Home>Fußball>DFB-Team>

DFB-Pressekonferenz: Flick legt sich bei Süle fest

DFB-Team>

DFB-Pressekonferenz: Flick legt sich bei Süle fest

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Flick legt sich bei Süle fest

Rund um die deutsche Nationalmannschaft gibt es aktuell viele Baustellen. Bundestrainer Hansi Flick stellt sich vor dem Spiel gegen Japan der Presse und verkündet mehrere Entscheidungen. Die PK zum Nachlesen.
Rund um die deutsche Nationalmannschaft gibt es aktuell viele Baustellen. Gegen Japan legt sich Hansi flick auf Niklas Süle fest.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Für die deutsche Nationalmannschaft stehen richtungsweisende Testspiele gegen Japan und Frankreich (im SPORT1-Liveticker) an. Dabei legte sich Flick auf der Pressekonferenz auf zwei Personalentscheidungen fest. Zum einen weicht er von einer DFB-Tradition beim Kapitänsamt ab, zum anderen legt er sich in Bezug auf den Einsatz von Niklas Süle fest.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die DFB-Pressekonferenz zum Nachlesen im SPORT1-Ticker.

+++ Ende der DFB-PK +++

Damit ist die DFB-PK beendet.

+++ Zur Amazon-Doku über die WM +++

Ich habe sie nicht gesehen, weil ich einmal dabei war und zweitens noch keine Zeit hatte, sie anzuschauen. Aber der DFB hat Verträge und da müssen wir Sachen akzeptieren. Auch wenn es mal nicht so läuft, müssen wir Verträge erfüllen.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Zum Gegner Japan +++

Sie haben uns bei der WM die entscheidende Niederlage zugefügt. Sie spielen einen sehr offensiven und schönen Fußball. Ich kann da nur lobend sagen, dass sich die Mannschaft in den letzten Jahren sehr gut entwickelt hat. Daher freue ich mich auf das Spiel und hoffe, dass wir es gutmachen.

+++ Flick über Thiaw und Süle +++

Wir freuen uns über die Entwicklung von Malick, der auch bei Milan viele Einsatzminuten bekommt. Er hat sich bei uns auch sehr gut eingelebt, aber morgen wird Niklas Süle spielen.

+++ Gündogan zu Testspiel +++

Morgen geht es erstmal darum, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ich bin der Meinung, dass wir die Qualität im Team haben, dass wir den anderen Mannschaften bei Turnieren auf Augenhöhe begegnen können. Trotzdem muss man das ständig beweisen. Wenn man das über einen längeren Zeitraum nicht schafft, muss man auch die Qualitätsfrage stellen. Dementsprechend müssen wir jetzt wieder anfangen, Ergebnisse zu erzielen. Wir starten jetzt in die heiße Phase des EM-Jahres und da wird es Zeit. Kai Havertz hat es gestern gesagt: Es gibt jetzt keine Freundschaftsspiele mehr.

+++ Flick über Umgang mit Kritik +++

Nach der WM habe ich kaum was gelesen, das tat mir auch gut. Es gibt im Fußball Dynamiken, die man so nicht vorhersieht. Ich stolz und auch dankbar, dass ich diese Spieler betreuen darf. Es geht darum, sie gut vorzubereiten. Man hat nicht immer diese Erfolge, die man sich wünscht. Das ist aktuell der Fall.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Flick über Veränderungen im DFB-Team +++

Es geht immer darum, was man aus der Vergangenheit lernt. Wir haben aus der WM vieles mitgenommen. Wir wollen vieles ausprobieren und ab Juni ist es dann vorbei. Jetzt haben wir uns auf eine Spielphilosophie geeinigt das der Mannschaft vermittelt. Wir sind bislang damit zufrieden. Aber wir wollen immer die Intensität hochhalten.

+++ Flick über Kimmichs Rolle +++

Es ist wichtig, dass sich die Mannschaft einspielt. Aber es kommt auch auf den Matchplan an. Daher lasse ich das noch offen, wo Kimmich am Ende eine entscheidende Rolle für uns spielen kann.

+++ Flick zu Müller +++

Durch den Ausfall von Füllkrug mussten wir jemanden nachnominieren. Und Thomas Müller ist eine Bereicherung für jede Mannschaft. Er ist sehr erfahren, stellt sein Ego hinten an. Er ist einer, der das große Ganze sieht und sich über die Entwicklung Gedanken macht. Daher kann er sehr wichtig für uns sein.

