Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Kingsley Coman: "Wollte etwas Neues ausprobieren" - FCB-Star dachte an Bayern-Abschied!

Bundesliga>

Kingsley Coman: "Wollte etwas Neues ausprobieren" - FCB-Star dachte an Bayern-Abschied!

Anzeige
Anzeige

Coman: Darum dachte ich an Abschied

Coman: Darum dachte ich an Abschied

Kingsley Coman spricht in einem Interview über seine Träume und Ziele. Außerdem verrät er, dass er einen Bayern-Abschied in Betracht zog.
Kingsley Coman verrät im eklusiven SPORT1-Interview, warum er beim FC Bayern verlängert hat und welche Ziele er mit dem Rekordmeister hat.
Lili Engels
Lili Engels

Ein Bayern-Star mit großen Zielen!

„Ich bin jemand, der nach dem Besten strebt“, sagte Kingsley Coman in einem Gespräch mit der Daily Mail. Deswegen könne sich Coman auch vorstellen, eines Tages nach England oder auch in La Liga zu wechseln: „Natürlich die Premier League, weil sie die beste Liga der Welt ist, und Spanien, weil das Wetter dort fantastisch ist.“

Bevor er im Januar seinen Vertrag beim FC Bayern im Januar bis 2027 verlängert hat, habe er einen Abgang in Betracht gezogen: „Das sind definitiv zwei Ligen, in denen ich eines Tages gerne spielen würde. Bevor wir eine Einigung erzielt haben, habe ich wirklich darüber nachgedacht.“ (Coman im SPORT1-Interview: Darum dachte ich an Abschied)

Coman wollte etwas Neues ausprobieren

Die Überlegungen habe es nur zwischen England und Spanien gegeben, „weil ich etwas ausprobieren wollte, was ich noch nicht gemacht habe. Frankreich und Italien kamen also nicht wirklich in Frage.“ (News: Coman: „Jetzt, da Lewy weg ist ...“)

Coman, der schon für Paris Saint-Germain in der Ligue 1 und Juventus Turin in der Serie A spielte, betont: „Ich wollte etwas Neues ausprobieren, aber am Ende habe ich mit dem Verein gesprochen und wir haben eine Einigung erzielt.“ Ein Verbleib sei schließlich „die beste Option“ für ihn gewesen: „Ich hatte das Gefühl, dass ich hier noch etwas zu erledigen habe, und deshalb habe ich mich entschieden zu bleiben. Ich möchte dem Verein zeigen, dass es richtig war, an mich zu glauben und mir diese Chance zu geben.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Doch „wenn ich nach einer Weile das Gefühl habe, dass ich meine Aufgabe wieder erfüllt habe - oder sogar noch mehr -, dann werde ich vielleicht darüber nachdenken, etwas anderes zu versuchen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Vor allem drei englische Klubs bewundere er: „Ich mag die Art und Weise, wie City spielt, natürlich mit Guardiola. Ich mag die Art und Weise, wie Liverpool spielt. Ich mag Chelsea als Team, also würde ich sagen, die drei großen Teams.“

Sollte er seinen Vertrag komplett erfüllen, würde Coman ein Jahrzehnt für die Bayern auflaufen.

Coman: „Mehr Champions-League-Titel mit Bayern gewinnen“

Sein Ziel mit dem Rekordmeister ist dabei ganz klar: „Ich möchte mehr Champions-League-Titel mit Bayern gewinnen.“ Mit 27 Trophäen seit Beginn seiner Profikarriere bei Paris Saint-Germain im Jahr 2013 ist Coman bereits zum Seriensieger geworden - zum Vergleich: Teamkollege Thomas Müller hat 31 Trophäen, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo haben 38 bzw. 33 in ihrer Karriere gewonnen.

Auch sein Ziel mit der Nationalmannschaft ist ganz klar definiert: „Ich möchte die Weltmeisterschaft gewinnen, weil ich die letzte verpasst habe“. Damals machte ein Syndesmosebandriss in der Saison 2017/18 dem Franzosen in Sachen WM 2018 in Russland einen Strich durch die Rechnung.

Und auch einen persönlichen Wunsch habe er noch: Den Gewinn des Ballon d‘Or, „denn das sind die Besten der Besten“.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 27. April 1996 führt zu der Trainerentlassung von Otto Rehhagel beim FC Bayern München. Die scheinbare Traumbeziehung scheitert vor nach nicht einmal einem Jahr.
01:51
SPORT1 Bundesliga Classics: Otto Rehhagels Trainerentlassung beim FC Bayern