Anzeige
Home>Transfermarkt>

Wechselt Harry Kane 2023 zum FC Bayern? Das steckt dahinter

Transfermarkt>

Wechselt Harry Kane 2023 zum FC Bayern? Das steckt dahinter

Anzeige
Anzeige

Kane zu Bayern? Das steckt dahinter

Kane zu Bayern? Das steckt dahinter

Medienberichten zufolge könnte Harry Kane im Sommer 2023 ein Thema beim FC Bayern werden. Innerhalb der Chefetage des Rekordmeisters gibt es jedoch Zweifel an einer Verpflichtung des englischen Nationalstürmers.
Bei den zwei deutschen Topklubs Bayern München und Borussia Dortmund ist die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen. Wer kommt noch? Wer wird noch gehen?
Kerry Hau
Kerry Hau

Es ist nicht so, als hätten sich die Verantwortlichen des FC Bayern nicht umgesehen. Doch ihr Fazit fällt eindeutig aus: Der Markt gibt keinen passenden Ersatz für den abgewanderten Robert Lewandowski her.

Mit dem 17-jährigen Mathys Tel soll nach SPORT1-Informationen zwar noch ein Angreifer für die Zukunft aus Frankreich kommen, ansonsten aber ist die Stürmersuche intern bereits für beendet erklärt worden. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Bayern ohne echte Neun! Die Lewandowski-Tore sollen auf mehrere Schultern – allen voran auf die von Sadio Mané und Serge Gnabry – verteilt werden. Klappt das nicht, könnten Hasan Salihamidzic und Co. ihre Strategie im kommenden Sommer ändern. (Kahn spricht über Tel und Laimer)

Ein Spieler, der zuletzt vermehrt als mögliche Verstärkung für 2023 gehandelt wurde: Harry Kane. So berichteten etwa kicker und Sport Bild, dass die Bayern beim Management des englischen Nationalstürmers vorgefühlt hätten. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Zweifel an Kane-Transfer – sportliche und finanzielle

Kein ungewöhnlicher Prozess, steht Sportvorstand Salihamidzic doch täglich mit etlichen Beratern und Vereinen im Austausch. Die Spur zu Kane, dessen Vertrag bei Tottenham Hotspur 2024 ausläuft, ist Stand heute aber nicht heiß.

Wie SPORT1 erfuhr, wurde der Name Kane (wie auch viele andere) vor ein paar Wochen innerhalb der Münchner Chefetage zwar mal lose diskutiert, aber nicht vertieft.

Im Gegenteil: Es wurden Zweifel an einer Verpflichtung des 28-Jährigen geäußert – vor allem, ob der Spurs-Torjäger außerhalb der Premier League und als Spieler, der viel Platz benötigt, im engmaschigen Offensivspiel von Trainer Julian Nagelsmann überhaupt funktionieren würde.

Außerdem: Für einen Transfer müssten die Bayern ein astronomisches Finanzpaket im dreistelligen Millionenbereich (Ablöse und Gehalt) schnüren. Zu teuer, findet der Aufsichtsrat. „Er ist sehr teuer. Das ist das Problem. Er ist ein brillanter Spieler, einer der besten Stürmer. Es wäre möglich, dass er in der Bundesliga viele Tore schießt. Aber ich kenne nicht den Preis. Aber es wäre schwierig momentan“, sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz am späten Freitagabend.

Kane 2023 nach München? Unwahrscheinlich! (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

15. April 1995: Giovanni Trapattoni setzt gegen Frankfurt vier Vertragsamateure ein. Trotz eines 5:2-Siegs wird das Spiel am grünen Tisch für die Eintracht gewertet.
01:19
SPORT1 Bundesliga Classics: Dieser Wechselfehler beschämte Giovanni Trapattoni