vergrößernverkleinern
Chris Candido (r.) bildete mit Freundin Sunny die Body Donnas bei WWE
Chris Candido (r.) bildete mit Freundin Sunny die Body Donnas bei WWE © WWE
Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Sunny war die "Original Diva", ihr Freund Chris Candido ein unterschätzter Könner. Das Leben der "Body Donnas" nach ihrer WWE-Karriere verlief bitter.

Sie war der zwischenzeitlich größte weibliche Star bei WWE. Er der immer etwas im Schatten stehende Mann an ihrer Seite.

Als "Body Donnas" bereicherten Chris Candido und Tammy Lynn Sytch alias Skip und Sunny das comicbunte Programm der damaligen WWF. Nach ihrem Karriere-Höhepunkt in den Neunzigern erlebten beide jedoch einen privaten Absturz.

Und gerade, als Candido sich davon zu erholen und einen zweiten Frühling im Ring zu erleben schien, endete sein Leben unter bitteren Umständen.

Anzeige

WWE-Ruhm als Body Donnas

Candido, am 21. März 1972 als Christopher Barrett Candito in Edison, New Jersey geboren, wuchs als Enkel des Wrestlers Chuck "Popeye" Richards in eine Showkampf-Familie hinein und war seinem Großvater früh in dessen Fußstapfen gefolgt.

Bereits mit 14 Jahren feierte er 1986 sein Wrestling-Debüt, in den Neunzigern begann er überregionale Aufmerksamkeit in den Ligen ECW und SMW (Smoky Mountain Wrestling) zu erregen.

1995 nahm die WWF ihn und seine damals 22 Jahre alte Freundin Sytch unter Vertrag, die ihn schon damals zum Ring begleitet hatte. Die beiden bekamen einen Charakter als arrogantes Fitnessguru-Pärchen, das den Zorn der Fans auf sich zog, indem es sie als faule und unförmige Sportverweigerer beschimpfte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sunny wurde zur "Original Diva"

Die Einzelkarriere Candidos kam trotz seines Talents im Ring nicht recht in Gang, auch weil er früh eine überraschende Niederlage gegen Barry Horowitz kassierte - der damals für seine treuen Dienste als ewiger Aufbaugegner der Stars mit einem kleinen Push nach oben belohnt wurde.

Anfang 1996 wurden die Body Donnas durch das dritte Mitglied Zip (Tom Prichard) ergänzt und durften die Tag-Team-Titel der Liga gewinnen. Noch im selben Jahr allerdings löste die WWF das Team auf, Candido kehrte zurück zu ECW - während seine Partnerin einen steilen Aufstieg hinlegte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Die WWF gab der charismatischen Sunny diverse andere Manager-Rollen (für die Smoking Gunns, Faarooq, die Legion of Doom), inszenierte sie mehr und mehr als sexy Blickfang; eine Rolle, die sie mit sichtbarer Freude ausfüllte.

Die 2011 in die WWE Hall of Fame eingezogene Sunny wird im Nachhinein als die "Original Diva" gesehen, die der Liga das Vermarktungspotenzial ihrer Ringschönheiten aufzeigte. Angeblich war Sunny im Jahr 1996, in der Frühphase des Internets, die Frau, deren Fotos am häufigsten von den Servern der Firma AOL heruntergeladen wurden. Nicht nur in Bezug auf die WWF, sondern überhaupt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Eine berüchtigte Episode, in die Sunny ebenfalls indirekt verwickelt war: Im Jahr 1997 deutete Topstar Shawn Michaels vor laufender Kamera an, dass sein Rivale Bret "The Hitman" Hart - mit dem er sich damals auch im wahren Leben spinnefeind war - eine Affäre mit Sunny gehabt hätte ("Lately you had some 'sunny' days"). Ein Ehekrach bei den Harts und eine Backstage-Prügelei zwischen Hart und Michaels waren die Folge.

