Home>Transfermarkt>

BVB an Bella-Kotchap dran: So weit sind die Gespräche wirklich!

Transfermarkt>

BVB an Bella-Kotchap dran: So weit sind die Gespräche wirklich!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bella-Kotchap: So weit ist der Deal

Borussia Dortmund zeigt derzeit Interesse an Armel Bella-Kotchap. Ob er wirklich zum BVB wechseln wird, ist allerdings noch unsicher.
In der Innenverteidigung ist Borussia Dortmund nach dem Abgang von Soumaila Coulibaly quantitativ dünn besetzt. Diese Lage könnte ein deutscher Nationalspieler entspannen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Am Samstagabend berichtete SPORT1 exklusiv, dass Borussia Dortmund an Armel Bella-Kotchap dran ist. Der 21 Jahre alte Innenverteidiger ist ein heißer Kandidat für die BVB-Abwehr.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Schwarzgelben wollen sich nach Möglichkeit noch mit einem vierten Innenverteidiger verstärken. Mit Niklas Süle, Mats Hummels und Nico Schlotterbeck sehen sich die Dortmund-Bosse qualitativ zwar top aufgestellt, würden aber mit Blick auf die Dreifachbelastung noch gerne Verstärkung ins Boot holen.

Wie weit aber sind die Gespräche mit Armel Bella-Kotchap wirklich? In der neuen Ausgabe des SPORT1 Podcast „Die Dortmund-Woche“ wird aufgeklärt. „Ob er am Ende wirklich kommt, kann ich nicht sagen. Was wir aber wissen: Es gab gute Gespräche. Das habe ich mir am Montag nochmal bestätigen lassen“, sagt SPORT1-Chefreporter Patrick Berger, der das BVB-Interesse als Erster vermeldet hatte. Unter anderem auch Bild, Kicker und WAZ berichteten darüber.

Bella-Kotchap kann sich BVB-Wechsel vorstellen

Bella-Kotchap, der vor einem Jahr erst für elf Millionen Euro von Bochum nach Southampton gewechselt war, kann sich laut Berger „den Wechsel sehr gut vorstellen“.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Bella-Kotchap möchte ja noch auf den EM-Zug aufspringen, nachdem er bei Hansi Flick zweimal gespielt hat und er will vor allem weiterhin auf Top-Niveau spielen“, so der BVB-Experte. „Er muss sich also die Frage stellen: Kriegt er genügend Spielanteile, wenn er zum BVB kommt? Mit Süle, Hummels und Schlotterbeck sind drei gute Abwehrspieler da. Wie ich gehört habe, reizt Bella-Kotchap aber genau das: Der Konkurrenzkampf, die Aussicht auf Spielzeit und vor allem die Champions League – darauf hat er Lust.“

Der Ex-Bochumer, der zwar in Paris geboren wurde, aber im Rheinland aufwuchs, stieg mit Southampton kürzlich erst aus der Premier League ab. Sein Vertrag bei den Saints läuft noch bis 2026. Bella-Kotchap möchte auch in der kommenden Saison auf Top-Niveau - am liebsten in der Bundesliga - spielen und sich so für die EM im eigenen Land qualifizieren. „Von der Spielerseite aus dürfte es also kein Problem geben“, so Berger.

Nur Leihe von Nationalspieler möglich

Die BVB-Bosse haben sich nach SPORT1-Informationen allerdings noch nicht final entschieden, ob sie den zweifachen Nationalspieler am Ende wirklich holen – und wenn, dann wäre sowieso nur eine Leihe möglich. „Man hat sich mit Blick auf die Finanzlage intern beim BVB darauf geeinigt intern, dass nur eine Leihe geht“, berichtet Berger.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Eventuell mit einer möglichen Kaufoption. Der BVB ist überzeugt von dem Spieler, hat aber auch noch andere Namen. Aktuell spricht der BVB mit Southampton und lotet verschiedene Möglichkeiten aus. Southampton hat die Hand drauf, wenn jemand sofort 25 Millionen Euro bietet, kann der BVB nichts machen. Aber der Spieler jedenfalls hat Lust auf den BVB, er ist ja ein Kind des Westens und kann sich eine Rückkehr in die Bundesliga sehr gut vorstellen.“

Auch Sky-Experte Lothar Matthäus rät dem BVB zu einem Bella-Kotchap-Transfer: „An der Stelle des BVB würde ich auf jeden Fall für hinten noch den jungen, aber schon erfahrenen Armel Bella-Kotchap holen.“

Bergers Podcast-Kollege und BVB-Experte Oliver Müller findet: „Bella-Kotchap ist ein körperlich robuster Innenverteidiger, der durchaus über gute Fähigkeiten im Spielaufbau verfügt. Das ist für die taktische Herangehensweise von Edin Terzic nicht ganz unwichtig. Er ist entwicklungsfähig, das könnte ein guter Griff für den BVB sein. Ich würde es riskieren an seiner Stelle. Der BVB spielt Champions League, Southampton ist davon weit entfernt. Der BVB hat zudem nur drei Innenverteidiger, eine zweikampfstarke Position, da wird es schon Einsatzmöglichkeiten geben.“

Im Podcast „Die Dortmund-Woche“ sprechen SPORT1 Chefreporter Patrick Berger und SPORT1 Reporter Oliver Müller über die aktuellen Themen bei Borussia Dortmund. In Folge 75 geht es unter anderem um das Interesse an Armel Bella-Kotchap, den heimlichen BVB-Schlüsselspieler und weitere spannende Namen. Der SPORT1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ ist immer dienstags auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.