Home>Fußball>Bundesliga>

Kehrt Stanisic zurück? FC Bayern fragt Leverkusen wegen eigenem Spieler an - Bayer reagiert eindeutig

Bundesliga>

Kehrt Stanisic zurück? FC Bayern fragt Leverkusen wegen eigenem Spieler an - Bayer reagiert eindeutig

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayern: Absage bei eigenem Star

Die Bayern haben in der Defensive dringenden Handlungsbedarf. Leihspieler Josip Stanisic stände dem FC Bayern gut zu Gesicht - doch Bayer Leverkusen schlägt die Tür zu.
Bayern-Leihgabe Josip Stanišić stand in der Bundesliga bisher erst einmal in der Startelf von Bayer Leverkusen. Trainer Xabi Alonso betont, dass der 23-Jährige noch wichtig werden wird.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern hat Bayer Leverkusen kontaktiert, um eine vorzeitige Rückkehr von Leih-Spieler Josip Stanisic zu prüfen. „Die Bayern haben nachgefragt, ob man die Leihe nicht abbrechen kann im Januar“, bestätigte SPORT1-Chefreporter Kerry Hau in seinem Podcast „Die Bayern-Woche“. Auch Sky hatte darüber berichtet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dabei seien die Münchner Verantwortlichen jedoch auf taube Ohren gestoßen. „Leverkusen hat natürlich nein gesagt. Die brauchen den Spieler, wenn ihre Profis zum Afrika-Cup gehen“, führte Hau weiter aus. Der Afrika-Cup findet ab Mitte Januar statt, Bayer muss mit Victor Boniface (Nigeria), Odilon Kossounou (Elfenbeinküste) und Edmond Tapsoba (Burkina Faso) womöglich mehrere Leistungsträger abstellen. Stanisic könnte die beiden Verteidiger ersetzen.

Leverkusens Geschäftsführer Simon Rolfes hatte einen Kontakt mit den Bayern am Donnerstag abgestritten - und einen Abschied von Stanisic ausgeschlossen: „Klar ist, dass Josip bis zum Sommer bei uns bleibt.“

Tuchel reagierte auf der Bayern-PK auf Stanisic angesprochen eher ausweichend: „Die Überlegungen drehen sich jetzt immer um das nächste Spiel. Winter ist Winter. Dafür haben wir noch eine ganze Weile Zeit. Jetzt geht es darum, alle drei Tage eine Lösung zu finden, damit wir wettbewerbsfähig sind.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Stanisic fühlt sich wohl: Chancen auf Spielzeit steigen

Der kroatische Abwehr-Allrounder hat in Leverkusen einen schweren Start erlebt, saß meist auf der Bank. Dennoch, so betonte Hau, fühle er sich „wohl und hat da Fuß gefasst.“ Demnach werde eine Stanisic-Rückkehr im Winter „kein Thema“ sein.

Bislang kommt der 23-Jährige lediglich auf einen Bundesliga-Startelfeinsatz, erhielt zuletzt jedoch häufiger das Vertrauen und hat insgesamt 407 Pflichtspielminuten absolviert.

Reichlich Spielzeit wäre für den gebürtigen Münchner derweil wohl beim FC Bayern möglich gewesen. Beim Deutschen Rekordmeister herrscht seit Wochen Personal-Notstand in der Defensive. Zudem werden wohl auch Noussair Mazraoui und Minjae Kim zum Rückrundenstart beim Asien- bzw. Afrika-Cup verweilen.

Bayern hat Handlungsbedarf: Rückrundenstart wohl ohne Mazraoui und Kim

Aus diesem Grund wäre auch eine vorzeitige Rückkehr von Stanisic, der als Innen- und Außenverteidiger agieren kann, wertvoll gewesen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch die Bayern-Verantwortlichen werden sich nach den verletzungsbedingten Langzeit-Ausfällen von Matthijs de Ligt und Tarek Buchmann anderweitig nach Alternativen umschauen müssen.

Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatte seinem Trainer Thomas Tuchel zuletzt Verstärkung in der Winterpause in Aussicht gestellt.

Stanisic wurde im August 2023 für ein Jahr an Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen. Zu diesem Zeitpunkt gingen Tuchel und Co. davon aus, den letztlich zu Inter Mailand verabschiedeten Benjamin Pavard doch halten zu können.