Home>Darts>World Matchplay>

"Lausig!" Darts-Star schießt gegen Littler

World Matchplay>

"Lausig!" Darts-Star schießt gegen Littler

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Darts-Star schießt gegen Littler

Vor dem World Matchplay spricht Darts-Star Gerwyn Price über die vergangenen Leistungen von Luke Littler. Dabei geht der Waliser mit dem Wunderkind hart ins Gericht. Zudem gibt er ein Gesundheitsupdate.
Mit gerade einmal 17 Jahren gewinnt der englische Darts-Superstar Luke Littler die lukrative Premier League. Kann er sogar größer als Phil Taylor werden?
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Vor dem World Matchplay spricht Darts-Star Gerwyn Price über die vergangenen Leistungen von Luke Littler. Dabei geht der Waliser mit dem Wunderkind hart ins Gericht. Zudem gibt er ein Gesundheitsupdate.

Eines der prestigeträchtigsten Darts-Turniere steht vor der Tür: Am Samstag startet das World Matchplay (13. - 21. Juli) und im Vorfeld wurde Gerwyn Price auf die möglichen Favoriten Luke Humphries und Luke Littler angesprochen. Dabei kritisierte der Waliser das 17 Jahre alte Wunderkind.

{ "placeholderType": "MREC" }

Price verwies zunächst darauf, dass er nur Humphries ganz vorne sehe, da Littler zuletzt auf der Pro Tour nur einen 78er-Average spielte und früh ausschied. Bei den Players Championship Events 13 und 14 in der vergangenen Woche waren die Tage für den Engländer bereits nach der ersten bzw. zweiten Runde vorbei.

World Matchplay: Kracher-Duell zwischen Littler und MvG

Im Gespräch mit Online Darts fand der Waliser diesbezüglich deutliche Worte: „Ich glaube, alle Augen sind im Moment auf einen Luke gerichtet. Luke Littler macht eigentlich gar nicht viel, er war bei den letzten Pro Tours lausig.“ Der 39-Jährige fügte aber wohlwissend hinzu: „Ich weiß, dass er, wie Dimitri Van den Bergh und Kevin Painter, wahrscheinlich ein Bühnenspieler ist.“

Eine enorme Leistungssteigerung ist für das Wunderkind aber auch nötig, denn nach der Auslosung steht fest, dass er bereits in der ersten Runde auf Michael van Gerwen trifft. „Was für eine erste Runde? Ich denke, Michael wird kommen, um zu kämpfen“, reagierte Price auf die Ansetzung.

{ "placeholderType": "MREC" }

Price: „Musste eine Krankenschwester rufen“

Der Waliser hatte in den vergangenen Monaten mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und ist immer noch komplett auskuriert. Zuletzt musste er deswegen den World Cup of Darts absagen. „Es beeinträchtigt mich in bestimmten Situationen. Wenn es heiß ist, erkenne ich mich selbst nicht wieder. Ich war in Amerika, bin 30 Minuten lang durch die Parks gelaufen und musste dann gehen, um eine Krankenschwester zu rufen und mir eine Infusion legen zu lassen. Ich dachte, ich sei dehydriert. Es ist, wie es ist. Ich muss herausfinden, was das Problem ist“, gab der Weltmeister von 2021 ein Gesundheitsupdate.

Beim World Matchplay trifft Price in der ersten Runde auf Daryl Gurney (Alle Spiele im Liveticker). Da der Waliser aufgrund seines Zustandes nicht sicher ist, was auf der Bühne passieren werde, zeigte er sich nicht allzu optimistisch: „Ich habe dort nie gut gespielt. Ich habe das Achtelfinale, Viertelfinale und das Halbfinale erreicht und im Finale gegen Michael van Gerwen verloren.“ Price fügte hinzu: „Ich spiele gut, aber ich glaube, das Hauptproblem ist, dass mein Kopf nicht in Ordnung ist. Ich war vor diesen großen Turnieren nicht so konstant, wie ich es gerne gewesen wäre. Aber an dem Tag kann alles passieren.“