Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Harry Kane zum FC Bayern? Präsident Hainer lässt aufhorchen

Bundesliga>

Harry Kane zum FC Bayern? Präsident Hainer lässt aufhorchen

Anzeige
Anzeige

Kane zu Bayern? Das sagt Hainer

Kane zu Bayern? Das sagt Hainer

Wechselt Harry Kane doch noch zum FC Bayern? Präsident Herbert Hainer äußert sich zum Top-Stürmer von Tottenham Hotspur - was steckt dahinter?
Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat das Thema Robert Lewandowski für abgeschlossen erklärt und gibt eine Einschätzung zur Personalie Harry Kane.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Name Harry Kane wurde nach SPORT1-Informationen beim FC Bayern schon dieses Jahr diskutiert - wird es 2023 ernst mit einem Wechsel nach München?

Präsident Herbert Hainer hat sich nun zu einem möglichen Transfer des Star-Stürmers von Tottenham Hotspur geäußert. (BERICHT: Kane zu Bayern? Das steckt dahinter)

„Wir haben uns erstmal auf diesen Transfersommer konzentriert. Jetzt haben wir eine super Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 25, 26 Jahren“, sagte Hainer der Abendzeitung auf Nachfrage zu Kane: „Viele Spieler haben langfristige Verträge, das Gerüst ist da, wir können in aller Ruhe die nächsten Schritte planen.“

Ob dazu womöglich auch die Verpflichtung von Kane als echtem Neuner nach dem Abgang von Robert Lewandowski zum FC Barcelona gehört? Trotz Hainers Aussagen ist das unwahrscheinlich. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Lesen Sie auch

Darum zweifelt der FC Bayern an Kane

Denn wie SPORT1 schon im Juli berichtete, war Kane zwar durchaus Thema an der Säbener Straße - aber die Diskussionen wurden nicht vertieft! (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Im Gegenteil: Es wurden Zweifel an einer Verpflichtung des 28-Jährigen geäußert – vor allem, ob der Spurs-Torjäger außerhalb der Premier League und als Spieler, der viel Platz benötigt, im engmaschigen Offensivspiel von Trainer Julian Nagelsmann überhaupt funktionieren würde.

Außerdem: Für einen Transfer müssten die Bayern ein astronomisches Finanzpaket im dreistelligen Millionenbereich (Ablöse und Gehalt) schnüren. Zu teuer, fand der Aufsichtsrat.

„Er ist sehr teuer. Das ist das Problem. Er ist ein brillanter Spieler, einer der besten Stürmer. Es wäre möglich, dass er in der Bundesliga viele Tore schießt. Aber ich kenne nicht den Preis. Aber es wäre schwierig momentan“, sagte Nagelsmann zuletzt auf einer Pressekonferenz

Fraglich, ob das 2023 entscheidend anders aussieht. Kanes Vertrag bei den Spurs läuft noch bis 2024.

Julian Nagelsmann schwärmt auf der Pressekonferenz von Stürmerstar Harry Kane. Dass er aber ein Kandidat für die Lewy-Nachfolge ist, ist eher undenkbar, denn Kane ist wohl zu teuer.
00:40
Harry Kane zu Bayern? Julian Nagelsmann schwärmt vom Topstürmer

Bayern investiert fast 30 Mio. in Tel

Bayern hat zudem mit dem erst 17 Jahre alten Mathys Tel diesen Sommer noch einen Stürmer für die Zukunft geholt. (BERICHT: So tickt Bayern-Neuzugang Tel)

Trainer Nagelsmann schwärmte, Tel könne „einer der besten Stürmer“ werden. Er traue Tel zu, „eines Tages 40 Tore pro Saison“ für Bayern zu schießen.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Nur 27 Spieltage benötigte der FC Bayern München, um in der Saison 2013/14 den Meistertitel perfekt zu machen. In Berlin siegte der Rekordmeister an einem Dienstagabend mit 3:1.
01:15
SPORT1 Bundesliga Classics: Frühster Meistertitel der Geschichte durch Bayern