+++ Gündogan zur DFB-Karriere +++

Einen Punkt, wo ich daran dachte, aufzuhören, gab es nicht. Es gab Phasen, als Hansi Bundestrainer wurde, dass wir Gespräche hatten. Es gab keine großen Fragezeichen, dass er mich überreden musste, weiterzumachen. Generell freue ich mich über das Vertrauen vom Bundestrainer und dem gesamten Team. Es ist eine Ehre für mich, die noch junge Mannschaft als Kapitän auf den Platz führen zu können. Die Erfahrung mit City im letzten Jahr zeigt, dass ich dem gerecht werden kann.

+++ Zu Kimmich als Rechtsverteidiger +++

Beim Trainingstestspiel gegen die U20 am Donnerstag im Wolfsburger AOK-Stadion (4:0) bot Flick den Profi des FC Bayern plötzlich als Rechtsverteidiger auf.

Flick dazu: Kimmich ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Er hat Qualitäten, die er auf verschiedenen Positionen einbringen kann. Er ist ein absoluter Teamplayer und stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Unsere Aufgabe als Trainer ist es, ihn da hinzustellen, wo er der Mannschaft am meisten geben kann. Die Spiele im September gegen Frankreich und Japan sind wichtig für uns, das kann aber im Oktober schon wieder anders aussehen.

+++ Flick zu den Nebengeräuschen der letzten Tage +++

Es ist ganz normal. Die Nationalmannschaft ist etwas Besonderes. Wir haben vieles verändert, von der Idee, wie wir spielen wollen. Wir haben versucht, der Mannschaft das zu vermitteln. Wir sind davon überzeugt und sind auch zufrieden, wie die Mannschaft es umgesetzt hat. Auch gegen die U20, gegen eine andere Mannschaft. Auch die Tore, wie wir sie rausgespielt haben, muss uns Selbstvertrauen geben. Das ist jetzt wichtig. Bei Manuel Neuer gilt nun, dass er bald wieder gesund wird und zurückkommt. Aber da mache ich mir aktuell keine Gedanken.

+++ Gündogan zu seinen Stärken +++

Es kommt immer auf die Dynamik an. Wir müssen uns nun einspielen und es braucht auch einen Stamm, um Automatismen einzuspielen. Dann kann ich meine Stärken auch einbringen. Ich denke, dass ich die Qualitäten habe, meine Mitspieler besser zu machen.

+++ Flick zu Gündogans Stärken +++

Wir testen vieles aus. Wir haben eine Idee, wie wir Fußball spielen wollen. Da möchte ich nicht zu viel verraten, aber Ilkay wird da eine etwas andere Rolle haben.

+++ Flick zur Kapitänsfrage +++

Bei der Nationalmannschaft ist es oft mal so, dass der Spieler, der die meisten Länderspiele hat, auch Kapitän ist. Ich habe mich jetzt dazu entschieden, Ilkay die Kapitänsbinde zu geben. Gemeinsam mit Jo (Joshua Kimmich) gibt es unser Führungs-Duo.

Hansi Flick legt sich auf einen neuen Kapitän fest. Der Bundestrainer macht Ilkay Gündogan zum Spielführer, obwohl Joshua Kimmich mehr Länderspiele hat.
00:57
DFB-Team: Hansi Flick ernennt Ilkay Gündogan zum neuen Kapitän

+++Um 12.45 Uhr geht‘s los +++

Bei der Pressekonferenz am Freitag werden Bundestrainer Hansi Flick und Ilkay Gündogan sprechen. Gerade Flick wird sich nach dem verkorksten letzten Jahr und verschiedenen Aufregern wohl vielen kritischen Fragen stellen müssen. Die Flick-Elf hatte vor der Sommerpause die letzten beiden Länderspiele gegen Polen und Kolumbien verloren. Zudem ist die Stimmung im DFB-Umfeld aktuell äußerst unruhig.

Aber nicht nur sportlich rumort es beim DFB. Auch die Spielreform im Jugendfußball sorgt für Aufregung. Zudem zeigt die Amazon-Doku, die das DFB-Team bei der WM in Katar hautnah begleitet hatte, erstaunliche Einblicke.

Auf der letzten PK sorgte Kai Havertz mit seiner Fan-Kritik für mächtig Wirbel.

+++ Nationalteam bei Testspielen unter Druck +++

Das DFB-Team trifft in den anstehenden Länderspielen auf attraktive Gegner. Zunächst trifft Deutschland am Samstag ab 20:45 Uhr auf Japan (zum SPORT1-Liveticker). Gegen die Asiaten möchte man sich für die Niederlage bei der Weltmeisterschaft in Katar revanchieren. Am Dienstag wartet dann ab 21 Uhr mit Frankreich (zum SPORT1-Liveticker) ein absoluter Härtetest auf das Team von Hansi Flick.