Home>Darts>European Championship>

European Championship: Darts-Boom! Neuer Rekord erwartet

European Championship>

European Championship: Darts-Boom! Neuer Rekord erwartet

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Darts-Boom! Neuer Rekord erwartet

Bei der European Championship (LIVE auf SPORT1) in Dortmund streben die Organisatoren einem neuen Zuschauerrekord entgegen. Dafür ist hauptsächlich ein Spieler verantwortlich.
Ricardo Pietreczko scheidet im Achtelfinale der European Darts Championships gegen Michael van Gerwen aus, liefert dabei aber einen großen Fight.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Bei der European Championship in der Dortmunder Westfalenhalle geht es am Sonntag (ab 13.00 Uhr die Viertelfinalspiele auf SPORT1) um den Turniersieg. Deutsche Spieler sind zwar nicht mehr im Rennen, als Gewinner dürfen sich die Organisatoren dennoch schon fühlen.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir werden die 30.000 (Zuschauer, Anm. d. Red.) knacken mit der Abendkasse“, vermeldete Werner von Moltke, Geschäftsführer der PDC Europe, auf dpa-Nachfrage. „Letztes Jahr waren es 25.000. Es geht höher.“

Damit ist das Turnier laut von Moltke das drittgrößte Turnier der PDC. „Nur die Premier League und die WM verkaufen mehr Tickets. Danach kommt dieses Turnier“, sagte der Sohn von Werner Graf von Moltke, dem langjährigen Vizepräsidenten des Deutschen Leichtathletik Verbandes DLV.

WM-Halbfinale von Clemens macht sich bemerkbar

Selbst Corona konnte dem Darts-Boom nicht viel anhaben. Im Gegensatz zu anderen Sportverbänden sei Darts „relativ stark aus Corona zurückgekommen“, zeigte sich von Moltke erfreut über die Entwicklung. Natürlich haben auch die deutschen Spieler ihren Anteil an diesem Erfolg.

{ "placeholderType": "MREC" }

Speziell für den Ticketverkauf für das European Championship habe der Halbfinaleinzug von Gabriel Clemens bei der Weltmeisterschaft im altehrwürdigen Ally Pally eine große Rolle gespielt. Ricardo Pietreczkos Coup bei der German Championship vor zwei Wochen habe diesbezüglich hingegen nicht mehr viel Unterschied gemacht.

Nun soll diese Entwicklung weitergeführt werden, weswegen von Moltke auf mehr Kontinuität bei den Major-Turnieren in Deutschland setzt. „Wir wollen schon sehen, dass wir besondere Turniere an den Standorten halten.“ Daher habe man mit Dortmund einen Vertrag über 2024 hinaus geschlossen. Auch die Team-WM soll weiterhin in Frankfurt am Main stattfinden.