Anzeige
Home>Transfermarkt>

Timo Werner: Real Madrid statt RB Leipzig? Wo der Chelsea-Star landen könnte

Transfermarkt>

Timo Werner: Real Madrid statt RB Leipzig? Wo der Chelsea-Star landen könnte

Anzeige
Anzeige

Werner bei Gigant auf Radar?

Werner bei Gigant auf Radar?

Timo Werner steht beim FC Chelsea vor einer ungewissen Zukunft. Nach SPORT1-Informationen wird mit RB Leipzig verhandelt - nun soll auch Real Madrid den Deutschen auf dem Zettel haben.
Timo Werner deutet indirekt einen möglichen Abgang an. Gerüchten zu Folge wird dabei auch über einen Rückwechsel zu RB Leipzig spekuliert.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wie SPORT1 kürzlich enthüllte, will RB Leipzig Timo Werner zurück, es laufen sogar schon Gespräche zwischen dem Pokalsieger und dem FC Chelsea - aber grätscht jetzt Real Madrid dazwischen? (BERICHT: Leipzig will Werner zurück!)

Zwei Jahre nach seinem 64-Millionen-Wechsel nach London scheint sich Werners Zeit bei den Blues dem Ende zuzuneigen. Und jetzt habe ihn Real auf dem Radar, berichtet Mundo Deportivo.

Will Real Madrid Timo Werner?

Die Königlichen seien im Prinzip zwar nicht auf der Suche nach einem Stürmer, haben aber Benzema-Backup Luka Jovic (AC Florenz) verloren.

Borja Majoral (kam nach Leihe vom AS Rom zurück) und Marco Asensio könnten die Königlichen jedoch noch verlassen. Dann könnte Werner ein Thema werden, berichten die Spanier. Allerdings nur auf Leihbasis, nicht als feste Verpflichtung. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Lesen Sie auch

Neben Leipzig auch Juve und Newcastle im Gespräch

Auch in Leipzig wäre eine Leihe wohl das einzige umsetzbare Modell - denn Werner hat bei Chelsea noch Vertrag bis 2025 und zählt mit 295.000 Euro brutto Wochengehalt zu den fünf bestbezahlten Spielern des Starensembles von der Stamford Bridge. Werner würde nach SPORT1-Informationen aber auf einen Teil seines Gehalts verzichten.

SPORT1 weiß zudem, dass Juventus Turin auch nach der Verpflichtung von Ángel Di María grundsätzlich noch an Werner interessiert ist. Die Bild berichtet wiederum, der 53-malige Nationalstürmer sei auch bei Newcastle United im Gespräch und könnte so der Premier League erhalten bleiben. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1: