Anzeige
Home>Wrestling>AEW>

AEW Dynamite: Kyle O'Reilly debütiert nach WWE-Aus, Reunion mit Adam Cole

AEW>

AEW Dynamite: Kyle O'Reilly debütiert nach WWE-Aus, Reunion mit Adam Cole

Anzeige
Anzeige

Nächster großer Wechsel von WWE zu AEW

Nächster großer Wechsel von WWE zu AEW

Wenige Wochen nach seinem Vertragsende bei WWE folgt Kyle O‘Reilly Adam Cole zu AEW. Sein Überraschungsdebüt bei Dynamite läutet eine heiße Story ein.
Kyle O'Reilly (r.) traf bei AEW auf seine alten WWE-Gefährten Adam Cole (M.) und Bobby Fish
Kyle O'Reilly (r.) traf bei AEW auf seine alten WWE-Gefährten Adam Cole (M.) und Bobby Fish
© All Elite Wrestling
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Der Seitenwechsel hatte sich seit längerem angedeutet, zuletzt immer stärker - nun ist er vollzogen: Kyle O‘Reilly hat sich nach seinem Vertragsende bei WWE dem Konkurrenten AEW angeschlossen!

Der langjährige Weggefährte des im Herbst gewechselten Adam Cole feierte sein Überraschungsdebüt bei der TV-Show Dynamite. Bei der Weihnachtsepisode Holiday Bash verhalf er dem schon im Herbst gewechselten Cole zu einem Sieg über Publikumsliebling Orange Cassidy.

Es folgte eine angedeutete Reunion der Gruppierung Undisputed Era, die Cole, O‘Reilly und dessen alter Tag-Team-Partner Bobby Fish im NXT-Kader von WWE gebildet hatten.

Im Zuge dessen wurde ein Loyalitätskonflikt von Cole zwischen Fish und O‘Reilly sowie den Young Bucks angedeutet, mit denen Cole bei AEW die Gruppierung Superkliq formiert hat - womit sich ein großes Programm für das Jahr 2022 andeutet. (Warum WWE ohne die Young Bucks noch das Monopol hätte)

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kyle O‘Reilly verhilft Adam Cole bei AEW zum Sieg

O‘Reilly, bei WWE zuletzt Rivale Coles, hatte seinen WWE-Vertrag Anfang Dezember auslaufen lassen und war bei NXT gemeinsam mit dem ebenfalls zum Free Agent gewordenen Johnny Gargano emotional verabschiedet worden.

Nun folgte der fast fliegende Wechsel zu AEW - der nach Dynamite via Social Media offiziell gemacht wurde. O‘Reilly kann ohne Pause bei AEW weitermachen, weil er durch seine Vertragssituation ungebunden ist - die bei WWE üblichen 30- bis 90-tägigen Nichtantrittsklauseln für andere Promotions greifen nur bei Entlassungen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Andeutungen, dass O‘Reilly bei AEW landen dürfte, gab es dort schon seit Monaten, vor allem auch seit der Verpflichtung des bei WWE entlassenen Fish mehrten sich die Signale. Vergangene Woche stimmte eine Ankündigung von Cole, den Young Bucks bei Dynamite ein großes „Geschenk“ machen zu wollen, final ein.

Große Story mit den Young Bucks und Kenny Omega?

O‘Reilly ermöglichte Cole nun mit einer Attacke auf Gegner Cassidy - während Fish den Ringrichter ablenkte - den Sieg, es folgten Szenen, die die widersprüchliche Geschichte zwischen Cole und O‘Reilly und die Story mit den Bucks noch nicht final auflösten.

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Cole gab sich überrascht von O‘Reillys Präsenz, riss ihn von Cassidy herunter, als „KOR“ diesen weiter attackierte und die beiden tauschten Blicke aus. Erst als der Rest der Best Friends ihrem Partner Cassidy zu Hilfe kam, gingen Cole, O‘Reilly und Fish gemeinsam gegen die Feinde vor und stellten sich zusammen im Ring auf.

Die Bucks kamen dann ebenfalls zum Ring, zeigten sich verstimmt über O‘Reillys Präsenz und fragten Cole, ob der das angekündigte Geschenk sei - ohne eine klare Antwort zu erhalten: Cole verließ den Ring, seine alten Kameraden auch.

Beim kommenden Dynamite tun sich Cole, Fish und O‘Reilly gegen Cassidy und die Best Friends zusammen. Die sich andeutenden Spannungen zwischen Cole und den Bucks dürften im kommenden Jahr ins Zentrum des Story-Geschehens rücken, gewiss auch unter Beteiligung des früheren World Champions Kenny Omega, der die Gruppierung The Elite mit Cole und den Bucks anführt - und aktuell in einer mehrmonatigen Reha-Pause ist.

Weitere Debüts in Planung

O‘Reilly scheint nicht das einzige Ass zu sein, dass AEW in diesen Wochen aus dem Ärmel ziehen will: AEW-Boss Tony Khan hatte für die Wochen um den Jahreswechsel mehrere Debüts angekündigt.

Auch Gargano scheint in Richtung AEW zu tendieren, er hat sich bei dem Fanshop angemeldet, der für die Stars von AEW Anlaufstelle ist und auch einen Twitch-Kanal aufgemacht - eine Unternehmung, die ihm verboten wäre, sollte er wieder bei WWE unterschreiben und in den Hauptkader einsteigen.

Weitere prominente Free Agents sind Windham alias „The Fiend“ Bray Wyatt, Adam Scherr alias Braun Strowman, die Legende Ric Flair, plus die zahlreichen Opfer der jüngsten Massenentlassungen bei WWE und der Independent-Liga Ring of Honor (ROH).

Die weiteren Highlights:

- Für die erste Dynamite-Episode im neuen Jahr - die in den USA auf dem neuen Sender TBS laufen wird und damit große Bedeutung haben wird - wurde ein Hammer-Match angekündigt: World Champion Hangman Page wird einmal mehr auf Bryan Danielson treffen, mit dem er sich vergangene Woche ein 60-Minuten-Unentschieden geliefert hatte. Damit dieses Szenario nicht nochmal passiert, wird es diesmal Kampfrichter geben, die im Fall eines erneuten „Time Limit Draws“ einen Sieger bestimmen würden. Das Stilmittel ist ein Rückgriff auf die von AEW-Boss Tony Khan verehrten Old-School-Promotions wie WCW-Vorläufer Jim Crockett Promotions: Dort agierten im letzten Teil der „Jahrhundert-Trilogie“ zwischen Ric Flair und Ricky Steamboat einst die Legenden Lou Thesz, Pat O‘Connor und Terry Funk als Richter - wobei die Pointe war, dass Funk am Ende Sieger Flair attackierte und selbst um den Titel herausforderte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

- Nachdem vergangene Woche bei Rampage erste Details zum Owen Hart Cup zu Ehren des tragisch verunglückten Bruders von Bret „The Hitman“ Hart enthüllt worden sind, stimmte AEW bei Dynamite mit einem emotionalen Video weiter auf das Turnier ein: Es zeigte alte Privat- und Ring-Clips von Owen und Interviews mit Weggefährten Owens und jüngeren Wrestlern, die er als Vorbild beeinflusst hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

- Die bei AEW erfolgreich neu gestartete Ruby Soho (ehemals: Ruby Soho) greift nach ihrem ersten Titel beim aktuellen Arbeitgeber: Sie besiegte Nyla Rose und zieht damit ins Finale des neu geschaffenen TBS-Damengürtels ein. Finalgegnerin wird Thunder Rosa oder Jade Cargill sein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

- Im Hauptkampf schlossen sich drei Generationen von Publikumslieblingen gegen die von MJF und dem Duo FTR vertretene Gruppierung The Pinnacle zusammen: Darby Allin, CM Punk und die Legende Sting. Punk trat in Greensboro als Verbeugung vor Sting ebenfalls mit Gesichtsbemalung an, die an Stings großes Titelmatch gegen Ric Flair 1988 an gleicher Stelle erinnerte. Dax Harwood von FTR steckte am Ende alle drei Finisher von Punk, Sting und Allin ein und wurde von Punk gepinnt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

AEW Dynamite, Holiday Bash - die Ergebnisse vom 22. Dezember 2021:

Adam Cole besiegt Orange Cassidy

Wardlow besiegt Shawn Dean

TBS Championship Tournament Semi Final: Ruby Soho besiegt Nyla Rose

Malakai Black besiegt Griff Garrison

CM Punk, Darby Allin & Sting besiegen The Pinnacle (MJF & FTR)

MEHR DAZU