Home>Darts>

Darts: Kurioser Rückzug von Price bei der Pro Tour sorgt für Aufsehen

Darts>

Darts: Kurioser Rückzug von Price bei der Pro Tour sorgt für Aufsehen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Abbruch! Wirbel um Price

Gerwyn Price bricht bei der Pro Tour mitten im Match ab, zieht aus dem Turnier zurück und wütet. Auch für den zweiten Wettkampf sagt er ab.
Am zweiten Spieltag der Premier League of Darts in Berlin verzaubern die ehemaligen Weltmeister Gerwyn Price und Michael Smith die Fans mit dem Big Fish.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Gerwyn Price sorgt mal wieder für mächtig Wirbel! Beim ersten Event der Pro Tour, brach der Waliser sein Darts-Match ab, zog dann aus dem Turnier zurück - und wütete hinterher.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dem „Iceman“ missfielen die Bedingungen in Wigan (England). Er griff die PDC als Ausrichter bei Instagram in einer Story massiv an. Offenbar störte ihn vor allem, dass es in dem Raum zu kalt war. Das Portal Dartsnieuws.com berichtete jedenfalls von vielen Beschwerden vor Ort darüber.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Price gibt auf und zieht zurück

„Traurige Bedingungen“, schimpfte der Ex-Weltmeister. Er fügte an: „Wir reisen den ganzen Weg nach Wigan, um ein Profispiel zu bestreiten, und müssen unter schlechteren Bedingungen als bei den Amateuren spielen.“

Der Waliser kündigte zudem an, auch am Dienstag beim zweiten Event in Wigan nicht anzutreten und damit ein Zeichen zu setzen. “Ich bin enttäuscht, denn mein Spiel war heute wirklich gut und ich bin sehr auf Turniere wie dieses angewiesen“, schrieb er.

{ "placeholderType": "MREC" }

In dem mit 128 Startern großen Feld hatte Price in der ersten Runde gegen Karel Sedlacek (Tschechien) beim 6:5 die Nerven behalten. Es folgte das 6:2 gegen den Engländer Matthew Dennant in der zweiten Runde.

In seinem Drittrundenspiel gegen Brendan Dolan kam es dann zum Abbruch. Price lag mit 2:4 hinten, weigerte sich dann weiter zu spielen und gab schließlich auf.

Littler liefert bei seinem Debüt ab

Von den Bedingungen ließ sich hingegen Luke Littler nicht aus dem Konzept bringen.

Das Wunderkind warf direkt bei seinem Debüt auf der Pro Tour einen 9-Darter, verpasste einen zweiten nur haarscharf und sicherte sich schließlich sogar den Titel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Price war während des Endspiels längst abgereist.