Anzeige
Home>Handball>Handball Champions League>

Champions League: Magdeburgs bitterer CL-Aussetzer

Handball Champions League>

Champions League: Magdeburgs bitterer CL-Aussetzer

Anzeige
Anzeige

Magdeburgs bitterer CL-Aussetzer

Der deutsche Handball-Meister SC Magdeburg verliert beim Tabellenschlusslicht einen wichtigen Punkt. Das kann schwerwiegende Folgen haben.
Magdeburg patzt gegen Porto in der Champions League
Magdeburg patzt gegen Porto in der Champions League
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Der deutsche Handball-Meister SC Magdeburg hat in der Champions League einen wichtigen Sieg im Kampf um das Viertelfinale verspielt.

Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert kam gegen das bis dahin punktlose Schlusslicht FC Porto nicht über ein 31:31 (16:12) hinaus. Ein Treffer von Tim Hornke in der Schluss-Sekunde wurde nicht anerkannt. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Klubweltmeister Magdeburg ist in der Gruppe A mit zehn Punkten aus acht Spielen Dritter. Die ersten beiden Teams der beiden Achtergruppen ziehen direkt ins Viertelfinale ein, die Mannschaften auf den Plätzen drei bis sechs erreichen die Play-offs. (SERVICE: Tabelle)

Für Magdeburg, das in der Vorwoche das Heimspiel gegen Porto 41:36 gewonnen hatte und auch das Rückspiel über weite Strecken bestimmte, kam Omar Ingi Magnusson als bester Werfer auf sieben Tore. (NEWS: Alles zu Handball Champions League)