Home>US-Sport>NFL>

Super Bowl: "Der souveränste Quarterback, mit dem ich je zu tun hatte"

NFL>

Super Bowl: "Der souveränste Quarterback, mit dem ich je zu tun hatte"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ritterschlag für Brock Purdy

Ambry Thomas ist bei den San Francisco 49ers seit 2021 persönlich durch Höhen und Tiefen gegangen. Vor dem Super Bowl gegen die Kansas City Chiefs spricht er im Interview über Brock Purdy, Patrick Mahomes und den Leader der Niners-Defense.
SPORT1-Reporter Jonas Nohe gibt einen Einblick in den Fanshop beim Super Bowl in Las Vegas. Dort können sich die Fans mit teils kuriosen Artikeln eindecken.
Jonas Nohe
Jonas Nohe

Ambry Thomas hatte es in den vergangenen Jahren nicht leicht bei den San Francisco 49ers.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nachdem der Cornerback zum Ende seiner Rookie-Saison 2021 einen Starterjob erobert hatte, war er in der gesamten Spielzeit 2022 und zu Beginn der aktuellen Saison nur noch Ersatz.

Zu schmächtig sei er, hieß es unter anderem - aber der 24-Jährige kämpfte sich zurück. Nachdem Thomas im Oktober bei drei aufeinanderfolgenden Niederlagen der Niners in der Verteidigung praktisch gar nicht zum Einsatz gekommen war, spielte er nach der Bye Week fünfmal in Folge über 80 Prozent der Defensiv-Snaps.

NFL, American Football Herren, USA Super Bowl LVII-Winning Team Head Coach and MVP press conference, PK, Pressekonferenz Feb 13, 2023; Phoenix, AZ, USA; The Super Bowl 57 most valuable player and Vince Lombardi trophies at the Super Bowl 57 Winning Team Head Coach and MVP press conference at the Phoenix Convention Center. Phoenix Phoenix Convention Center Arizona United States, EDITORIAL USE ONLY PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xKirbyxLeex 20230213_ter_al2_016
SPORT1 zeigt die Super-Bowl-Sieger seit dem Jahr 2000
St. Louis Rams defensive player Jeff Zgonina (90)
St. Louis Rams quarterback Kurt Warner celebrates
+46
Alle Super-Bowl-Champions seit 2000.

Das Vertrauen zahlte er in dieser Zeit mit einer Interception, einem Forced Fumble und fünf verteidigten Pässen zurück.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auch in den Playoffs war er auf dem Weg in den Super Bowl LVIII in Las Vegas mit insgesamt elf Tackles gegen die Packers und die Lions ein wichtiger Bestandteil der 49ers-Defense - und einer der vielen heimlichen Helden der erfolgreichen Final-Mission der Traditions-Franchise.

Vor dem großen Spiel am Sonntag spricht Thomas im Interview mit SPORT1-Reporter Jonas Nohe in Las Vegas darüber, wie man Patrick Mahomes stoppen kann, was Brock Purdy besonders auszeichnet - und schwärmt vom Leader der Niners-Verteidigung.

49ers sind hier um zu gewinnen

SPORT1: Mister Thomas - nur noch wenige Tage bis zum Super Bowl, wie fühlt sich das an?

Ambry Thomas: Es fühlt sich ziemlich gut an, ein bisschen surreal. Für das hier haben wir seit April hart gearbeitet - und es hat sich bezahlt gemacht. Aber wir sind hier, um zu gewinnen, und hoffentlich bringen wir den Job zu Ende.

{ "placeholderType": "MREC" }
Ambry Thomas greift mit den San Francisco 49ers nach dem Super Bowl
Ambry Thomas greift mit den San Francisco 49ers nach dem Super Bowl

SPORT1: Was macht Sie optimistisch, dass es am Sonntag klappt?

Thomas: Ich glaube einfach an meine Jungs, wir haben alle volles Vertrauen ineinander und jeder vertraut dem Gameplan, den sich die Coaches ausdenken. Wenn wir den umsetzen, werden wir gewinnen.

SPORT1: Aber auch auf der anderen Seite steht ein ziemlich gutes Team. Wie schlägt man eine Mannschaft, die von Patrick Mahomes angeführt wird?

Thomas: Man muss es schaffen, Mahomes‘ Timing aus der Bahn zu werfen. Das wird sehr schwierig, weil er ein großartiger Quarterback ist, der jeden Wurf anzubringen scheint. Aber ich glaube, dass unsere D-Line und die Secondary einen guten Job machen und ihn in Schach halten werden.

SPORT1: Sie haben in Brock Purdy ja auch einen ziemlich guten Quarterback. Was zeichnet ihn aus?

Thomas: Was ich sagen kann: Seit dem ersten Tag, als Brock Purdy als Rookie zu uns gekommen ist, ist er wahrscheinlich der souveränste Quarterback, mit dem ich je zu tun hatte. Allein schon, weil ihn nie etwas aus der Fassung bringt, wird er immer seine Leistung bringen. Brock is The Man! Er ist seit letztem Jahr nochmal deutlich besser geworden und ich bin mir sicher, dass er noch mehr durch die Decke geht. The sky is the limit!

SPORT1: Trotzdem gibt es immer noch Kritiker, die sagen, er sei nur ein Game Manager.

Thomas: Dazu fällt mir nur ein: Schaut euch an, wie er spielt! Schaut euch an, was er für dieses Team getan hat! Kein Rookie-Quarterback und auch kein anderer Quarterback in seinem zweiten Jahr tut solche Dinge. Letztes Jahr hat er uns ins NFC Championship Game geführt, dieses Jahr haben wir es in den Super Bowl geschafft und hoffentlich gewinnen wir. Aber man kann über den Jungen sagen, was man will - am Ende geht es darum, Plays zu machen, und das tut er.

NFL-Fans sind heiß

SPORT1: Bei der Opening Night am Montag haben die 49ers-Fans schon für beeindruckende Stimmung im Allegiant Stadium gesorgt. Wie haben Sie das wahrgenommen?

Thomas: Sie sind heiß, sie sind laut und sie sind bereit, Las Vegas zu erobern. Sie sind dafür bereit, wir sind dafür bereit - und hoffentlich können wir das für sie möglich machen.

SPORT1: Die 49ers bestechen in dieser Saison mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaft. Haben Sie einen Ihrer Mitspieler für Sonntag als besonderen X-Faktor auf dem Zettel?

Thomas: Es sind dieselben wie immer: Deebo Samuel, Christian McCaffrey, aber wir haben auch großartige Jungs in der Defense wie Nick Bosa oder Javon Kinlaw. Wir haben überall richtig gute Spieler - das ganze Team ist ein X-Faktor! (lacht)

SPORT1: Ist diese Ausgeglichenheit in allen Mannschaftsteilen aktuell eine der größten Stärken der 49ers?

Thomas: Absolut! Ich finde, wir spielen einfach einen sehr kompletten Football, von den Special Teams über die Offense bis zur Defense. Alle Spieler sind hungrig und jeder ist bereit, für den anderen zu spielen.

SPORT1: Der ehemalige 49er Mark Nzeocha hat zuletzt im SPORT1-Interview Fred Warner als den „Kleber der Defense“ bezeichnet. Würden Sie ihm zustimmen?

Thomas: Fred ist auf jeden Fall der Kleber, der die Defense zusammenhält! Er ist das Sprachrohr der Defense, die Stimme des gesamten Teams. Er spielt eine derart große Rolle in unserer Verteidigung, das ist einfach nur beeindruckend.