Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Wechselt Ronaldo doch noch nach Madrid?

Transfermarkt>

Transfermarkt: Wechselt Ronaldo doch noch nach Madrid?

Anzeige
Anzeige

Zieht es Ronaldo doch nach Madrid?

Zieht es Ronaldo doch nach Madrid?

Findet Cristiano Ronaldo noch einen Klub, bei dem er Champions League spielen kann? Atlético Madrid bemüht sich angeblich weiterhin um eine Verpflichtung des Stürmers.
Seit Wochen arbeitet CR7 mit seinem Berater Jorge Mendes auf einen Abgang bei Manchester United hin. Nun soll der Superstar eine weitere Abfuhr erhalten haben. Und das von Real-Boss Florentino Perez.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wechselt Cristiano Ronaldo nun doch zu Atlético Madrid? Wie der spanische Jouralist Guillem Balague erfahren haben will, wollen die Colchoneros dem Portugiesen einen Ausweg aus Manchester bereiten. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Die Tür für Ronaldo werde demnach aktuell weiterhin offen gehalten, während man in Madrid alle Möglichkeiten prüfe, den 37-Jährigen zu verpflichten. Ronaldo soll einem Wechsel offen gegenüberstehen, da er unbedingt Champions League spielen möchte.

Von Trainer Diego Simeone soll er ähnlich wie Luis Suarez nach seinem Wechsel vom FC Barcelona eingesetzt werden. Maßgeblichen Anteil könnten auch die guten Beziehungen zwischen Atlético und Ronaldos Berater Jorge Mendes haben. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Fenerbahce-Trainer spricht Klartext

Diese könnten auch einen Transfer in die andere Richtung beschleunigen. Matheus Cunha könnte von Atletico aus zu Manchester United wechseln.

Zuvor war Ronaldo mit Türkei-Klub Fenerbahce Istanbul ins Gespräch gebracht worden. Dem schob Trainer Jorge Jesus aber nun einen Riegel vor: „Er will nicht kommen, er hat andere Ideen. Ich denke, er will in keiner anderen Liga als einer der fünf großen Ligen spielen“, meinte der 60-Jährige. Neben Madrid soll auch weiterhin der FC Chelsea interessiert sei, der aber auch aktiv um Pierre-Emerick Aubameyang werben soll.

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1:

MEHR DAZU