Home>Transfermarkt>

FC Bayern oder Real Madrid? Berater von Davies äußert sich

Transfermarkt>

FC Bayern oder Real Madrid? Berater von Davies äußert sich

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Davies-Berater heizt Gerüchte an

Wechselt Alphonso Davies nun zu Real Madrid und verlässt den FC Bayern? Der Agent des Kanadiers äußert sich - aber es bleiben Fragen offen.
Mit Max Eberl hat sich in der vergangenen Woche der neue starke Mann beim FC Bayern vorgestellt. Der drohende Abgang von Alphonso Davies bedeutet dabei gleich reichlich Arbeit für Eberl. Davies liebäugelt mit einem Transfer zu Real Madrid, Bayern schaut sich währenddessen nach Alternativen um. Wie der Stand beim Kanadier ist und wer ihn in der kommenden Saison ersetzen könnte, erklären wir euch in der neuen Folge der Transfermarkt-Show.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Wie geht es mit Alphonso Davies weiter? Ein Abschied des 23-Jährigen vom FC Bayern ist nach SPORT1-Informationen sehr wahrscheinlich, allerdings noch nicht fix. Real Madrid buhlt um den Linksverteidiger - jetzt hat sich einmal mehr Davies‘ Berater geäußert.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Es ist noch nichts mit einem Verein vereinbart oder konkret. Alphonsos Fokus liegt derzeit auf dem FC Bayern“, sagte Nedal Huoseh dem Transfer-Experten Fabrizio Romano.

Allerdings heizte der Agent einmal mehr auch die Gerüchte um den Kanadier an. „Wir werden in den nächsten Monaten alle unsere Optionen für die Zukunft prüfen“, fügte Huoseh hinzu.

Der Vertrag bei den Bayern läuft nur noch bis 2025, Wollen die Münchner also noch einmal eine Ablöse kassieren, muss der 23-Jährige im kommenden Sommer verkauft werden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zuletzt hatte The Athletic berichtet, Real und Davies hätten eine verbale Einigung über einen Transfer erzielt. Fraglich ist allerdings noch der Zeitpunkt des Wechsels.

„Wenn Alphonso Davies über Real Madrid nachdenkt, dann gib‘ ihn ab: Der ist doch nicht mehr mit Herz, Leidenschaft und Seele bei Bayern“, schätzte kürzlich SPORT1-Experte Stefan Effenberg die Situation des Kanadiers im STAHLWERK Doppelpass ein.