Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Das 120-Millionen-Duo zahlt zurück - Sonderlob von Nagelsmann für Upamecano und Hernández

Bundesliga>

FC Bayern: Das 120-Millionen-Duo zahlt zurück - Sonderlob von Nagelsmann für Upamecano und Hernández

Anzeige
Anzeige

Das 120-Mio-Duo zahlt zurück

Das 120-Mio-Duo zahlt zurück

Über 120 Millionen Euro zahlte der FC Bayern für Dayot Upamecano und Lucas Hernández. Im Kracher gegen den BVB liefert die oft gescholtene Defensive beeindruckend ab und bekommt ein Sonderlob.
Julian Nagelsmann zieht ein Fazit seiner ersten Saison beim FC Bayern. Dabei räumt der Coach auch eigene Fehler ein.
. SPORT1
. SPORT1
Raphael Weber
Raphael Weber

Diese Monster-Grätsche war ein Statement!

Als Lucas Hernández im Bundesliga-Gipfel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund in der 59. Minute gegen Marco Reus mit einer herausragenden Rettungstat das mögliche 2:2 verhinderte, konnte man sehen, warum der FCB einst 80 Millionen Euro für ihn zahlte. (EINZELKRITIK: Die Noten der Bayern-Stars)

Die Boss-Grätsche des Weltmeisters war das Highlight einer bärenstarken Leistung gegen den BVB, 75 Prozent seiner Zweikämpfe gewann Hernández.

Hernández und Upamecano sicher gegen BVB

Die Szene stand auch exemplarisch für eine insgesamt sehr stabile Bayern-Defensive gegen den großen Rivalen.

Denn Dayot Upamecano, den Bayern im Sommer für 42,5 Millionen von RB Leipzig geholt hatte, machte eines seiner besten Spiele für den FC Bayern. Die anspruchsvolle Aufgabe des in letzter Zeit viel gescholtenen 23-Jährigen bestand darin, Stürmer-Star Erling Haaland soweit es geht in Schach zu halten.

Lesen Sie auch
Borussia Dortmund wird eine Ehrung für den ehemaligen Bundesliga-Profi Christoph Metzelder entfernen: dessen Stern auf dem „Walk of Fame“ vor dem Signal Iduna Park.
Bundesliga
Bundesliga
vor 5 Std.
Der FC Schalke 04 stellt sein neues Heimtrikot für die kommenden Bundesliga-Saison vor. Dabei überrascht zumindest eine Sache.
Bundesliga
Bundesliga
vor 5 Std.

Das gelang mit Bravour. Upamecano ließ dem bulligen Stürmer kaum einen Zentimeter Platz und war stets auf der Hut. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Auch die zuletzt so oft gescholtene Bayern-Defensive trug damit ihren Teil dazu bei, den Bayern am Ende den 10. Meistertitel in Folge zu sichern. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Dafür gab es von Meister-Trainer Julian Nagelsmann ein Loblied auf seine zwei Innenverteidiger. „Upa hat ein Topspiel und zuletzt generell weniger Fehler gemacht, die Leistung rechne ich ihm extrem hoch an. Lucas hat es auch sehr gut gemacht.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Und auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic war hochzufrieden: „Upa ist ein Top-Mann. Wir vertrauen ihm, er wird sich weiterentwickeln. Die Abwehr, die gestern auf dem Platz stand, ist top“, schwärmte er bei Sky90.

Hernández mit bester Bayern-Saison

Diese Top-Verteidigung haben sich die Bayern insgesamt satte 122,5 Millionen kosten lassen. Hernández und Upamecano belegen in der Bayern-Rekordliste die Plätze 1 und 3, bei den Bundesliga-Rekordeinkäufen sind es die Ränge 1 und 4 (Julian Draxler war 2015 für Wolfsburg noch teurer als Upamecano).

Dennoch begleitete beide Bayern-Innenverteidiger nicht selten Kritik und Fragezeichen. Aber jetzt zahlt das 120-Millionen-Duo zurück!

Hernández spielt seine mit Abstand beste Saison für die Münchner. Der verletzungsanfällige Linksfuß bekam durch die Abgänge von David Alaba und Jérôme Boateng mehr Einsatzzeiten in der Innenverteidigung und musste nicht mehr als Außenverteidiger aushelfen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Upamecano zeigte sich zuletzt deutlich stabilisiert, nachdem er sich in seiner Wackel-Hinrunde unter anderem haarsträubende Patzer gegen Gladbach und Frankfurt geleistet hatte. Generell eine erste Achterbahn-Saison für den jungen Ex-Leipziger.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Abwehrchef Alaba fehlt

Gerade der Abgang von Alaba in Richtung Madrid und damit sein Fehlen als Abwehrchef hatte die Bayern die gesamte Saison über beschäftigt.

Hernández verfügt nach wie vor nicht über die Brillanz in der Spieleröffnung wie der Österreicher oder auch Boateng. Upamecano hat noch zu viele Risiko-Pässe in seinem Spiel, aus denen bereits das ein oder andere Gegentor diese Saison resultierte.

Auch Alabas Präsenz auf dem Platz und in der Kabine, seine Kommandos während des Spiels, und die Führung der Mannschaft konnten nicht ersetzt werden. Weder Hernández noch Upamecano sind Lautsprecher im Team.

Rüdiger und Ginter kommen nicht

In die Lücke, die Alaba und Boateng hinterlassen haben, sollen und müssen Hernández und Upamecano nun aber immer mehr hineinwachsen.

Denn bei Antonio Rüdiger, der den FC Chelsea ablösefrei verlässt, war Bayern nach SPORT1-Informationen zu spät dran. Der Nationalspieler steht ebenfalls dicht vor deinem Engagement bei Real.

Matthias Ginter (verlässt Borussia Mönchengladbach ablösefrei) ist nach SPORT1-Informationen in München weiterhin kein Thema.

Auftritte wie jener gegen den BVB machen Bayerns Fans und Bossen aber Hoffnung. Das Potenzial in der Innenverteidigung ist unbestritten. Besonders Upamecano hat mit seinen 23 Jahren noch deutlich Entwicklungspotenzial. Hernández (26) agiert noch nicht lange in der Zentrale.

Auch Alaba und Boateng wuchsen einst in ihre Rollen hinein und zahlten später mit Leistung und Titeln zurück. Das soll nun auch das 120-Millionen-Duo tun.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: