vergrößernverkleinern
Bobby Lashley (l.) und Roman Reigns trafen bei WWE Extreme Rules 2018 aufeinander
Bobby Lashley (l.) und Roman Reigns trafen bei WWE Extreme Rules 2018 aufeinander © WWE 2018 All Rights Reserved
teilenE-MailKommentare

München - Heiße Fights zwischen Bobby Lashley und Roman Reigns sowie Seth Rollins und Dolph Ziggler, letzte Warnung für Brock Lesnar: So lief WWE Extreme Rules 2018.

Ein Ultimatum für Brock Lesnar und ein Herausforderer am Horizont: Bei WWE Extreme Rules 2018 zeichnete sich das potenzielle Abgangs-Szenario für den zur UFC zurückkehrenden Universal Champion ab.

Außerdem bot die Großveranstaltung in Pittsburgh das Comeback eines vielfachen World Champions  und einen sehenswerten, über 30 Minuten langen Hauptkampf - mit dramatischem Finale.

Der drei Jahre nach seinem Rassismus-Skandal wieder in die WWE-Familie aufgenommene Hulk Hogan war hinter den Kulissen vor Ort.

SPORT1 fasst die Highlights zusammen:

- Bei der Kickoff-Show war der Deutsche Alexander Wolfe mit der Gruppierung SAnitY im Einsatz - in einem Tables Match gegen The New Day, bei dem das Siegerteam ein Mitglied des anderen Trios durch einen Tisch befördern musste. SAnitY gewann, als Wolfes Teamkollege Eric Young auf den auf einem Tisch liegenden Kofi Kingston sprang.

- Direkt nach dem Eröffnungskampf - bei dem das B-Team aus Curtis Axel und Bo Dallas Matt Hardy und Bray Wyatt die RAW Tag Team Titles abnahm - wurde Kurt Angle, General Manager der Montagsshow Monday Night RAW, zur Lesnar-Situation interviewt. Er verkündete, dass er es nicht mehr dulden werde, dass sich Lesnar einer Titelverteidigung verweigere. Lesnar solle morgen bei RAW auftauchen, in ein Titelmatch einwilligen oder er werde ihm den Titel aberkennen.

--

Lesen Sie auch:

SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE
- Darum ignorierte WWE Brock Lesnar bei RAW

--

- Im Kampf um den SmackDown-Damentitel zwischen Carmella und Asuka wurde Carmellas Lakai James Ellsworth in einen Käfig oberhalb des Rings gesperrt, um sich nicht wieder einmischen zu können. Ellsworth versuchte sich aus seinem Gefängnis zu befreien und blieb dabei mit dem Fuß zwischen den Gittern hängen - was Asuka die Gelegenheit gab, ihn mit Kicks zu malträtieren. Als der Ringrichter den Käfig senken ließ, um Ellsworth zu befreien, schubste Carmella Asuka in den Käfig und strich den Sieg ein.

- United States Champion Jeff Hardy musste gleich zwei böse Überraschungen einstecken: Erst überrumpelte ihn sein Herausforderer Shinsuke Nakamura noch vor dem offiziellen Matchbeginn mit einem Tiefschlag und einem Kniestoß und nahm ihm den Titel nach wenigen Sekunden ab ...

... dann tauchte Randy Orton nach zweimonatiger Verletzungspause wieder auf. Er schien Hardy vor weiteren Attacken Nakamuras verteidigen zu wollen - wandte sich aber stattdessen selbst gegen ihn und trat ihm in die Leistengegend.

- In einem Steel Cage Match besiegte Kevin Owens überraschend das "Monster Among Men" Braun Strowman - allerdings zu einem hohen Preis: Strowman verpasste Owens einen Chokeslam vom Käfigrand und beförderte ihn aus mehreren Metern Höhe durch einen Kommentatorentisch. Owens musste von Sanitätern abtransportiert werden, war aber dennoch offizieller Sieger des Matches, da er den Käfig so als Erster verlassen hatte.

- Daniel Bryan musste sein Match gegen die Bludgeon Brothers allein beginnen - die SmackDown Tag Team Champions hatten seinen Partner hinter den Kulissen attackiert und ausgeschaltet. Kane hinkte schließlich doch noch zum Ring (später behauptete WWE, er hätte sich den Knöchel gebrochen), konnte aber nichts mehr ausrichten: Harper pinnte Bryan nach einer Variation des Doomsday Device.

