Anzeige
Home>Transfermarkt>

BVB: Wildes Gerücht um Cristiano Ronaldo

Transfermarkt>

BVB: Wildes Gerücht um Cristiano Ronaldo

Anzeige
Anzeige

Kontakt zwischen Ronaldo und BVB?

Kontakt zwischen Ronaldo und BVB?

Die Zukunft von Cristiano Ronaldo ist noch nicht geklärt. Jetzt kommt ein wildes Gerücht rund um den BVB heraus.
Seit Wochen arbeitet CR7 mit seinem Berater Jorge Mendes auf einen Abgang bei Manchester United hin. Nun soll der Superstar eine weitere Abfuhr erhalten haben. Und das von Real-Boss Florentino Perez.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Bayern und PSG haben schon dankend abgewunken und Cristiano Ronaldo findet einfach keinen neuen Klub. Jetzt sorgt ein wildes Gerücht um einen möglichen BVB-Wechsel für Aufsehen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Die spanische AS berichtete am Dienstag, dass es Kontakte zwischen dem Ronaldo-Lager um Berater Jorge Mendes und Borussia Dortmund gebe. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Demnach sei der BVB neben Sporting Lissabon eine von zwei Möglichkeiten für CR7, bei Manchester United doch noch den Abflug zu machen und Champions League zu spielen.

BVB holte schon Modeste

Zwar habe Dortmund nach dem Krebs-Schock bei Sébastien Haller mit Anthony Modeste eine „Notlösung“ gefunden, dieser sei aber „keine Garantie, wie es Cristiano sein kann“, meint die AS.

Allerdings dürfte Ronaldo beim BVB nur ein Wunschtraum bleiben. Denn schon vor der Nach-Verpflichtung von Modeste hatte Dortmund mit teuren Neuzugängen wie Haller, Karim Adeyemi, Nico Schlotterbeck oder Niklas Süle sein Transferbudget so gut wie ausgeschöpft. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Für den Ex-Kölner legte die Borussia nach SPORT1-Informationen dann noch einmal rund zehn Millionen im Gesamtpaket (rund 5 Mio. Ablöse plus Gehalt) nach. (BERICHT: Das zahlt der BVB für Modeste)

CR7 doch zu Atlético?

Unvorstellbar, dass ein Großverdiener wie Ronaldo jetzt noch dazukommen sollte.Der Portugiese steht bei ManUnited noch bis 2023 unter Vertrag und soll dort fast 30 Millionen pro Jahr kassieren. Zudem ist er inzwischen 37 Jahre alt.

Darüber hinaus gab es erneut Gerüchte über einen Wechsel zu Atlético Madrid. Wie der spanische Journalist Guillem Balague erfahren haben will, wollen die Colchoneros dem Portugiesen einen Ausweg aus Manchester bereiten.

Maßgeblichen Anteil an einem Transfer könnten die guten Beziehungen zwischen Atlético und Ronaldos Berater Jorge Mendes haben. Diese könnten auch einen Wechsel in die andere Richtung beschleunigen. Matheus Cunha könnte von Atletico aus zu den Red Devils wechseln.

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1: