Anzeige
Home>Wrestling>AEW>

AEW Dynamite: Pikante Anspielungen um Champion MJF beim WWE-Rivalen

AEW>

AEW Dynamite: Pikante Anspielungen um Champion MJF beim WWE-Rivalen

Anzeige
Anzeige

Pikanter Auftritt bei WWE-Rivale AEW

Bei AEW Dynamite wertet Ricky Starks sein Titelmatch gegen MJF mit einer furiosen Promo-Ansprache auf - und lässt dabei mit Anspielungen aufhorchen.
Ricky Starks (l.) und MJF lieferten sich bei AEW Dynamite eine heiße Promo Battle
Ricky Starks (l.) und MJF lieferten sich bei AEW Dynamite eine heiße Promo Battle
© AEW
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Das nächste große Titelmatch bei WWE-Rivale AEW steht ins Haus - und es geht um noch etwas mehr als den AEW World Title von Jungstar MJF.

Bei der aktuellen Ausgabe der TV-Show Dynamite wurde das für kommende Woche bei der Spezialepisode „Winter is Coming“ angesetzte Duell zwischen MJF und Herausforderer „Absolute“ Ricky Starks um eine Klausel erweitert. (NEWS: Alle Neuigkeiten zu AEW)

Der aufstrebende Starks gewann bei Dynamite die „Dynamite Diamond Battle Royal“ und verdiente sich damit auch das Anrecht, MJF um seinen Diamantring herauszufordern - eine Trophäe, die MJF 2019 gewann und seitdem auch immer wieder als Waffe einsetzt.

Weiter angeheizt wurde das Match im Anschluss durch eine „Promo Battle“ der beiden Gegner, ein Rededuell, das einige pikante Anspielungen auf reale Kontroversen um das frisch am Gipfel angekommene Ausnahmetalent MJF enthielt.

  • Wohin steuert AEW mit MJF als Champion? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast - die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

MJF und Ricky Starks liefern sich heißen Promo Battle

MJF unterbrach Starks‘ Siegesfeier und hielt Starks vor, eine billige Kopie von The Rock zu sein, der tatsächlich aber kein „Rock“ (Felsen), sondern nur ein „Pebble“ (Kiesel) sei - und dass er dieses Kieselsteinchen nun in die Tasche stecken würde. Wenn MJF fertig mit Starks sei, könne der wieder zu dessen Ex-Liga NWA zurück und Kämpfe auf YouTube bestreiten.

Sein Gegner konterte - und ging dabei noch stärker ins Persönliche: MJF als „fünftklassige Kopie von Roddy Piper“ brauche nicht reden, vor allem nicht über bestimmte Dinge, von denen er keine Ahnung hätte.

Starks führte aus, dass er und MJF eine Sache gemeinsam hätten: Sie hätten beide zuletzt bei den Fans an Popularität gewonnen. Doch während Starks das zu schätzen wisse, mache sich MJF einen Spaß draus, Menschen zu enttäuschen - womit er nicht nur auf das Drehbuch-Geschehen anspielte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

So funktioniert das Wrestling-Imperium WWE

So läuft WWE im deutschen TV und auf dem WWE Network

So können Sie AEW im deutschen TV verfolgen

Finisher, Face und Heel, Work und Shoot: Das ABC des Wrestling

Brisante Anspielungen auf reale Geschehnisse

Der 32 Jahre alte Starks erwähnte nicht nur die Story, dass MJF vor seinem Titelgewinn einen „Face Turn“ zum Publikumsliebling andeutete, dann aber doch als „Heel“ Champ wurde und anschließend auch William Regal verriet, der ihm zum Titelgewinn verholfen hatte (und nun zurück zu WWE wechselt).

