Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Manchester City: Jérémy Doku - Pep Guardiolas neuer Superstar

Premier League>

Manchester City: Jérémy Doku - Pep Guardiolas neuer Superstar

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Eine Rekord-Show für die Ewigkeit

Jérémy Doku gelingt für Manchester City ein historischer Auftritt. Der belgische Youngster sammelt gegen Bournemouth fünf Scorerpunkte - und lässt City-Coach Pep Guardiola staunend zurück.
Weltmeister mit Argentinien und in Topform beim amtiereneden Premier League Champion Manchester City. Julian Alvarez gilt als einer der heißesten Stürmeraktien im Weltfußball.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Jérémy Doku gelingt für Manchester City ein historischer Auftritt. Der belgische Youngster sammelt gegen Bournemouth fünf Scorerpunkte - und lässt City-Coach Pep Guardiola staunend zurück.

Mit 6:1 fegte Manchester City am Samstag über den AFC Bournemouth hinweg und wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Großen Anteil am deutlichen Sieg hatte Jérémy Doku, der gegen die Cherries einen Sahnetag erwischte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Belgier traf in der 30. Minute zur 1:0-Führung für die Citizens - und ließ anschließend vier Assists folgen! Eine historische Leistung des Offensiv-Stars, der damit einen Premier-League-Rekord einstellte.

Doku gesellt sich zu elitärem Kreis

Doku ist seit Samstag der achte Profi, dem in einem Premier-League-Spiel ganze vier Assists gelangen. Damit gesellte sich Doku zu einer elitären Gruppe von Spielern, denen dieses Kunststück ebenfalls gelang: Paul Pogba, Harry Kane, Santi Cazorla, Emmanuel Adebayor, Cesc Fabregas, José Antonio Reyes und Dennis Bergkamp - keiner dieser Profis war zum Zeitpunkt der Rekord-Einstellung allerdings jünger als der 21-jährige Doku.

„In diesem Team ist es so einfach“, erklärte der Belgier nach seinem historischen Auftritt bei Sky Sports. Jeder seiner Mitspieler sei „top. Und wenn du mit Top-Spielern spielst, ist es einfach, den richtigen Pass oder das richtige Timing zu finden, um etwas zu machen“.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nicht wenige rieben sich im Sommer die Augen, als Manchester City satte 60 Millionen Euro für das Juwel auf den Tisch legte und an seinen vorherigen Klub Stade Rennes überwies. Nach dem Abgang von Riyad Mahrez nach Saudi-Arabien sollte der Belgier mit ghanaischen Wurzeln in dessen Fußstapfen treten - was ihm nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser gelingt.

Guardiola schwärmt: „Er hat uns alle überrascht“

Vor seinem Gala-Auftritt gegen Bournemouth hatte Doku jeweils einmal in der Premier League und in der Champions League getroffen, nun platzte sein Knoten endgültig. City-Trainer Pep Guardiola zeigte sich schlicht beeindruckt von der Performance seines neuen Offensiv-Stars: „Das war nicht das erste Mal in dieser Saison. In allen Spielen, die er hier absolviert hat, war er fantastisch“, schwärmte der Spanier.

„Er hat uns alle überrascht. Er liest jede Aktion genau so, wie er es sollte. Da ist seine Qualität in der Nähe des Strafraums. Es ist unglaublich, wie schnell er auf fünf Metern den Rhythmus ändern kann. Das beeindruckt mich. Deshalb ist er schon jetzt ein großartiger Fußballer.“

{ "placeholderType": "MREC" }

In Manchester hat Doku noch einen Vertrag bis Juni 2028, Guardiola wünschte sich noch eine lange Zusammenarbeit mit ihm: „Hoffentlich kann er noch viele, viele Jahre bleiben.“