Anzeige
Home>Fußball>Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Neuer überrascht! "Ich wollte, dass er mich anschießt"

Weltmeisterschaft 2022 Katar>

WM 2022: Neuer überrascht! "Ich wollte, dass er mich anschießt"

Anzeige
Anzeige

Neuers kuriose Erklärung

Neuers kuriose Erklärung

Manuel Neuer sieht bei den deutschen Gegentreffern nicht wirklich glücklich aus. Nach dem Spiel liefert der Bayern-Keeper eine Erklärung.
Die Armbinde des DFB-Kapitäns war in den vergangenen Tagen DAS Thema. Immerhin setzte das Team vor dem Abpfiff ein Zeichen. Manuel Neuer erklärt, warum.
Patrick Berger
Patrick Berger
Kerry Hau
Kerry Hau

Manuel Neuer war bei der deutschen WM-Auftaktpleite gegen Japan mehrfach zur Stelle.

Der Torhüter des FC Bayern parierte beispielsweise gegen Junya Ito (74.) und Takumi Minamino (76.) ausgezeichnet, wofür sich DFB-Torschütze Ilkay Gündogan im Anschluss bedankte. (SPIELBERICHT: WM-Schock! Japan blamiert Deutschland)

Allerdings war Neuer am ersten Gegentor nicht komplett schuldlos, da seine Abwehr der Hereingabe von Minamino bei Ritsu Doan landete, der einschieben konnte. (Einzelkritik zu Deutschland - Japan)

Und der Siegtreffer von Takuma Asano, dem unglückliche Aktionen von Nico Schlotterbeck und Niklas Süle vorausgegangen waren, ging aus kurzer Distanz am Bayern-Keeper vorbei ins kurze Eck. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Japan-Siegtor: Neuers kuriose Erklärung

SPORT1 fragte nach: War der nicht haltbar? Neuers kuriose Antwort: „Ich wollte, dass er mich anschießt.“ (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Der Keeper ehrlich: „Vielleicht hätte ich noch einen halben Meter nach vorne machen können. Am Ende weißt du es nicht. Ich glaube, wir haben auch ein bisschen abgeschaltet in der Situation und bis zum Ende auch nicht klar verteidigt.“ (Die Stimmen zur DFB-Blamage)

Die deutsche Nationalmannschaft verliert den WM-Auftakt gegen Japan mit 1:2. Beim Siegtreffer der Japaner sieht vor allem Nico Schlotterbeck schlecht aus.
00:46
WM 2022: Nico Schlotterbeck äußert sich zu seinem Fehler beim Japan-Siegtreffer

Auch ARD-Expertin Almuth Schult gab ihm eine Mitschuld und sagte: „Man muss auch über Neuer sprechen.“

Die DFB-Keeperin bemängelte, dass der Torwart den Ball ins kurze Eck bekam und ihn nicht abwehren konnte: „Bei seiner Klasse hätte ich mir gewünscht, dass er ihn hält.“

Neuer: „Das sind ganz einfache Basics“

Generell war Neuer nach der bitteren Niederlage „total frustriert und verärgert“. Zu den individuellen Fehlern meinte der Kapitän: „Vielleicht passieren da auch Dinge im Kopf, ich weiß es nicht.“ (DATEN: Gruppen und Tabellen der WM)

Er sei zwar „ein Freund davon, den Mitspieler immer zu unterstützen“, betonte aber auch: „Das sind ganz einfache Basics, die bei uns auch jeder mitbringen muss, wenn er für Deutschland spielt.“