vergrößernverkleinern
Auch Sasha Banks scheint bei WWE unzufrieden zu sein
Auch Sasha Banks scheint bei WWE unzufrieden zu sein © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - AEW im Kopf? Hinter den Kulissen von WWE Monday Night RAW bitten The Revival um ihre Papiere. Sasha Banks lässt bei Twitter ebenfalls aufhorchen.

Das neue Konkurrenz-Projekt AEW läuft vielversprechend an - und WWE bekommt bereits die Fliehkräfte zu spüren.

Hinter den Kulissen der WWE-Show Monday Night RAW gab es vergangene Woche Stunk: Das Tag Team The Revival bat übereinstimmenden US-Medienberichten zufolge um seine Entlassung - angeblich nach ihrem Match gegen Lucha House Party und noch in ihren Ringklamotten.

Scott Dawson und Dash Wilder sollen nicht zufrieden mit ihrem Status und ihrer Perspektive in der weltgrößten Wrestling-Liga sein. Nicht die einzige Personalie, die die Promotion gerade in Atem hält: Am Samstag deutete auch noch Sasha Banks auf Twitter an, dass sie Abwanderungsgedanken hat.

Anzeige

WWE setzt The Revival unter Wert ein

Dawson und Wilder sind seit 2014 ein Team, formiert in der WWE-Entwicklungsliga NXT. Dort haben sie sich einen exzellenten Ruf erarbeitet, vor allem ihre Matches gegen American Alpha (Chad Gable und Jason Jordan) ernteten viel Fan- und Kritikerlob. Der 31-jährige Wilder und der drei Jahre ältere Wilder wurden mit ihrem blitzsauberen No-Nonsense-Stil als legitime Nachfolger von Old-School-Teams wie Arn Anderson und Tully Blanchard gefeiert.

Im Jahr 2017 debütierte das Duo nach WrestleMania 33 im RAW-Kader, wo es - wie die Tag-Team-Szene allgemein - eine deutlich weniger herausgehobene Rolle spielte.

Auffällig: In den vergangenen Wochen wurden die beiden mehr in den Vordergrund gerückt: In einem geskripteten Segment lobte Topstar Seth Rollins sie und forderte, ihr Potenzial besser auszuschöpfen. Im Zuge des von Boss Vince McMahon ausgerufenen Neustarts erhielten sie auch ein Titelmatch gegen die amtierenden Champions Gable und Bobby Roode, das sie dann allerdings verloren.

Auch Mike und Maria Kanellis unzufrieden

Der Push für Revival wurde allgemein als (anscheinend vergeblicher) Versuch gedeutet, die beiden im Kontext des AEW-Starts bei Laune zu halten. Die neue Liga wäre ein logisches Ziel für sie - zumal es als ausgemacht gilt, dass das Tag-Team-Wrestling dort mehr im Fokus stehen wird.

Die Young Bucks Nick und Matt Jackson, in den vergangenen Jahren das beliebteste Team der US-Independent-Szene, sind Vize-Chefs bei AEW - und schon im Dezember sorgte Wilder für ein Aufhorchen, indem er twitterte: "Eines Tages werden wir gegen die Young Bucks kämpfen und ihr werdet es feiern. Erinnert euch an diesen Tweet." Wilder hat ihn bis heute an die erste Position seines Accounts festgepinnt.

Vor genau diesem Hintergrund ist allerdings nicht zu erwarten, dass WWE Revival tatsächlich aus ihren Deals entlässt. Besagte Deals sollen bis März 2020 laufen.

Am Wochenende waren Wilder und Dawson bei den Live-Shows des RAW-Kaders im Einsatz, lieferten sich dabei in San Antonio ein angeblich starkes Match mit Roode und Gable. Kollegin Sasha Banks hob das via Twitter hervor, worauf Dawson antwortete: "Wo immer wir hingehen, wir stehlen die Show." Banks' über ein GIF-Bild vermittelte Antwort: "Nehmt mich mit!"

Auch die 26 Jahre alte Banks hat einige Gründe, sich unter Wert verkauft zu fühlen - wobei sie am Wochenende beim Royal Rumble ein Damentitelmatch gegen Ronda Rousey bekommen wird.

AJ Styles vor Vertragsende - Dolph Ziggler schon weg?

Ein weiteres Personalgerüchte umrankt das Ehepaar Mike und Maria Kanellis. Bei SmackDown kaum eingesetzt, soll es laut Pro Wrestling Sheet vor einiger Zeit ebenfalls um seine Entlassung gebeten und sie nicht gewährt bekommen haben. Bezogen auf sich hat Maria Kanellis das jedoch mittlerweile dementiert.

Auch Mike und Maria Kanellis sollen frustriert sein
Auch Mike und Maria Kanellis sollen frustriert sein © WWE 2018 All Rights Reserved

Geraune gibt es auch um Ziggler, der seit seiner klaren Niederlage gegen Ex-Partner Drew McIntyre in der RAW-Neujahrsausgabe nicht mehr im TV zu sehen war. Zudem hat Ziggler auch seinen Twitter-Namen in Nic Nemeth geändert, eine Variation seines bürgerlichen Namens.

Der Pro Wrestling Insider berichtet, dass es unterschiedliche Informationen über seine Zukunft gebe - eine lautet: Zigglers Vertrag läuft am 31. Januar aus und danach werde er WWE verlassen. Bei Live-Shows war Ziggler am Wochenende jedoch wieder zu sehen und seine Social-Media-Aktion könnte auch ein Streich zur Verwirrung der Fans sein.

Ein richtig heißer Personal-Poker erwartet WWE mit Blick auf den April: Dann soll der Vertrag des früheren WWE-Champions AJ Styles auslaufen. Auch ein Wrestlertyp, der perfekt in das AEW-Konzept passen würde.

---

Lesen Sie auch:
Show? Sport? Echt? Fake? So funktioniert die Wrestling-Liga WWE
Das ABC der Wrestling-Fachbegriffe
Im TV und WWE Network: Was läuft wo?

Nächste Artikel
previous article imagenext article image