Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Karl Anderson und Luke Gallows werden WWE offenbar verlassen, obwohl ihnen angeblich eine gigantische Gehalterhöhung geboten wurde. Was macht AJ Styles?

Die Wrestling-Liga WWE hat offenbar bald den nächsten ungewollten Abgang zu verzeichnen.

Wie der gut informierte Pro Wrestling Insider berichtet, haben Karl Anderson und Luke Gallows ein für ihre Verhältnisse enorm lukratives Angebot abgelehnt, ihre Ende September auslaufende Verträge zu verlängern. Die Rede ist von "Multi-Millionen-Dollar-Deals", was weit über dem bisherigen Gehaltsstandard für Wrestler in der Position der beiden wäre.

Es sieht also so aus, als ob die beiden ihre Verträge auslaufen lassen und ihr Glück woanders suchen. Spekulationen, dass es sie zu der neuen Liga All Elite Wrestling (AEW) ziehen könnte, liegen nahe.

Anzeige

Ihr letztes TV-Match hatten Anderson und Gallows Anfang Februar bei SmackDown Live gegen Shinsuke Nakamura und Rusev bestritten und verloren.

Die Video-Highlights von WWE im SPORT1-Mediencenter - hier klicken

Wissenswertes zum Thema Wrestling

WWE spürt nach AEW-Formation starke Fliehkräfte

Anderson und Gallows waren Anfang 2016 von der japanischen Liga NJPW zu WWE gewechselt, gemeinsam mit AJ Styles und Shinsuke Nakamura. Die "Good Brothers" formierten bei WWE mit Styles die Gruppierung "The Club", in Anlehnung an den Bullet Club, dem sie in Japan angehörten.

Bei WWE gewannen Anderson und Gallows einmal die RAW-Tag-Team-Titel, spielten alles in allem aber eine eher untergeordnete Rolle, wie viele Tag Teams. Und da AEW starke Signale sendet, dass das Tag-Team-Wrestling dort mehr im Fokus stehen wird, spürt der Marktführer die Fliehkräfte.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die aktuellen RAW-Champions The Revival (Dash Wilder und Scott Dawson) im Januar um ihre Entlassung gebeten haben und dass ihr Titelgewinn kurz darauf eine Maßnahme war, um sie von einem Verbleib über ihr Vertragsende 2020 zu überzeugen. Dieselbe Motivation scheint hinter der Entscheidung zu stehen, die Usos (Jimmy und Jey Uso) die SmackDown-Tag-Team-Titel zu gewinnen. Auch die Verträge der beiden Neffen von Roman Reigns laufen bald aus.

Was wird aus AJ Styles?

Es heißt, dass WWE hinter den Kulissen alles daran setzt, eine größere Abgangswelle zu vermeiden, was nur zum Teil gelungen ist: Dean Ambrose wird WWE nach WrestleMania 35 im April verlassen, wie die Liga bereits bestätigt hat.

Schon vor der AEW-Debütshow Double or Nothing am 25. Mai ist die Branche spürbar in Bewegung: Der Marktführer (Jahresumsatz 2018: 930 Millionen Dollar) steht gegen den von der Milliardärs-Familie Shahid und Tony Khan gepäppelten Mitbewerber unter Druck, den Einsatz zu erhöhen.

Der nächste große Poker dreht sich spannenderweise um Andersons und Gallows' Freund und Weggefährten AJ Styles, der bei WWE weit größere Erfolge feiern durfte, zweimal WWE-Champion wurde und insgesamt über 500 Tage regierte.

Auch Styles' aktueller Deal neigt sich dem Ende zu. Und wenn man sich ansieht, wie WWE sich schon für Anderson und Gallows streckt, kann Styles sich in jedem Fall auf einen gigantischen Geldregen freuen - egal ob er sich für oder gegen seinen aktuellen Arbeitgeber entscheidet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image