Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB und Köln bestätigen Einigung über Modeste-Transfer! Stürmer nicht im FC-Kader

Bundesliga>

BVB und Köln bestätigen Einigung über Modeste-Transfer! Stürmer nicht im FC-Kader

Anzeige
Anzeige

Modeste-Einigung bestätigt!

Modeste-Einigung bestätigt!

Borussia Dortmund steht kurz davor, Anthony Modeste vom 1. FC Köln als Ersatz für Sébastien Haller zu holen. Was SPORT1 bereits zuvor berichtete, bestätigen nun beide Vereine.
Nachdem BVB-Neuzugang Sebastien Haller länger ausfällt, soll Dortmund bereits ein offizielles Angebot für Anthony Modeste abgegeben haben.
Patrick Berger
Patrick Berger

Borussia Dortmund wird sich aufgrund des langfristigen Ausfalls von Sébastien Haller nochmal im Sturm verstärken - und nun geht mit einem Bundesliga-Star alles ganz schnell!

Was SPORT1 bereits zuvor berichtet hatte, bestätigte nun BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl: „Wir haben mit dem 1. FC Köln mündlich eine grundsätzliche Einigung über einen Wechsel von Stürmer Anthony Modeste zum BVB erzielt.“ (BERICHT: Baumgart sauer auf Modeste)

Auch FC-Geschäftsführer Christian Keller sprach über den bevorstehenden Wechsel des Angreifers: „Wir haben auf Wunsch von Tony Modeste hin heute Mittag mit dem BVB mündlich eine grundsätzliche Einigung über seinen Wechsel zum BVB erzielt.“

Die endgültige Bestätigung des Transfers soll laut dem Kölner Verantwortlichen nach dem Medizincheck erfolgen, der für Montag angesetzt sei.

Modeste nicht im FC-Kader

Modeste fehlt dem 1. FC Köln bereits am Sonntag im ersten Heimspiel der Saison gegen den FC Schalke 04.

Der FC habe gemeinsam entschieden, dass der Angreifer nicht im Kader stehen werde, „obwohl es von Tony das klare Signal gab, spielen zu wollen“, führte Keller aus. „Der Fokus soll auf dem heutigen Spiel gegen Schalke und nicht auf einer Personalie liegen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Baumgart sauer: „Nicht mit ihm gesprochen“

Kölns Trainer Steffen Baumgart zeigte sich vor dem Schalke-Spiel deutlich angefressen. Er selbst habe entschieden, dass Modeste nicht im Kader steht - dem Stürmer das aber nicht persönlich im Gespräch mitgeteilt.

„Da gibt es eine klare Kante, ich glaube, das ist wichtig“, sagte Baumgart bei DAZN über die Kader-Entscheidung beim abwanderungswilligen Stürmer: „Er hat das zu akzeptieren. Ich habe aber nicht mit ihm gesprochen, so gut war meine Laune nicht.“

Das will der BVB für Modeste bezahlen

Nach SPORT1-Informationen werden die Schwarz-Gelben rund fünf Millionen Euro bezahlen. Der Rahmen des Gesamtpakets (Gehalt, Ablöse oder Leihgebühr) für den Haller-Ersatz soll bei rund 10 Millionen Euro liegen.

Bei den Geißböcken verdient der kantige Mittelstürmer zurzeit rund 3,5 Millionen Euro jährlich. Der BVB bietet dem Knipser nach SPORT1-Informationen einen Einjahresvertrag mit einem deutlich höheren Gehalt von etwas mehr als sechs Millionen Euro an. (News: Modeste zum BVB? Experten reagieren)

Modeste unzufrieden in Köln

Modestes Vertrag in Köln läuft nächsten Sommer aus. Der routinierte Angreifer ist zurzeit unzufrieden mit seiner Situation in der Domstadt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Hintergrund: Die finanziell klammen Rot-Weißen können ihrem Fan-Liebling derzeit keine vorzeitige Verlängerung über 2023 hinaus anbieten.

Köln-Stürmer Anthony Modeste soll die Wunschlösung beim BVB sein. Im STAHLWERK Doppelpass diskutieren die Experten, weshalb der Stürmer zu den Dortmunder passen würde.
02:21
STAHLWERK Doppelpass: Anthony Modeste als Wunschlösung bei Borussia Dortmund

Und wenn, dann müsste Modeste bei seinem neuen Arbeitspapier starke Gehaltseinbußen in Kauf nehmen. Die Absprache zwischen Kölns Sportchef Christian Keller und Modeste ist seit längerem klar: Kommt ein Verein um die Ecke, der Modeste reizt und passt das Angebot, werden dem Stürmer keine Steine in den Weg gelegt. Mit dem BVB ist dieser Klub nun gefunden. (BERICHT: Watzke kündigt Haller-Ersatz an)

Moukoko-Agentur auch bei Modeste involviert

Interessant: Modeste wird von der Agentur Wasserman beraten, die in Youssoufa Moukoko bereits einen Stürmer in Dortmund hat. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Das 17 Jahre alte Talent hat einen unterschriftsreifen Vertrag zur Verlängerung vorliegen, zögert aber noch. Der U21-Nationalstürmer will die Entwicklung in den kommenden Wochen abwarten.

Für den eher unrealistischen Fall, dass der Modeste-Deal doch noch platzt, haben die BVB-Verantwortlichen noch eine Option B in der Schublade.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Thomas Häßler wechselte 1998 zu Borussia Dortmund und erlebte damit eine unbefriedigende Zeit bei den Schwarz-Gelben. Der ehemalige Karlsruher kann sich nicht gegen Andreas Mölders durchsetzen.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Thomas Häßlers Zeit bei Borussia Dortmund