- Im lange aufgebauten Duell zwischen Roman Reigns und Bobby Lashley behielt etwas überraschend Rückkehrer Lashley über den Topstar der vergangenen WWE-Jahre die Oberhand. Lashley überraschte Reigns mit einem Spear, als der ihn kurz zuvor mit dem Superman Punch niedergestreckt hatte. Lashley empfahl sich damit als kommender Herausforderer für Lesnar beim SummerSlam am 19. August.

- Vor den Augen der im Publikum sitzenden Ronda Rousey verteidigte RAW-Damenchampion Alexa Bliss ihren Titel in einem Match ohne Regeln gegen Nia Jax. Bliss bekam immer wieder Hilfe von Freundin Mickie James, zu Gunsten von Jax griff dann erst Natalya, dann auch die von Bliss um den Titel betrogene Rousey ein.

Rousey schaltete James aus, wurde dann aber mit einem Kendostab von Bliss niedergestreckt. Nach einem erneuten Eingriff von James konnte Bliss Jax dann mit einem DDT auf einen Stuhl den Sieg einstreichen.

- WWE-Champion AJ Styles behielt seinen Titel gegen Herausforderer Rusev, trotz diverser Eingriffsversuche von Rusevs Helfer Aiden English. Styles pinnte Rusev mit dem Phenomenal Forearm.

- Als Hauptkampf der Show hob sich WWE ungewohnterweise das Match um den Intercontinental Title auf - bei dem Ex-Champion Seth Rollins Gürtelträger Dolph Ziggler in einem so genannten Iron Man Match forderte: Wer innerhalb eines 30-minütigen Zeitlimits den Gegner häufiger in die Knie zwingt, gewinnt.

Rollins legte einen guten Start hin, führte 2:0, sogar 3:0, als Zigglers Partner Drew McIntyre Rollins attackierte und Rollins damit noch einen Punkt durch Disqualifikation bescherte. McIntyre wurde dann vom Ring verbannt, hatte Rollins aber genug geschwächt, dass Ziggler ins Match finden konnte.

Der "Show-off" sammelte selbst drei "Falls" und ging mit einem unfairen Cover, bei dem er die Hebelwirkung mit den Seilen verstärkte, sogar 4:3 in Führung. Rollins schaffte unter dem Jubel der Fans noch den Ausgleich und erwischte Ziggler kurz vor Ablauf des Zeitlimits noch mit dem Stomp - jedoch zu spät, um Ziggler ein weiteres Mal zu pinnen.

Ziggler feierte schon die Titelverteidigung, die ein Unentschieden eigentlich bedeutet hätte, als Angle noch einmal auftauchte und das Match neu startete - es solle per Sudden Death einen Sieger geben.

Rollins wartete begierig, Ziggler in Empfang zu nehmen, wurde aber einmal mehr vom wieder auftauchenden McIntyre abgelenkt. Ziggler nutzte die Verwirrung, verpasste Rollins den Zig Zag und verließ die Arena dann doch als Sieger.

Die Ergebnisse von WWE Extreme Rules 2018:

RAW Tag Team Title Match: The B-Team besiegt Bray Wyatt & Matt Hardy (c) - TITELWECHSEL!
Finn Balor besiegt Baron Corbin
WWE SmackDown Women's Title Match: Carmella (c) besiegt Asuka
WWE United States Title Match: Shinsuke Nakamura besiegt Jeff Hardy (c) - TITELWECHSEL!
Steel Cage Match: Kevin Owens besiegt Braun Strowman
SmackDown Tag Team Title Match: The Bludgeon Brothers (c) besiegen Team Hell No
Bobby Lashley besiegt Roman Reigns
RAW Women's Title Match: Alexa Bliss (c) besiegt Nia Jax
WWE Title Match: AJ Styles (c) besiegt Rusev
Intercontinental Title 30 Minute Iron Man Match: Dolph Ziggler besiegt Seth Rollins (5:4)

Ergebnisse der Kickoff-Show:
Andrade Almas besiegt Sin Cara
Tables Match: SAnitY besiegen The New Day

Nächste Artikel
previous article imagenext article image