Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern München: Keinen Bock mehr auf die Bundesliga? Kolumne von Alex Steudel

Bundesliga>

FC Bayern München: Keinen Bock mehr auf die Bundesliga? Kolumne von Alex Steudel

Anzeige
Anzeige

Bayern: Kein Bock mehr auf Liga?

Bayern: Kein Bock mehr auf Liga?

Der FC Bayern steckt in der Krise. SPORT1-Kolumnist Alex Steudel vergleicht die Auftritte der Münchner in der Bundesliga mit denen in der Champions League.
Der FC Bayern bleibt zum vierten Mal in Folge ohne Sieg in der Bundesliga. Oliver Kahn stärkte Julian Nagelsmann den Rücken - dennoch kursiert der Name Thomas Tuchel im Hintergrund.
Alex Steudel
Alex Steudel

Ich ärgere mich zu Tode, ich habe letzte Woche einen Sieg der Bayern in Augsburg getippt. Großer Fehler, ich hätte es besser wissen müssen. Augsburg ist ja nur Bundesliga. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Dort warten die Münchner seit vier Spielen auf einen Sieg. Das ist gefühlt etwa so lange, wie der HSV auf den Aufstieg wartet. Bayern nur Fünfter - ist das jetzt peinlich, oder alles nur Pech? Fremdverschulden liegt jedenfalls nicht vor.

Sämtliche Gegner sind deutlich schwächer, also auf dem Papier und auf dem Rasen. Aber die Bayern waren bei den Spielen mit Herz und Beinen woanders - in der Champions League, die schon jetzt eine Art Super League ist. Das Maß der Dinge.

Wir sind selbst schuld. Wir haben den Bayern 1000-mal erzählt, dass sie für immer Deutscher Meister sein werden, irgendwann haben sie es geglaubt und sich entsprechend eingestellt. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Sie kicken in der Bundesliga gefällig, hübsch, zauberhaft, aber nur unter Einsatz der allerhöchstens nötigen Qualität. Und wenn es gegen Schluss eng wird, fällt ihnen nichts mehr ein - weil Robert Lewandowski, der Notlöser, fehlt.

Champions League vs. Bundesliga: Bayern zeigt zwei Gesichter

Natürlich werden sich alle Bayern-Profis total aufregen, wenn sie das lesen. Ich bin ja auch offen für Gegenargumente, sehe nur keine, es gibt den Rekordmeister gerade ziemlich auffällig in zwei Versionen: spicy hot und mild. Also Modus Super League und Modus Bundesliga.

Wie sonst könnte jemals eine Mannschaft mit dieser Ausstattung gegen Mönchengladbach, Union Berlin, Stuttgart und Augsburg hintereinander lediglich drei Punkte holen?

Allein am Abgang des Weltfußballers Robert Lewandowski und ungeeigneter Ersatzleistung durch den voreilig zum Weltsportdirektor gekürten Brazzo Salihamidzic kann es übrigens auch nicht liegen, sonst würden die Münchner unter der Woche kein völlig anderes Gesicht zeigen.

Bayern isst Suppe mit der Gabel

In der Champions League haben sie beide Spiele gewonnen, und zwar gegen Mannschaften, die Augsburg als Vorspeise nehmen. Bei Inter Mailand beeindruckten Neuer & Co. total, gegen den FC Barcelona zeigten sie größte Widerstandskraft und viel Mut.

Sie haben also das ganze Besteck, holen es bloß nicht immer raus - an Wochenenden essen die Bayern Suppe mit der Gabel.

Erleben wir gerade einen Vorgeschmack auf die Zukunft des Fußballs? Ich fürchte ja. Wenn‘s drauf ankommt: alles reinhauen. In der Liga: Eco-Modus.

Oder Ego-Modus?

Sind die Bayern satt?

Eine kämpferische und glänzende Vorstellung bis zum Anschlag gegen Augsburg interessiert nämlich schon hinter Garmisch-Partenkirchen keine Sau mehr. Da haut man doch lieber gegen Barça alles rein.

Haben die Bayern also keinen Bock mehr auf Bundesliga?

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Ich glaube nicht so recht an die Theorie des satten Profis. Niemand kommt so weit, wenn er schnell satt wird. Vermutlich muss man den meisten Spielern einfach zugestehen, dass das alles unterbewusst passiert.

Vielleicht würde jeder von uns eine Spielwoche Stuttgart-Barça-Augsburg mit 80-140-80 Prozent Einsatz gewichten. Macht ja auch so 100 Prozent im Schnitt.

Und hier kommt jetzt der Trainer ins Spiel. Julian Nagelsmann muss schnell in die Köpfe seiner Spieler rein. Zum ersten Mal in seiner Karriere hat er einen richtig großen Haufen Arbeit zu erledigen.

Alex Steudel ist freier Journalist. Er war Bayern- und Nationalmannschaftsreporter und Chefredakteur von Sport-Bild. Heute widmet er sich in seiner Kolumne für SPORT1 auf nicht immer ganz ernstgemeinte Weise aktuellen Fußball-Themen. Steudel-Kolumnen gibt es regelmäßig auch im täglichen Fußball-Newsletter Fever Pit‘ch von SPORT1-Chefredakteur Pit Gottschalk. Den kostenlosen Newsletter erhalten Sie hier: https://newsletter.fever-pit.ch/

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 27. April 1996 führt zu der Trainerentlassung von Otto Rehhagel beim FC Bayern München. Die scheinbare Traumbeziehung scheitert vor nach nicht einmal einem Jahr.
01:51
SPORT1 Bundesliga Classics: Otto Rehhagels Trainerentlassung beim FC Bayern