vergrößernverkleinern
Chris Jericho bei der Vertragsunterschrift mit AEW-Chef Tony Khan
Chris Jericho bei der Vertragsunterschrift mit AEW-Chef Tony Khan © instagram.com/chrisjerichofozzy
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Chris Jericho war die erste große Verpflichtung der Liga AEW. Die Liga machte viel Geld locker - was aber nicht der Hauptpunkt gewesen sein soll.

Es war der erste Hammer-Deal nach der Gründung von AEW: Der langjährige WWE-Topstar Chris Jericho schloss Anfang 2019 einen Vertrag mit der neuen Wrestling-Liga ab - und wurde zu einem ihrer Pfeiler.

Jericho unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag beim Projekt des Milliardärssohns Tony Khan - und soll vom besten Deal seiner Karriere gesprochen haben. Jerichos Jahresgehalt bei WWE wurde zuletzt auf 750.000 bis eine Million Dollar geschätzt, Jericho stand bei WWE zuletzt aber auch schon unter einem Teilzeit-Vertrag.

Der damals 48-Jährige erklärte nach Bekanntgabe des Deals, es gehe ihm nicht ums Geld, es gehe ihm darum etwas Neues und Anderes zu schaffen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Chris Jericho fast 20 Jahre bei WWE

Jericho war von 1999 bis 2017 viermal World Champion und einer der populärsten, sich ständig neu erfindenden Stars bei WWE: Mit Siegen über die Superstars Stone Cold Steve Austin und The Rock wurde er Ende 2001 der erste "Undisputed Champion" der damaligen WWF, zudem bestritt er zahlreiche große Matches und Fehden mit Stars wie Triple H, Chris Benoit, Christian, Edge, Rey Mysterio, CM Punk und Kevin Owens. Seine Rivalität mit Shawn Michaels gilt als eine der qualitativ besten WWE-Fehden aller Zeiten.

Ende 2017 überraschte Jericho die Wrestling-Welt, indem er seinen WWE-Vertrag auslaufen ließ und sein eigener Herr wurde. Er bestritt einige große Matches in Japan bei NJPW gegen Kenny Omega und Tetsuya Naito, tauchte zudem auch bei All In auf, der Veranstaltung, aus der sich AEW entwickelte.

Außerdem kümmerte er sich um zahlreiche Projekte außerhalb des Rings: sein Kreuzfahrt-Projekt "Jericho Cruise", seinen Podcast "Talk is Jericho", seine Band Fozzy.

Bei AEW seit 2019 ein Fixstern

Bei AEW entwickelte sich Jericho wie erwartet zu einem Fixstern der jungen Promotion: Mit einem Sieg über Hangman Page bei der Show All Out am 31. August 2019 krönte er sich zum ersten World Champion der Liga und hielt den Titel bis Februar 2020, als ihn sein alter WWE-Rivale Jon Moxley (Dean Ambrose) entthronte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Als Anführer der Gruppierung "The Inner Circle" (mit Jake Hager, Sammy Guevara, Santana und Ortiz) spielt er aber weiter eine tragende Rolle im Programm der Liga. Die Bedeutung, die Jerichos Star-Power, aber auch sein Erfahrungsschatz und sein Engagement vor und hinter den Kulissen für die junge Promotion spielt, kann kaum hoch genug eingeschätzt werden.

"In jeder Woche, in der er vor die Kamera tritt, erinnert er mich als Mitverantwortlicher dieser Liga, wie wichtig es ist, ihn zu haben", lobte ihn Liga-Co-Chef Cody Rhodes Ende 2019 im SPORT1-Interview: "Er ist das Gesicht der Liga, er ist mit vollem Einsatz für uns dabei, einem Einsatz, der für jemanden in seinem Alter und in seiner Position nicht selbstverständlich ist." Jericho sei "absolut unverzichtbar".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image