Starks brachte auch die rätselhaften Geschehnisse im Sommer zur Sprache, als MJF allem Anschein nach einen realen Konflikt mit Ligaboss Tony Khan um seine Bezahlung entfachte und nach seiner Aufsehen erregenden „Shoot Promo“, in der er das thematisierte, mehrere Monate nicht zu sehen war. (HINTERGRUND: Das steckte hinter dem Aufsehen erregenden Auftritt von MJF)

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich liefere hier jeden Abend, während du dich drei Monate verzogen hast, weil du nicht genug bezahlt wurdest und politisch ausgetrickst wurdest von jemandem, der schlauer ist als du“, sagte Starks - gemeint gewesen sein dürfte Christian Cage: MJF soll im Frühjahr intern moniert haben, dass die WWE-Legende bei AEW einen besser bezahlten Deal hätte als er. Cage hatte das Gerücht in seiner Fehde mit Jungle Boy auch schon indirekt thematisiert.

„Es würde Verantwortung mit sich bringen, gemocht zu werden“

Der „Absolute One“ ließ Kritik durchklingen, dass MJF ein unreifer Charakter sei, der Verantwortung ausweiche. „Ich mache die Meet und Greets, die du ablehnst, weil du ja lieber gehasst werden willst“, erklärte Starks - womit er auch auf das von MJF verweigerte Meet and Greet vor Double or Nothing anspielte, mit dem sich damals die Situation um ihn zuspitzte.

Er fügte an, dass MJF es sich damit einfach mache: „Es würde nämlich Verantwortung mit sich bringen, von anderen Menschen gemocht zu werden.“ Er stelle sich der Verantwortung, nicht nur den Fans gegenüber. Er hätte sich im Wrestling hochgearbeitet, er versorge seine Familie, er nehme die Verantwortung an, vor der MJF sich drücke. MJF sei ein privilegierter Junge - und er werde ihm die Privilegien und die Verantwortung nehmen.

Der sonst meist als schlagfertig porträtierte MJF hatte darauf nur noch eine Antwort: einen Tieftritt gegen Starks.

Samoa Joe und The Acclaimed bleiben Champions

Zwei Titelmatches, die es bereits diese Woche gab: Ringveteran Samoa Joe festigte seine Regentschaft als TNT-Champion, in dem er den früheren Titelträger Darby Allin besiegte, während im Hauptkampf der Show die aktuell enorm populären Tag-Team-Champions The Acclaimed mit Mentor Billy Gunn ebenfalls ein Ausrufezeichen setzten.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Max Caster und Anthony Bowens bezwangen das in den vergangenen beiden Jahren bei AEW und auch in anderen Ligen als das für viele beste Team der Welt etablierte Duo FTR. Im Anschluss wurde das nächste große Match von FTR verkündet: Bei der Show Final Battle müssen sie am Samstag erneut die Tag-Team-Titel der Schwesterliga ROH gegen ihre dortigen Rivalen Mark und Jay Briscoe verteidigen - in einem Double Dog Collar Match, in dem sie mit Hundeketten an ihre Gegner gebunden sind. (HINTERGRUND: Warum die Brisoces nicht bei AEW auftreten dürfen)

Eine weitere spannende Ankündigung: Am 11. Januar wird Saraya - die frühere Paige - ihr zweites Match für AEW bestreiten. Sie tut sich bei der Show in Los Angeles mit einer Mystery-Partnerin gegen Damenchampion Jamie Hayter und Britt Baker zusammen. Die große Ansetzung heizt die Spekulationen an, ob die Frau an Sarayas Seite die noch verletzte Ex-Titelträgerin Thunder Rosa oder womöglich eine Neuverpflichtung ist.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 7. Dezember 2022:

Dynamite Diamond Battle Royal - Sieger: Ricky Starks

TNT Title Match: Samoa Joe besiegt Darby Allin

Claudio Castagnoli & Wheeler Yuta besiegen Danny Garcia & Jake Hager

Jade Cargill & The Baddies besiegen Kiera Hogan, Madison Rayne & Skye Blue

AEW World Tag Team Title Match: The Acclaimed (c) besiegen FTR