Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022 in Katar: Argentinien und Messi müssen offenbar auf wichtigen Spieler verzichten

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022 in Katar: Argentinien und Messi müssen offenbar auf wichtigen Spieler verzichten

Anzeige
Anzeige

„Schlimmste Nachricht“ für Argentinien

Lionel Messi und die argentinische Nationalmannschaft müssen kurz vor dem Start der WM offenbar einen herben Rückschlag verkraften. Ein wichtiger Spieler fällt laut argentinischen Medien aus.
Dänemark hat die ersten 21 Spieler für die WM in Katar verkündet. In einem spektakulären Video ist unter anderem der ehemalige Bundesliga-Spieler "Lord Bendtner" zu sehen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das wäre ein herber Rückschlag für einen WM-Mitfavoriten!

Giovani Lo Celso fällt offenbar für die anstehende Weltmeisterschaft in Katar aus. Laut dem Sender TyCSports sowie dem argentinischen Sportblatt Olé wird der Mittelfeldspieler nicht neben Lionel Messi in Katar auflaufen.

Olé titelte die Meldung sogar unter der Überschrift: „Die schlimmste Nachricht“.

„Fußballerisch können wir ihn nicht ersetzen“

Auch Trainer Lionel Scaloni wies in der Vergangenheit bereits auf die Bedeutung des 26-Jährigen hin. „Numerisch können wir ihn ersetzen, fußballerisch aber nicht“, stellte der 44-Jährige fest.

Lo Celso gehörte zu einem der wichtigsten Spieler im Kader seit dem Gewinn der Copa América und der WM-Qualifikation. Somit fällt neben Paulo Dybala der nächste Spieler aus. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Lo Celso, der von Tottenham Hotspur an Villarreal ausgeliehen ist, verletzte sich am vergangen Sonntag - nur zwölf Tage vor Turnierstart. Im Auswärtsspiel gegen Athletic Bilbao, das 0:1 verloren wurde, musste der 26-Jährige bereits in der 24. Minute ausgewechselt werden.

Vermutet wurde zunächst ein Riss in der Beinmuskulatur. Die Stellungnahme des Vereins blieb zunächst allerdings aus. Berichten zufolge soll dem Argentinier allerdings eine Operation bevorstehen.

Profitiert ein Leverkusen-Profi vom Ausfall?

Als Ersatz könnte Bayer Leverkusens Exequiel Palacios für den Kader nominiert werden. Bis zum 14. November wird dieser von Trainer Scaloni bekanntgegeben. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der WM)

Dieser befindet sich bereits seit der Nacht auf den 8. November mit einer Delegation in Doha. Am 16. November wird zunächst ein Testspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate in Abu Dhabi anstehen. (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Die Mannschaft aus Argentinien wird dann schließlich am 22. November in das Turnier starten. Gruppengegner sind Saudi-Arabien, Mexiko und Polen mit Barca-Star Robert Lewandowski.

Alles zur WM 2022: