Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Transfer-Alarm in Gladbach! Daniel Farke warnt: "Mit diesem Kader lange im Abstiegskampf"

Bundesliga>

Transfer-Alarm in Gladbach! Daniel Farke warnt: "Mit diesem Kader lange im Abstiegskampf"

Anzeige
Anzeige

Gladbach-Coach schlägt Transfer-Alarm

Gladbach-Coach schlägt Transfer-Alarm

Daniel Farke spricht über den Kader von Borussia Mönchengladbach - und macht sich dabei recht deutlich für Verstärkungen stark.
Nach dem 2:2 zwischen Schalke und Gladbach sprach Daniel Farke mit Schiedsrichter Sven Jablonski. Borussias Trainer sah eine Fehlentscheidung. Vor allem ging es dabei um eine Szene in der 41. Minute.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Daniel Farke hat angedeutet, dass der Kader von Borussia Mönchengladbach noch die eine oder andere Verstärkung gebrauchen könnte.

Der Coach des Bundesligisten verwies dabei auf das eher enttäuschende Abschneiden in der vergangenen Saison. „Wir waren im letzten Jahr lange im Abstiegskampf mit diesem Kader“, sagte Farke nach dem 2:2 gegen Schalke am Samstag bei Sky. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Und von diesem Kader „haben uns dann im Sommer mit Ginter und Embolo nicht gerade Leichtgewichte verlassen“, führte der 45-Jährige aus. Namhafte Neuzugänge konnte Gladbach dagegen kaum verzeichnen. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

„Der einzige Spieler aus dem Seniorenbereich, den wir dazugeholt haben, war Ko Itakura. Er hat eine Vita von zwei Bundesliga-Spielen“, sagte Gladbachs Cheftrainer. Gerade in der Offensive drücke der Schuh, es sei „nicht so, dass ein Füllhorn an Möglichkeiten dasteht“.

Farke spricht über Gladbachs Kader

Daher wäre es „bestimmt ganz gut, wenn wir die eine oder andere Ergänzung in den nächsten Wochen noch hinzufügen könnten.“ Farke monierte, dass mit Manu Koné gegen Schalke zum Beispiel ein Profi über 90 Minuten habe spielen müssen, obwohl er in der Vorbereitung „nicht eine einzige Spielminute“ absolvierte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Sportdirektor Roland Virkus erklärte derweil, dass man den Transfermarkt durchaus noch weiter beobachte. Schnellschüsse schloss der Nachfolger von Max Eberl aber aus. In der Bundesliga hat Gladbach nach zwei Spielen vier Punkte auf dem Konto.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Mark van Bommel gilt als der "aggressive leader" im Team des FC Bayern. Doch der Kapitän ist stehts am Rande eines Platzverweises durch teils grobe Unsportlichkeiten.
01:22
SPORT1 Bundesliga Classics: Raubein Mark van Bommel