Chris Candido geriet in Sucht- und Geldnot

Auch Sunny musste die WWF 1998 verlassen, angeblich war sie wegen Suchtproblemen nicht mehr tragbar (dass sowohl sie als auch Candido welche hatten, hatten beide selbst zugegeben).

Als Teil der Gruppierung Triple Threat hatte "No Gimmicks Needed" Chris Candido bei ECW noch eine recht gute Zeit, hinter den Kulissen aber geriet auch sein Leben außer Kontrolle: Zu Drogenproblemen kam Geldnot, Candido häufte sechsstellige Schulden an, musste sein Haus verkaufen.

Ein kurzes Engagement beim WWE-Rivalen WCW half Candido und Sytch nicht aus der Patsche, beide hatten in der Branche bald so einen schlechten Backstage-Ruf, dass sie in den USA nur noch von regionalen Independent-Ligen gebucht wurden.

Tod nach Lungenentzündung

Im Jahr 2005 schien zumindest Candido sein Leben in den Griff bekommen zu haben, schwor den Drogen ab, verdiente sich ein neues Engagement auf nationaler Bühne bei der damals zweitgrößten US-Liga TNA (heute: Impact Wrestling), wo er mit seinem modernisierten Old-School-Stil überzeugte.

Die Tragödie, die dann passierte, wirkte dann aber so, als ob das Schicksal sich einen finsteren Scherz erlaubt hätte: Candido brach sich bei der Großveranstaltung Lockdown in ein Match mit Lance Hoyt gegen Apolo und Sonny Siaki das Bein - nachdem er kurz zuvor noch in einer Story eine ähnliche Verletzung vorgetäuscht hatte.

Chris Candido in seinem letzten Wrestling-Match bei TNA Lockdown 2005
Chris Candido in seinem letzten Wrestling-Match bei TNA Lockdown 2005 © Impact Wrestling

Candido ließ auch sein reales Missgeschick ins Drehbuch einbauen, kam mit dem Rollstuhl zum Ring und verhalf dem mit ihm verbündeten Duo The Naturals zum Gewinn der Tag-Team-Titel. Bevor das Match jedoch ausgestrahlt wurde, war Candido tot.

Zwei Tage nach seiner Bein-OP brach Candido bei Tisch zusammen, eine akute Lungenentzündung hatte ihn befallen. Candido starb am 28. April 2005 im Alter von nur 33 Jahren, es gab unterschiedliche Berichte, ob die Entzündung selbst oder ein Blutgerinnsel die Todesursache waren.

Sunny landete im Gefängnis und im Porno-Milieu

Ob eine körperliche Vorschädigung durch die "wahnsinnigen Jahre" (O-Ton Candido) vor seiner Läuterung zum frühen Ableben beitrug, ist Spekulation. Fest steht, dass es sich einreihte in eine ganze Reihe vorzeitiger Wrestling-Tode, von der auch einige Weggefährten Candidos betroffen waren, die im Ring und außerhalb gesundheitlichen Raubbau betrieben.

Weder Candidos Jugendfreund Jon Rechner (Balls Mahoney) noch sein ECW-Partner Bam Bam Bigelow erlebten ihren 50. Geburtstag, Louie Spiccoli, in der WWF als Rad Radford kurz Candidos Partner, starb 1997 mit nur 27 Jahren an einer Überdosis.

Candidos Lebensgefährtin Sytch hat nach eigener Aussage ebenfalls schon mehrere Nahtoderfahrungen überstanden. Schlagzeilen schreibt sie seit längeren nur noch aus betrüblichen Gründen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die ehemalige Sunny - die zwischenzeitlich auch ins Porno-Geschäft abgerutscht war - wurde in den vergangenen acht Jahren zwölfmal verhaftet, meist wegen Alkoholvergehen und daraus folgenden Bewährungsverstößen. Zuletzt verbüßte sie bis Februar 2020 eine mehr als einjährige Gefängnisstrafe.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image