof und am "See der Wiedergeburt".

Nachdem Matts Bruder Jeff auftauchte und Wyatt komplett verwirrte, brachte Hardy seine Spezialaktion "Twist of Fate" durch und pinnte seinen Gegner erfolgreich. Anschließend beförderte er ihn in den See. Wyatt tauchte jedoch nicht mehr auf, Hardy bezeichnete den "Great War" damit als beendet - und den "Eater of Worlds" als offiziell "deleted". Man darf gespannt sein, ob und wie Wyatt "wiedergeboren" wird.

- Als weiteres Mitglied für die Hall of Fame 2018 wurde der "World's Strongest Man" Mark Henry bestätigt.

- Ronda Rousey, die bei der Show nur in einem längeren Video vor ihrem Wrestling-Debüt bei WresteMania zu sehen war, betrat nach der TV-Aufzeichnung den Ring, wurde jedoch von einer wütenden Dana Brooke unterbrochen. Eine Attacke blockte der frühe UFC-Star locker ab und warf Brooke per Slam aus dem Ring.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Non-Title Match: Asuka besiegt Alexa Bliss (c) via Countout

Braun Strowman besiegt Cesaro

The Revival besiegt Titus O'Neil & Apollo

Sonya Deville und Mandy Rose besiegen Sasha Banks & Bayley

Finn Balor, Luke Gallows & Karl Anderson besiegen The Miz, Bo Dallas & Curtis Axel

Ultimate Deletion Match: Matt Hardy besiegt Bray Wyatt

Nächste Artikel
previous article imagenext article image