Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: "Absoluter Top-Einkauf" - Effenberg schwärmt von de Ligt - Klartext zu Laimer | Kolumne

Bundesliga>

FC Bayern: "Absoluter Top-Einkauf" - Effenberg schwärmt von de Ligt - Klartext zu Laimer | Kolumne

Anzeige
Anzeige

Effenberg: Salihamidzics Kunst

Effenberg: Salihamidzics Kunst

Stefan Effenberg bewertet in seiner SPORT1-Kolumne den Verkauf von Robert Lewandowski. Auch zu Konrad Laimer und Matthijs de Ligt hat er eine klare Meinung.
Der FC Bayern München hat in diesem Sommer verhältnismäßig tief in die Taschen gegriffen und einige Topstars nach München geholt.
Stefan Effenberg
Stefan Effenberg

Hallo Fußball-Freunde,

Glückwunsch an den FC Bayern zum Gewinn des Supercups und damit auch zum ersten Titel der Saison. Beim 5:3-Sieg der Münchner gegen RB Leipzig hat mich vor allem Jamal Musiala begeistert. Für mich war er der Spieler des Spiels. Musiala hat den Unterschied gemacht. (Kommentar: Musiala muss immer spielen)

Seine individuelle Stärke steht sowieso außer Frage. Gegen Leipzig war der 19-Jährige der Spielbestimmende in der Offensive des Rekordmeisters, er hat zudem auch seine Kollegen immer wieder eingesetzt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Man sieht bei Musiala die pure Spielfreude und auch, was für ein großes Talent er ist. Ich hoffe, dass er bei Bayern in dieser Saison auf Spielzeiten kommt. (Einzelkritik: Musiala absolute Weltklasse)

Bayern hat Überangebot im Mittelfeld

Auch wenn Leipzig den Titel verpasst hat: Das Potenzial, den Münchnern in dieser Saison gefährlich werden zu können, haben sie. So wie sie in den ersten 45 Minuten gespielt haben, darf man sich aber natürlich nicht präsentieren. Dann haben sie taktisch umgestellt, mit André Silva und Dani Olmo Offensivkraft hineingebracht. Domenico Tedesco hat auch im Hinblick auf die Bundesliga-Saison gesehen, dass er so aufstellen muss. Denn das ist die große Stärke der Leipziger.

RB-Spieler Konrad Laimer wird aktuell ja als Neuzugang in München gehandelt. Ich bin ehrlich: Stand heute brauchen sie ihn nicht. Die Bayern haben Joshua Kimmich, Leon Goretzka, der zurückkommt und Marcel Sabitzer, der jetzt endlich auch das Vertrauen bekommt. Sie würden das Vertrauen bei Sabitzer zerstören, sollten sie Laimer holen.

Ich finde, dass sich Sabitzer das Vertrauen aufgrund seiner sehr guten Vorbereitung auch verdient hat. Zudem haben die Münchner auch noch andere Alternativen wie Ryan Gravenberch, auch Musiala kann da spielen. Sie haben ein Überangebot in der Zentrale. Ich würde Laimer eher in ein paar Monaten ablösefrei holen, als jetzt 25 oder 30 Millionen Euro auf den Tisch zu legen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Da gehört Pokern dazu

Verzichten muss der Rekordmeister ab jetzt auf Robert Lewandowski, der nach langem Hick-Hack zum FC Barcelona gewechselt ist. Den „Basta“-Aussagen der Bayern-Bosse habe ich übrigens nicht wirklich geglaubt. So ist das Geschäft, da gehört Pokern dazu. Im Endeffekt hing es dann nur noch an der Ablösesumme. Wenn du für einen fast 34-Jährigen fast 50 Millionen Euro bekommst, kann ich diesen Verkauf absolut nachvollziehen.

Seit Wochen gibt es Spekulationen um einen möglichen Transfer von Konrad Laimer zum FC Bayern. Nun bezieht Herbert Hainer dazu Stellung und stichelt gegen RB Leipzig.
02:29
STAHLWERK Doppelpass: Bayern-Präsident Herbert Hainer stichelt gegen RB Leipzig

Gespannt bin ich auf Matthijs de Ligt. Klar ist: Bei Bayern München hat man nicht die Zeit wie bei anderen, zu reifen. Bei Bayern musst du sofort funktionieren.

De Ligt hat bei Ajax weit über 100 Spiele gespielt, bei Juve ebenfalls. Die Bayern bekommen einen Mann, der in jungen Jahren eine unfassbare Erfahrung hat. Für mich ist er ein absoluter Top-Einkauf. Das wird er auch beweisen. Da lege ich mich heute fest.

Salihamidzic hat gezeigt, was er kann

In den vergangenen Jahren gab es viel Kritik an Hasan Salihamidzic. Mit den Transfers nun hat er gezeigt, was er kann. Das Entscheidende ist: Die Spieler, die verpflichtet wurden, haben gesagt, dass die Gespräche mit Salihamidzic total überzeugend waren und sie begeistert waren und sich auf den FC Bayern freuen. Das ist das beste Zeugnis, das du bekommen kannst. (Kommentar: Chapeau, Hasan Salihamidzic)

Was auch mitentscheidend ist: Sie haben Spieler, die bei Bayern keine große Rolle gespielt haben, für mehr Geld abgegeben, als sie sie eingekauft haben. Das wird viel unter den Teppich gekehrt. Das zu schaffen war eigentlich die große Kunst von Salihamidzic und den Verantwortlichen.

Bis bald,

Euer Stefan Effenberg.

Stefan Effenberg hat 2001 mit dem FC Bayern die Champions League gewonnen. Mit den Bayern und Borussia Mönchengladbach wurde er zudem mehrmals Deutscher Meister und Pokalsieger. Seit Sommer 2018 gehört der 53-Jährige zum festen Experten-Team des STAHLWERK Doppelpass.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1: