Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Stinkefinger-Eklat! ManCity-Flop mit obszöner Geste

Premier League>

Stinkefinger-Eklat! ManCity-Flop mit obszöner Geste

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Mittelfinger-Eklat um ManCity-Flop

Kalvin Phillips sorgt auch bei seinem Leih-Verein West Ham United für Negativ-Schlagzeilen. Nach dem Spiel gegen Newcastle zeigt er einigen Fans den Mittelfinger.
Pep Guardiola entschuldigte sich bei Kalvin Phillips für seine Aussage, dass der englische Nationalspieler von der WM 2022 in Katar übergewichtig zu Manchester City zurückgekehrt sei.
Alexander Kortan
Alexander Kortan

Kalvin Phillips sorgt wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen. Nachdem der 28-Jährige zunächst bei Manchester City floppte und harte Kritik von Pep Guardiola einstecken musste, sorgt er nun auch bei seinem neuen Verein, West Ham United, für Aufsehen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach der dramatischen 3:4-Niederlage gegen Newcastle United ließen einige Fans der „Hammers“ ihren Unmut freien laufen und beleidigten den Ex-City-Star am Weg in den Vereinsbus. Phillips ließ sich dieses Verhalten aber nicht einfach so gefallen. Im Vorbeigehen zeigte er den Fans kurzerhand den Stinkefinger und forderte diese auf zu verschwinden.

Phillips wurde bei der Partie in Newcastle erst in der 69. Minute für Michail Antonio eingewechselt. In der 77. Minute verschuldete der 31-fache Nationalspieler dann gleich einen Elfmeter gegen Anthony Gordon, den Alexander Isak verwandelte.

Phillips als teures Missverständnis

Der rabenschwarze Auftritt beim Spiel in Newcastle passt dabei perfekt zu den letzten Leistungen von Phillips. Als Dabei war er im Sommer 2022 mit großen Vorschusslorbeeren von Leeds United zu Manchester City gewechselt,

{ "placeholderType": "MREC" }

Bereits bei seinem ersten Testspiel für die „Skyblues“ verletzte sich der Engländer an der Schulter und musste pausieren. Von diesem Fehlstart konnte sich der 28-Jährige dann nicht mehr erholen. Es folgten insgesamt nur 21 Spielen für das Team von Pep Guardiola.

Der Star-Coach sparte dabei auch nicht mit Kritik an seinem Schützling. Nach der WM in Katar warf er Phillips kurzerhand Übergewicht vor und ließ den 52-Millionen-Mann nicht mehr spielen. Phillips konterte Peps Kritik danach bei der Times: „Es war mein schlimmster Moment. Pep hatte recht, aber man kann so etwas auch anders lösen. Zwar musste ich ihm zustimmen, aber mein Selbstvertrauen hat schweren Schaden genommen und hat es beeinflusst, wie ich mich bei City fühlte.“

Das Tischtuch zwischen Pep und Phillips war nach diesen Aussagen endgültig zerschnitten. Zwar ruderte Pep nach der Ausleihe von Phillips etwas zurück und entschuldigte sich für die öffentliche Kritik, eine Rückkehr zu Manchester City im Sommer ist aber trotzdem unwahrscheinlich.

Nach seiner Stinkefinger-Aktion gegen die Fans der „Hammers“ steht Phillips nun aber auch bei seinem neuen Verein unter Druck. Bereits vor dieser obszönen Geste konnte Phillips bei den Londonern nicht wirklich überzeugen. Einsätze über 90 Minuten waren eher selten. Die britische Sun bringt den 28-jährigen Engländer deswegen auch mit einer möglichen Rückkehr zu seinem Heimatverein Leeds United in Verbindung.