Anzeige
Home>Basketball>Basketball-EM>

Basketball-EM: "Es war unglaublich" - Deutschland mit Mega-Coup gegen Giannis Antetokounmpo und Griechenland

Basketball-EM>

Basketball-EM: "Es war unglaublich" - Deutschland mit Mega-Coup gegen Giannis Antetokounmpo und Griechenland

Anzeige
Anzeige

DBB-Coup „schwer zu realisieren“

DBB-Coup „schwer zu realisieren“

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft gewinnt sensationell gegen Griechenland. Das DBB-Team schafft es, Giannis Antetokounmpo zu kontrollieren und wirft selbst überragende Quoten aus dem Feld.
Die deutschen Basketballer werfen bei der Europameisterschaft den Top-Favoriten Griechenland mit 107:96 aus dem Turnier.
. SPORT1
. SPORT1

Was für ein Basketball-Märchen - die ersehnte Medaille erscheint jetzt so nah!

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat sensationell mit 107:96 gegen die favorisierten Griechen triumphiert und ist ins Halbfinale der Europameisterschaft eingezogen. Dort wartet am Freitag Spanien. (NEWS: Alles Wichtige zur Basketball-EM)

Beste Werfer waren Dennis Schröder (26 Punkte) und Franz Wagner (19 Punkte). Es war der erste Sieg einer deutschen Basketball-Nationalmannschaft gegen Griechenland seit 2001. Insgesamt gelangen gegen den Angstgegner in der Geschichte zuvor nur drei Erfolge.

„Es ist schwer zu realisieren, was passiert ist. Es ist Wahnsinn. Es war unglaublich“, sagte Andreas Obst nach dem Spiel bei MagentaSport: „Es war ein besonderer Abend. Ein Abend, den der deutsche Basketball noch nicht erlebt hat.“

Auch Wagner feierte: „Es war krass. Ein geiler Tag“

DBB-Team entnervt den „Greek Freak“

Das DBB-Team legte gegen eigentlich übermächtige Griechen einen Start nach Maß hin. Zu Beginn wirkte es so, als wenn das Team von Gordon Herbert nicht vorbeiwerfen könnte. Dies führte zu einer schnellen 22:11-Führung zur Mitte des ersten Viertels.

Auf griechischer Seite hielt zu Beginn nur Superstar Giannis Antetokounmpo dagegen. Der „Greek Freak“ kam schon in der ersten Halbzeit auf 19 Zähler. Angeführt von ihrem Superstar kamen die Griechen bis zur Halbzeit heran und gingen durch einen Buzzer Beater von Kostas Sloukas mit einer 61:57-Führung in die Pause. (SERVICE: Das sind die größten Stars der Basketball-EM)

Nach der Pause kam das DBB-Team wieder furios aus der Kabine. Die Griechen blieben mehr als drei Minuten ohne Punkt, durch einen 20:1-Start zogen die Deutschen blitzschnell weit davon auf 77:62. Die Antwort der Griechen blieb dieses Mal aus. Deutschland hielt den Vorsprung bis Mitte des vierten Viertels konstant - 96:82.

Deutschland kommt im Achtelfinale der Basketball-EM nach starkem Start gegen Montenegro noch einmal ins Zittern. Zusätzlich gibt es Sorgen um NBA-Star Franz Wagner.
05:36
Basketball-EM: Deutschland zittert sich gegen Montenegro ins Viertelfinale

Spätestens als Superstar Antetokounmpo (31 Punkte, 8 Rebounds) genervt mit seinem zweiten unsportliches Foul die Halle verlassen musste, war das Spiel entschieden. Das DBB-Team konnte den „Greak Freak“ zwar nicht komplett stoppen, schaffte es, aber ihn mit bissiger Verteidigung in der zweiten Halbzeit zu entnerven.

Überragender Schröder fliegt und lobt die Fans

Kurz vor Schluss flog dann auch Deutschlands Top-Scorer Schröder (26 Punkte, 8 Assists) mit seinem zweiten technischen Foul aus der Halle. Er hatte sich voller Emotionen zu einer Provokation in Richtung der griechischen Bank hinreißen lassen.

Zuvor hatte der Kapitän, der bei dieser EM deutlich reifer wirkt, das Spiel dominiert und sein Team gerade mit seinen neuen Leader-Qualitäten angeführt.

Diese stellte auch Franz Wagner nach dem Spiel bei MagentaSport heraus: „Ich weiß gar nicht, was er statistisch gemacht hat, aber das ist auch nicht sein größter Impact. Sein größter Impact ist, was er dem Team mental gibt. Er bringt eine super Energie mit, Selbstbewusstsein und ein Selbstverständnis, dass wir in jedem Spiel daran glauben, dass wir gewinnen.“

Der Kapitän selbst gab das Lob an seine Mannschaft zurück: „Unglaublich, wie wir gespielt haben als Team. Franz ist beim letzten Spiel umgeknickt und hat gespielt, hat alles gegeben. Das gesamte Team von der Bank bis zur Starting Five, was wir gebracht haben, ist unglaublich.“

Ein Sonderlob hatte Schröder auch für die Fans dabei: „Die Fans waren heute unglaublich. Die haben einen unglaublichen Job gemacht, einfach unglaubliche Stimmung.“

DBB-Team will mehr

Im Halbfinale am Freitag trifft das Team von Bundestrainer Gordon Herbert auf Weltmeister Spanien, ehe es am Sonntag um Bronze oder den ganz großen Coup geht.

Und die Deutsche Mannschaft will definitiv mehr. „Jetzt ist alles drin. Wir müssen uns gut erholen, das Spiel gut analysieren und dann freuen wir uns auf Freitag“, erklärte ein euphorischer Franz Wagner nach dem Spiel.

Ähnlich sieht es auch Daniel Theis: „In der zweiten Halbzeit waren wir alle da. Wir glauben an uns als Team. Wir haben die Medaille als Ziel“, sagte Daniel Theis nach dem Spiel bei RTL. Der Center spielte unter den Körben groß auf und holte neben 13 Punkten sensationelle 16 Rebounds.

Gelingt das Ziel Medaille, wäre es die dritte EM-Medaille nach Gold 1993 und Silber 2005. Diesem DBB-Team mit den Fans im Rücken scheint alles zuzutrauen zu sein.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)