Anzeige

Vertrags-Wende bei WWE-Duo

Vertrags-Wende bei WWE-Duo

Ihr Abgang bei WWE schien schon sicher zu sein, nun haben AJ Styles' Gefährten Luke Gallows und Karl Anderson doch neue Langzeit-Deals unterschrieben.
Bei WWE RAW liefern sich AJ Styles und Ricochet ein starkes Match um die United States Championship. Danach eskaliert die Situation.
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Neuer Anlauf bei WWE statt Neustart bei AEW: Nachdem Luke Gallows und Karl Anderson im März lukrative Angebote abgelehnt hatten und ihr Abgang schon sicher schien, haben die beiden nun doch bei WWE verlängert.

Kazuchika Okada (l.) und Tetsuya Naito waren Headliner bei Wrestle Kingdom in Tokio
Das sind die besten Wrestler der Welt: Seth Rollins
Jon Moxley
+25
Warum ein Japan-Genie alle WWE-Stars übertrumpft

Wie der Wrestling Observer berichtet, haben die beiden einem Fünf-Jahres-Vertrag mit WWE mindestens schon zugestimmt, die Unterschrift sei - wenn nicht ohnehin schon erfolgt - nur noch eine Formalie.

Ganz überraschend kommt diese Neuigkeit nicht mehr, nachdem WWE die beiden faktisch schon aus dem Programm geschrieben hatte, rückten sie in den vergangenen Wochen wieder ins Zentrum. Am Montag bei Monday Night RAW reformierten sie die Gruppierung "The Club" mit AJ Styles, der im März ebenfalls bei WWE verlängert hatte.

Dem Observer zufolge hat die Wende nichts mit der Installierung von Paul Heyman als neuen RAW-Kreativchef zu tun, die Verlängerung und auch die Neugründung des Club seien bereits vorher fixiert worden.

Anderson und Gallows bleiben an der Seite von AJ Styles

Anderson und Gallows waren Anfang 2016 von der japanischen Liga NJPW zu WWE gewechselt, gemeinsam mit AJ Styles und Shinsuke Nakamura. Die "Good Brothers" formierten mit Styles ein Trio, das angelehnt war an den Bullet Club, dem sie in Japan angehörten.

Bei WWE gewannen Anderson und Gallows einmal die RAW-Tag-Team-Titel, spielten alles in allem aber eine eher untergeordnete Rolle - das scheint sich nun wieder zu ändern.

Neue Deals haben dafür in den vergangenen Wochen auch Jinder Mahal sowie Mike und Maria Kanellis unterschrieben.