Anzeige
Home>Transfermarkt>

Robert Lewandowski: FCB-Star erscheint zum Trainingsstart! Streik endgültig vom Tisch?

Transfermarkt>

Robert Lewandowski: FCB-Star erscheint zum Trainingsstart! Streik endgültig vom Tisch?

Anzeige
Anzeige

Lewandowski erscheint bei Bayern

Lewandowski erscheint bei Bayern

Trotz seines Wechselwunsches erscheint Robert Lewandowski zum Vorbereitungsstart beim FC Bayern zum Medizincheck. Ein Wechsel zum FC Barcelona rückt dennoch näher.
Barcelona-Präsident Joan Laporta dankt Robert Lewandowski für seine Bemühungen, den FC Bayern zu verlassen. Der 60-Jährige hofft weiterhin auf eine positive Antwort auf sein Angebot.
Jonas Nohe
Jonas Nohe
Kerry Hau
Kerry Hau

Robert Lewandowski ist am Dienstagmorgen wie vom Verein erwartet zum Medizincheck beim FC Bayern erschienen. (BERICHT: Sagt Lewandowski heute Bayern schon Tschüss?)

Der polnische Torjäger fuhr kurz nach 9 Uhr als Beifahrer in einem dunkelgrünen Bentley am Krankenhaus Barmherzige Brüder im Münchner Stadtteil Nymphenburg vor, um sich dort den obligatorischen medizinischen Untersuchungen zu unterziehen - eine knappe Stunde später fuhr er im selben Auto wieder davon.

Am Mannschaftstraining an der Säbener Straße um 10 Uhr nahm Lewandowski demnach nicht teil, dennoch wird der 33-Jährige noch am Dienstag am Trainingsgelände des deutschen Rekordmeisters erwartet: Dort soll er die Leistungsdiagnostik zum Start in die Vorbereitung absolvieren.

Am Montagabend war Lewandowski, der München trotz laufenden Vertrags bis 2023 in diesem Sommer vorzeitig verlassen und zum FC Barcelona wechseln möchte, nach seinem Urlaub wieder am Münchner Flughafen gelandet.

Lewandowski: Neues Barca-Angebot an Bayern?

Die freie Zeit seit dem letzten Länderspiel mit Polen Mitte Juni hatte Lewandowski zuletzt samt Familie hauptsächlich auf Mallorca verbracht. Am Samstag hatte er einen Abstecher nach Siracusa auf Sizilien gemacht, wo er eine Mode-Show besuchte und dabei unter anderem auch Heidi Klum traf. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Wie SPORT1 erfuhr, ist das Lewandowski-Lager zuversichtlich, dass es noch in dieser Woche eine Lösung im Poker zwischen Bayern und Barca geben wird - und dem Polen erspart bleibt, der offiziellen Teampräsentation am Samstag beizuwohnen und am Montag mit zur US-Tour (18. bis 24. Juli) des Rekordmeisters aufzubrechen.

Robert Lewandowski verlässt das Krankenhaus als Beifahrer
Robert Lewandowski verlässt das Krankenhaus als Beifahrer

Nach SPORT1-Informationen will Barca in Sachen Ablöse noch einmal nachbessern. Das vierte Angebot dürfte sich einem Fixbetrag von 50 Millionen Euro annähern.

Kein Lewandowski-Streik beim FC Bayern

Lewandowski jedenfalls vertraut weiterhin auf das Wort seines Beraters Pini Zahavi und von Barca-Präsident Joan Laporta. Was sie ihm versprochen haben: Dass sich die Klubs schon einig werden und er am Ende für Barca spielen wird. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Der 33-Jährige sieht sich längst im Trikot des FC Barcelona. Seine Zelte beim FC Bayern hat er gedanklich und verbal schon vor einiger Zeit abgebrochen. Das Problem: Der FCB besteht (noch) auf den laufenden Vertrag und lässt Barca gehörig zappeln. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Entsprechend muss Lewandowski seinen vertraglichen Pflichten also weiterhin nachkommen. Ein Streik ist für Lewandowski keine Option, er will nicht weiter auf Konfrontation zum Klub gehen - und stellte dies mit seinem Erscheinen beim Medizincheck am Dienstagmorgen unter Beweis.

Der 4. Dezember 1994 war für Jupp Hynckes ein neuer Höhepunkt eines Machtspiels zwischen Trainer und Spielern. Der Anfang des Endes von Hynckes als Trainer von Eintracht Frankfurt.
01:57
SPORT1 Bundesliga Classics: Jupp Heynckes Schlammschlacht bei der Eintracht

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: