Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

John Cena bestritt seit Januar 2019 kein Match mehr bei der Wrestling-Liga WWE - dabei war er eigentlich für einen Kampf bei WrestleMania 35 vorgesehen.

Topstar John Cena fehlte beim WWE Royal Rumble 2019 mit einer angeblichen Verletzung und stand letztlich auch nicht beim Jahres-Höhepunkt WrestleMania 35 im Ring.

Geplant war das alles etwas anders: Eigentlich hätte er vor den gerade laufenden Dreharbeiten zu "Fast and Furious 9" einen großen Kampf bestreiten sollen.

SPORT1 erklärt, warum der nach Hollywood abgewanderte WWE-Topstar seit Januar 2019 kein Match mehr bei der weltgrößten Showkampf-Liga bestritten hat - obwohl er vielfach versichert hat, dass seine Karriere im Wrestling trotz seiner Film-Laufbahn nicht vorbei ist.

Anzeige

WWE plante John Cena vs. Lars Sullivan bei WrestleMania 35

Ende 2018 war Cena zu WWE zurückgekehrt und half dabei, die für große Matches beim Rumble und WrestleMania eingeplanten Becky Lynch und Finn Balor in Szene zu setzen.

Cena war auch selbst für den Rumble angekündigt, stattdessen aber verkündete WWE kurz vorher, dass Cena doch nicht teilnehmen werde: Cena hätte sich beim Vierkampf gegen Finn Balor, Drew McIntyre und Baron Corbin eine Knöchelverletzung zugezogen. WWE stellte die Verletzung als Folge des Ankle Locks von Drew McIntyre dar, sie hätte sich dann bei einer Trainingseinheit verschlimmert.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Tatsächlich ist diese Verletzung aber eine Erfindung von WWE: Wie der Wrestling Observer zuerst berichtete, plante WWE eigentlich, Cena bei WrestleMania auf Neuling Lars Sullivan treffen zu lassen. Sullivan sollte Cena kurz vor dem Rumble attackieren und ihm die Story-Verletzung zufügen.

Dieses Match kam jedoch nicht zustande, weil Sullivan kurz vorher zwei Matches platzen ließ, die ihn auf sein Hauptkader-Debüt vorbereiten sollten. Sullivan hatte anscheinend Panik-Attacken erlitten.

WWE-Vorstand Paul Levesque (Triple H) hatte diesen Bericht bei einer Medien-Konferenz weder bestätigt noch dementiert, Sullivan debütierte letztlich nach WrestleMania.

John Cena war nie für Royal Rumble eingeplant

Cena drehte zwischen dem 4. Februar und dem 1. April einen Film ("Playing with Fire"), er hätte also Zeit für das WrestleMania-Match gehabt. Stattdessen gab es in East Rutherford "nur" einen Überraschungs-Auftritt Cenas mit seinem alten Charakter als "Doctor of Thuganomics", bei dem er eine Musikdarbietung von Elias unterbrach und diesen verprügelte.

Seitdem war er nicht mehr bei WWE zu sehen, beruhigte die Fans aber zuletzt im Juni in einem Interview, dass seine WWE-Laufbahn "weit entfernt davon ist, vorbei zu sein".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image