Home>Fußball>DFB-Pokal>

DFB-Pokal: "Fußballerisch eine Katastrophe!" Can wird deutlich

DFB-Pokal>

DFB-Pokal: "Fußballerisch eine Katastrophe!" Can wird deutlich

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Nach BVB-Aus: Can wird deutlich!

Borussia Dortmund scheidet nach einem schwachen Auftritt in Stuttgart im DFB-Pokal aus. BVB-Kapitän Emre Can findet nach der Pleite deutliche Worte - und zählt die eigene Mannschaft an.
Der VfB Stuttgart steht im Viertelfinale des DFB-Pokals. Gegen einen harmlosen BVB stach einmal mehr Serhou Guirassy heraus.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Der nächste blutleere Auftritt, die nächste große Enttäuschung. Borussia Dortmund hat sich bereits im Achtelfinale aus dem DFB-Pokal verabschiedet und somit eine große Titelchance hergeschenkt. Die Schwarz-Gelben unterlagen am Mittwoch mit 0:2 (0:0) beim VfB Stuttgart.

{ "placeholderType": "MREC" }

BVB-Kapitän Emre Can kritisierte seine Mitspieler für den überraschend harmlosen Auftritt - und wurde dabei mehr als deutlich. „Es hat vorne und hinten gefehlt“, sagte Can im ZDF. „In den Zweikämpfen sind wir nicht stark genug gewesen, fußballerisch eine Katastrophe, muss man ehrlich mal sagen. Gegen den Ball nicht gut angelaufen, so kann es nicht weiter gehen. Wir sind Dortmund, da muss mehr kommen.“

Can deutlich: „Da stimmt etwas nicht“

Serhou Guirassy (54.) und Silas (77.) erzielten die entscheidenden Treffer für den VfB, der hochverdient in die nächste Runde einzog. Can ärgerte sich rigoros - vor allem über die eigene Einstellung. „Wir müssen uns auf jeden Fall mal zusammensetzen und das analysieren. So ist es nicht gut genug als Team.“

Dabei gehe es ihm vor allem „um das Fußballerische. Ich finde unser Anlaufen sehr schlecht. Wenn ich das mit Stuttgart vergleiche, die laufen an, die sind immer da. Wir Abwehrspieler haben immer Druck, da stimmt etwas nicht“, schimpfte Can weiter. „Wir müssen einfach mal mehr wollen, mehr Intensität im Spiel haben. Das muss von jedem Einzelnen kommen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Terzic: „Ein beschissener Abend“

BVB-Coach Edin Terzic schloss sich der Kritik seines Kapitäns an - und lobte auch dessen Wortwahl. „Ich finde es gut, dass er die Verantwortung übernimmt. Das müssen wir alle tun. Nur so geht es“, erklärte Terzic im ZDF.

Es war „ein beschissener Abend, eine verdiente Niederlage. Wir haben viel zu viele Fehler gemacht, haben viel zu viele Bälle verloren. Dadurch wuchs die Unzufriedenheit und die Verunsicherung. Das war einfach nicht gut genug.“

Die Enttäuschung über das Pokal-Aus bei Edin Terzic ist groß. So groß, dass er fast keine Worte findet und sich bei den Journalisten entschuldigt.
02:16
Borussia Dortmund: Enttäuschter Edin Terzic entschuldigt sich bei Journalisten

Dortmund-Keeper Gregor Kobel forderte ebenfalls klare Worte. Auf die Frage, ob beim BVB nun Tacheles geredet werden muss, antwortete der Schweizer entschlossen. „Auf jeden Fall, auf jeden Fall! Es ist jetzt nicht so, dass wir das noch nie angesprochen haben. Aber vielleicht wird es Zeit, jetzt mal ein bisschen … aber ja, wir müssen es ansprechen.“

Der BVB ist im Pokal bereits ausgeschieden und in der Meisterschaft schon zehn Punkte hinter Tabellenführer Bayer Leverkusen. Can will die Saison jedoch noch lange nicht herschenken - zumal der BVB im Achtelfinale der Champions League steht. „Die Saison ist noch lange. Den Pokal können wir leider nicht mehr holen. Wir werden bis zum Ende alles geben, werden nicht aufgeben. Dann werden wir sehen, was passiert.“