Anzeige
Home>Handball>Handball Champions League>

Handball-CL: Magdeburg gegen PSG, Kiel trifft auf Barcelona

Handball Champions League>

Handball-CL: Magdeburg gegen PSG, Kiel trifft auf Barcelona

Anzeige
Anzeige

Harte Gruppen für Magdeburg und Kiel

Harte Gruppen für Magdeburg und Kiel

Handball-Meister SC Magdeburg hat bei seiner Champions-League-Rückkehr eine anspruchsvolle Gruppe erwischt.
Handball-CL: Rückkehrer SC Magdeburg trifft auf PSG
Handball-CL: Rückkehrer SC Magdeburg trifft auf PSG
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Handball-Meister SC Magdeburg hat bei seiner Champions-League-Rückkehr eine anspruchsvolle Gruppe erwischt.

In Staffel A trifft der SCM auf das Starensemble von Paris St. Germain sowie GOG Gudme aus Dänemark, den FC Porto, Dinamo Bukarest/Rumänien, Telekom Veszprem/Ungarn, Wisla Plock aus Polen und den kroatischen Meister HC Zagreb. Das ergab die Auslosung am Freitag in Wien.

Vizemeister THW Kiel muss sich in der stark besetzten Gruppe B u.a. mit Titelverteidiger FC Barcelona und dem unterlegenen Champions-League-Finalisten Lomza Vive Kielce um Nationaltorhüter Andreas Wolff messen. Weitere Gegner sind Pick Szeged (Ungarn), RK Celje (Slowenien), HBC Nantes (Frankreich), Elverum HB (Norwegen) und Aalborg HB aus Dänemark.

In der Gruppenphase waren „nur Topteams“

Kiel, viermaliger Königsklassen-Champion, hatte beim diesjährigen Final Four im Halbfinale gegen Barcelona verloren und am Ende Rang drei belegt. Im kleinen Finale hatte die Mannschaft von Trainer Filip Jicha gegen Veszprem gewonnen.

"Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, nach langen Jahren wieder die Champions-League-Hymne in der Getec Arena hören zu dürfen", sagte SCM-Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt: "Hier spielen die Besten der Besten. Demnach warten in der Gruppenphase nur Topteams auf uns."

THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi sprach von einer "sehr, sehr attraktiven Gruppe" und fügte hinzu: "Allein der Umstand, dass wir gegen die beiden Vorjahres-Finalisten spielen, sagt alles aus: Das wird ein ganz harter Kampf um die ersten beiden Plätze, die unser Ziel bleiben."

Die besten zwei Teams der Achtergruppen ziehen direkt ins Viertelfinale ein, die Mannschaften auf den Rängen drei bis sechs (nach Hin- und Rückspiel) ermitteln die weiteren Teilnehmer an der Runde der besten Acht. Die Gruppenphase beginnt am 14. und 15. September. Das Final Four steigt am 17. und 18. Juni 2023 in Köln.